www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Moldau

Moldau: Länderinfos

Überblick

Moldau, ein Land mit interessanter Geschichte und zahlreichen fruchtbaren Weinanbaugebieten, ist eine zu Unrecht wenig bekannte Reisedestination. In diesem osteuropäischen Binnenstaat kann man riesige Klöster erkunden, einheimische Weine verkosten und durch uralte Wälder wandern.
 Obwohl Moldau eines der ärmsten Länder Europas ist, sind seine Bewohner liebenswürdig und gastfreundlich. Auch die größeren Städte wie Chisinau, die Hauptstadt, haben Touristen viel zu bieten, angefangen von Kirchen über Denkmäler bis hin zu Museen, die das schwere Bombardement während des Zweiten Weltkrieges überstanden. In Chisinau steht z.B. das Haus, in dem Alexander Puschkin während seines Exils einige seiner berühmtesten Werke verfasste.

Wichtige Fakten

Fläche:

33.843 qkm.

Offizieller Name:

Republik Moldau.

Bevölkerung:

3.545.883 (UNO Schätzung 2018).

Bevölkerungsdichte:

106 pro qkm.

Hauptstadt:

Chisinau. 

Staatsform:

Republik seit 1991. Verfassung von 1994. Parlament (Parlamentul) mit 101 Mitgliedern, für vier Jahre gewählt. Gagausien und die Dnjestr-Region verfügen über Autonomiestatus (eigene Gesetzgebung). Seit 1991 unabhängiger Teilstaat der GUS.

Staatsoberhaupt:

Präsident Maia Sandu, seit Dezember 2020.

Regierungschef:

Premierminister: Dorin Recean, seit Februar 2023. 

Elektrizität:

220 V, 50 Hz.

Moldau: Reise- und Sicherheitsinformationen

Stand - Fri, 21 Jun 2024 14:45:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Fri, 21 Jun 2024 14:47:02 +0200)

Letzte Änderungen:

Einreise und Zoll – Einfuhrbestimmungen - Einreise mit dem Fahrzeug; Heimtiere

Redaktionelle Änderungen

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Wir empfehlen Ihnen:
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen".
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste.
- Beachten Sie die Hinweise im Ratgeber für Notfallvorsorge und  des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
- Bitte beachten Sie die Hinweise unter COVID-19.
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz.
- Erkundigen Sie sich vorab bei den Behörden/Botschaften Ihres Reiselandes zu den aktuell geltenden, verbindlichen Einreisebestimmungen sowie bei Ihrem Reiseveranstalter/Ihrer Flug-/Schifffahrts-/Eisenbahngesellschaft nach den geltenden Beförderungsbestimmungen.
- Verfolgen Sie bei Ihrer Reiseplanung/während Ihrer Reise Nachrichten und Wetterberichte.
- Beachten Sie unseren Haftungsausschluss und den Hinweis zu Inhalten anderweitiger Anbieter.

Aktuelles

Sicherheitslage

Die Sicherheitslage bleibt aufgrund des russischen Angriffskrieges gegen die benachbarte Ukraine in einigen Regionen volatil.

  • Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise über die aktuelle Lage.

Sperrung des Luftraums

Der Transit aus der Ukraine ist auf dem Landweg möglich.

Der Luftraum über der Republik Moldau ist geöffnet, jedoch aufgrund der fortbestehenden Schließung des ukrainischen Luftraums nur in Richtung Rumänien.

Die Ausreise auf dem Landweg mit Bussen und PKW ist weiterhin möglich.

Sicherheit

Von Reisen nach Transnistrien wird abgeraten.

Terrorismus

Innenpolitische Lage

Die Lage in der Republik Moldau ist derzeit stabil. Es kann insbesondere in Chișinǎu vereinzelt zu Protesten und Demonstrationen kommen.

  • Meiden Sie Demonstrationen.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Landesteil Transnistrien

Der abtrünnige Landesteil Transnistrien (selbst ernannte „Pridnestrowische Moldauische Republik") befindet sich außerhalb der Kontrolle der moldauischen Regierung. Es gibt zahlreiche Kontrollpunkte entlang der Strecken, die nach oder aus dem transnistrischen Landesteil führen.

  • Machen Sie keine Fotos von Kontrollpunkten oder Gebäuden mit möglicher strategischer Relevanz.
  • Beachten Sie, dass die deutsche Botschaft in Chișinǎu für den transnistrischen Landesteil keine konsularische Betreuung bereitstellen kann.

Kriminalität

Es gibt eine verbreitete organisierte Kriminalität, die für Reisende in der Regel nicht wahrnehmbar ist.

Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle kommen insbesondere in der Hauptstadt Chișinău und bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel vor.

Gelegentlich werden Kfz-Kennzeichen gestohlen, zum Teil mit Erpressungsabsicht. Fahrzeuge ohne Kennzeichen dürfen auf öffentlichen Straßen nicht bewegt werden, sodass im Fall eines Diebstahls Anzeige bei der Polizei zu erstatten ist und mit dem Protokoll und Fahrzeugpapieren bei der Zulassungsstelle in Deutschland ggf. durch einen Bevollmächtigten ein Ersatzkennzeichen beschafft werden muss.

