www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Italien

Italien: Unterkünfte

Hotels

Es gibt insgesamt rund 40.000 Hotels. Jedes Hotel hat feste Zimmerpreise, die mit den regionalen Fremdenverkehrsämtern vereinbart wurden. Die Preise richten sich nach Standard, Saison, Service und Lage. Der Fremdenverkehrsverband veröffentlicht jährlich ein Hotel- und Pensionenverzeichnis (Annuario Alberghi), das in Reisebüros oder beim Fremdenverkehrsamt ENIT eingesehen werden kann.
Bedienung ist in den Preisen der Hotels und Pensionen bereits enthalten. Die Mehrwertsteuer (IVA) in Höhe von 10 % (19 % in Luxushotels) wird nur auf die Zimmerpreise aufgeschlagen. Laut Gesetz müssen sich Hotelgäste vom Hotel eine offizielle Quittung ausstellen lassen.
Anmerkung: Auf Sardinien wird eine Touristensteuer auf Unterkünfte in Hotels und Pensionen erhoben.

Rom hat unzählige Hotels, trotzdem empfiehlt sich Vorausbuchung. Die Hotelpreise sind hoch, und zahlreiche Extras werden aufgeschlagen. Man sollte sich immer den Gesamtpreis im voraus geben lassen. Preisbewusste Urlauber finden einfache Unterkünfte in billigen Hotels, die Zimmer mit Dusche auf der Etage anbieten, z. B. im Viertel nördlich der Stazione Termini.

Preiswerte Hotels gibt es landesweit. Besonders in den Städten empfiehlt sich auch hier eine Vorausbuchung. 

Kategorien:
1-5 Sterne.

Bed and Breakfast

Bed&Breakfast (B&B) sind in Italien beliebte Unterkünfte. Ein Verzeichnis über die etwa 5000 Bed&Breakfast und Ferienwohnungen an fast 550 Orten in Italien führt BBITALIA.IT.

Campen

In Italien besteht eine große Auswahl an Campingplätzen in allen Regionen und jeder Kategorie, über die das Netzwerk Camping Italien einen Überblick bietet. Luxuriöse Campingunterkünfte, so genannte Glampingplätze stehen mit Bungalows, Lodges, Chalets, Luxusmobilheimen, Glamping-Zelten bis hin zu Baumhäusern zur Auswahl.

Andere Unterkünfte

In den Sommermonaten sollte im Voraus reserviert werden (in den beliebten Urlaubsgebieten und den größeren Städten mindestens 14 Tage im Voraus). In einigen Städten gibt es auch andere preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten für Schüler und Studenten.


In fast allen Urlaubsorten können Villen, Ferienwohnungen (appartamento per le vacanze) und Ferienhäuser (casa per le vacanze) gemietet werden. Das Fremdenverkehrsamt und die regionalen Verkehrsämter (Azienda Autonoma di Soggiorno) erteilen weitere Auskünfte. Über die meisten regionalen Fremdenverkehrsämter sind die Ferienwohnungen und Ferienhäuser buchbar wie z.B. bei Visit Trentino, Visit Bergamo und Turismo Varese. Die örtlichen Fremdenverkehrsämter haben auch Adressen von Familien, die Zimmer vermieten.


Ferienparks, Dörfer aus Bungalows und Appartementhäusern, gibt es in fast allen beliebten Urlaubsgebieten. Die Bungalows bieten im Schnitt Unterkunftsmöglichkeiten für vier Personen. Zur Ferienanlage gehören meistens auch Restaurants.
 

Urlaub auf dem Bauernhof, der sogenannte Agriturismo, ist in den Kategorien einfach, komfortabel und luxuriös buchbar. In die letztgenannte Kategorie fallen u.a. die historischen Kuppelhäuser, die sogenannten Trulli, sowie die prächtigen Masserien (Gutshöfe) in Apulien. Die Auswahl ist riesig und deckt alle Interessen und Bedürfnisse ab: Es gibt u.a. in wunderschöner Landschaft gelegene Landgüter mit Pool, Reiterhöfe, Weingüter, Gutshöfe mit Olivenhainen am Meer, mit Koch- oder Sprachkursen, mit Unterhaltung für Kinder und Erwachsene.

Historische Unterkünfte, die dimore storiche, sind in Italien in großer Vielfalt u.a. in Form von Klöstern, Mühlen, Schlössern, stattlichen Villen und anderen ursprünglich aristokratischen Anwesen vertreten.

Zu den historischen Unterkünften gehören auch die Alberghi Diffusi (verstreute Hotels), die Authentizität und Komfort vereinen. Diese etwa 130 Unterkünfte sind über ganz Italien verstreut und liegen in historischen Stadt- oder Dorfkernen, mitten auf dem Land und auch in entlegenen Bergsiedlungen.