FOLGE UNS

Wetter

11°C

Ortszeit

Währung

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Irland (Republik) > Dublin

Dublin Geschichte

Dublin gehört wohl nicht zu Europas optisch ansprechensten Städten, aber was der Stadt an Ästhetik fehlt, gleicht sie mit ihrem Charme wieder aus. Die meisten Sehenswürdigkeiten Dublins befinden sich südlich der Liffey, in der Gegend um die Grafton Street und dem eleganten St. Stephen's Green - einem Viertel mit anmutigen, herrschaftlichen Villen und grünen Alleen.

Wann Dublin erstmals besiedelt wurde, ist unter den Gelehrten strittig, aber es war wohl lange, bevor die Gälen ins Land kamen. Im 9. Jahrhundert hatten die Wikinger sich an diesem Flecken Erde niedergelassen, jedoch schafften es die Iren (die hauptsächlich von den Kelten abstammten) im 11. Jahrhundert, das Land an sich zu reißen. Die Engländer erwiesen sich als ein viel widerstandsfähigeren Feind - zuerst mischten sie sich in die irischen Staatsangelegenheiten ein, dann übernahmen sie im Jahre 1649 unter Oliver Cromwell die Kontrolle über die Stadt.

Obwohl Dublin schnell wuchs und wirtschaftlich durch das britische Königreich florierte, blieb der Wunsch nach Unabhängigkeit bestehen und der Osteraufstand von 1916 ebnete den Weg für eine Loslösung von London. Heute ist Dublin die Hauptstadt eines überzeugten Mitgliedslandes der Europäischen Union.