  • Seien Sie vor allem in der Hauptstadt Chișinău und bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel besonders vorsichtig.
  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein und andere wichtige Dokumente sicher auf; speichern Sie ggf. elektronische Kopien/Fotos. Dies erleichtert im Falle von Diebstahl oder Verlust die Ausstellung eines Ersatzdokuments.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, im Bus und in Sammeltaxis („Marschrutka") besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Bringen Sie Ihre Kfz-Kennzeichen fest an und stellen Sie Ihr Fahrzeug nach Möglichkeit auf bewachten Parkplätzen ab.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Telefonanrufen, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfeersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich der Glaubwürdigkeit oder wenden Sie sich an die Polizei.

Natur und Klima

Die Republik Moldau liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu Erdbeben kommen kann.

Das Klima ist gemäßigt kontinental.

  • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.
  • Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

Reiseinfos

Infrastruktur/Verkehr

Es gibt Eisenbahnverbindungen in die größeren Städte sowie Überlandbusse.

Wegen schlechter Straßenverhältnisse, häufig fehlender Straßenmarkierungen und ‑beleuchtungen, unvorhersehbarer Fahrbahnhindernissen sowie schlecht sichtbarer Ampeln bzw. Verkehrsschildern, besteht ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko. Es gibt keine Autobahnen. Daher sind auch aus Sicherheitsgründen alle Geschwindigkeitsbegrenzungen sorgsam zu beachten und nächtliche Autofahrten über Land zu vermeiden.

Die „grüne Versicherungskarte" ist vorgeschrieben. Es gilt ein absolutes Alkoholverbot (0,0 Promille).

Sammeltaxis dürfen Einbahnstraßen auch in verkehrter Richtung benutzen, sodass Vorsicht geboten ist.

Bei Verkehrsunfällen wurden bereits in vielen Fällen Ausreiseverbote für meistens 30 Tage verhängt.

Es gibt keine behindertengerechte Infrastruktur, auch nicht in öffentlichen Einrichtungen.

Der teilweise schlechte Zustand von Straßen und Gehwegen kann insbesondere für gehbehinderte Personen erhebliche Schwierigkeiten bei der Fortbewegung verursachen und die persönliche Mobilität deutlich einschränken.

Von Polizei-, Grenzschutz- und Zollbeamten sowie anderen Staatsbediensteten wurden Reisende zur Zahlung von Gebühren oder Bußgeldern aufgefordert, deren Rechtsgrundlage nicht erkennbar war. Es wird geraten, bei Missbrauchsverdacht auf die Ausstellung einer Quittung und die Darlegung der Rechtsgrundlage zu bestehen, sowie auf das Hinzuziehen eines vorgesetzten Mitarbeiters.

In der Republik Moldau besteht eine Vignettenpflicht für nicht vor Ort angemeldete Fahrzeuge. Die Vignette ist bei den Filialen der Moldova Agroindbank oder über die an Tankstellen und in Einkaufszentren aufgestellten Zahlungsgeräte sowie das Online-Portal E-Vignette erhältlich. Bei möglichen Verkehrskontrollen und spätestens bei der Ausreise wird kontrolliert, ob die erforderliche Vignette erworben wurde.

Führerschein

Der deutsche Führerschein wird anerkannt, die Mitnahme des internationalen Führerscheins, der nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig ist, wird jedoch empfohlen.

Kommunikation

Telefonanrufe aus der Republik Moldau in den transnistrischen Landesteil sind mit der Vorwahl 1600373 möglich. Das Mobilfunknetz funktioniert im ganzen Land, einschließlich Transnistrien, zuverlässig.

Die landesweit einheitliche Notrufnummer lautet 112, im transnistrischen Landesteil Transnistrien 101 für Feuerwehr, 102 für Polizei und 103 für medizinische Not- und Rettungsdienste.

LGBTIQ

Rechtlich werden LGBTIQ-Personen nicht diskriminiert, jedoch ist die Toleranz in der Bevölkerung gering. Es gibt eine jährliche LGBTIQ-Demonstration, die nur dank erheblichem Polizeischutz stattfinden kann.

Rechtliche Besonderheiten

Das Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Industrie- und Verkehrseinrichtungen ist im Landesteil Transnistrien verboten.

Geld/Kreditkarten

Landeswährung ist der Leu (MDL). An Geldautomaten in größeren Städten können mit Kreditkarte Bargeldbeträge abgehoben werden. Bei Anzeichen von Manipulation oder falls die Karte eingezogen wurde, sollte eine sofortige Sperrung der Kreditkarte veranlasst werden. Beim Einsatz von Kreditkarten zu Zahlungszwecken sollte diese nicht aus den Augen gelassen werden, um zu vermeiden, dass Abdrücke angefertigt werden. Grundsätzlich sollten Kreditkarten nur bei vertrauenswürdigen Empfängern eingesetzt werden.

Im Landesteil Transnistrien ist die Währung der sogenannte „transnistrische Rubel". US-Dollar, EUR und Leu können vor Ort umgetauscht werden. Deutsche oder europäische Kreditkarten können nicht zur Geldversorgung oder Zahlung genutzt werden.

Bargeld aus Deutschland kann über Bargeldtransferinstitute in die Republik Moldau, einschließlich des Landesteils Transnistrien, überwiesen werden. Die Bezahlung und Bargeldauszahlung mit einer Debitkarte (Girocard) mit Chip funktioniert nicht immer zuverlässig.

Einreise und Zoll

Einreise- und Zollbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Bitte erkundigen Sie sich daher vorab zusätzlich bei den Vertretungen Ihres Ziellandes. Nur dort erhalten Sie rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen Ihres Reiselandes. Der deutsche Zoll informiert über die aktuell geltenden Zollbestimmungen bei Einreise nach Deutschland.

Mögliche Einreisebeschränkungen/COVID-19

Bestimmungen zur Einreise ändern sich häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen Moldaus sowie der für Deutschland zuständigen Vertretung. Bitte beachten Sie die Hinweise unter COVID-19.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:  

Reisedokumente müssen eine Gültigkeit von mindestens drei Monaten über das voraussichtliche Ausreisedatum hinaus haben.

Mit Ausnahme von Minderjährigen sind alle Personen, die sich im öffentlichen Raum bewegen, verpflichtet, ein gültiges Ausweisdokument oder dessen Kopie/Foto mit sich zu führen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen erteilt die Poliţia de Frontieră der Republik Moldau.

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ohne Aufnahme einer Erwerbstätigkeit kein Visum.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen und/oder der Ausübung einer Erwerbstätigkeit ist weiterhin eine Aufenthaltserlaubnis notwendig. Diese sollte unmittelbar nach der Einreise beim Generalinspektorat für Migration, Bd. Ştefan Cel Mare 124, in Chişinău beantragt werden.

Minderjährige

Sofern Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen, sollte eine beglaubigte und übersetzte Vollmacht des anderen Elternteils mit Passkopie oder ein Nachweis des alleinigen Sorgerechts in übersetzter Form, sowie eine Geburtsurkunde des Kindes mitgeführt werden. Wenn das Kind von einer anderen Person als dem Elternteil begleitet wird, ist die Einverständniserklärung der Eltern obligatorisch. Aufgrund weiterer Einzelheiten wird die rechtzeitige Kontaktaufnahme vor der Reise mit der moldauischen Botschaft in Berlin oder der moldauischen Grenzbehörde empfohlen.

Einfuhrbestimmungen

Die Einfuhr von nationaler und fremder Währung ist unbegrenzt möglich, allerdings sind diese ab einem Wert von 10.000 EUR zu deklarieren. Die Zollerklärung ist dann verpflichtend.

Bei der Ausfuhr gilt ebenfalls die Verpflichtung einer Zollerklärung ab 10.000 EUR. Beträge bis 50.000 EUR dürfen nur mit Zollerklärung, Einfuhrnachweisen und Erlaubnis der Nationalbank ausgeführt werden.

Beträge über 50.000 EUR dürfen nur überwiesen werden.

Gegenstände des persönlichen Bedarfs dürfen zollfrei eingeführt werden. Die Einfuhr von Waffen aller Art ist verboten.

Einreise mit dem Fahrzeug

Bei der Ein- und Ausreise mit dem Pkw ist an den Grenzübergangsstellen mit Wartezeiten zu rechnen. Fahrzeuge können Kontrollen unterzogen werden. Sollte der im Fahrzeugschein (im Original mitzuführen) eingetragene Halter nicht zu den Insassen des Fahrzeugs gehören, muss eine notariell beglaubigte Vollmacht des Fahrzeughalters im Original mitgeführt werden.

Bei Einreise mit dem eigenen Fahrzeug wird dieses registriert werden. Für Fahrzeuge, die nicht in der Republik Moldau zugelassen sind, ist eine Umweltgebühr zu entrichten, siehe Infrastruktur/Verkehr.

Weitere Informationen sind beim Customs Service of the Republic of Moldova erhältlich.

Heimtiere

Für die Ein-, Weiter- und Rückreise mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen) ist ein EU-Heimtierausweis sowie ein Nachweis zur Tollwutimpfung (Eintragung der Impfungen im Heimtierausweis sowie Nachweis über Tollwut-Antikörper (Titertest)) und ggf. ein Gesundheitszeugnis des Amtstierarztes erforderlich. Zudem muss das Heimtier durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Weiterführende Informationen bietet die Veterinärstelle am Flughafen Chisinau. Bei Einreise auf dem Landweg sollte der Zolldienst direkt kontaktiert werden.

Gesundheit

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung in den Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in der Republik Moldau entspricht nicht westlichen Standards.

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab.
  • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen.
  • Lassen Sie sich vor einer Reise durch einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise