FOLGE UNS

Wetter

11°C

Ortszeit

Währung

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Frankreich > Paris

Reisen nach Paris

Nach Paris fliegen

Die nationale Fluggesellschaften heißt Air France. Von Frankfurt aus bestehen u. a. Nonstop-Verbindungen mit Lufthansa und Air France, ab Wien u. a. mit Austrian Airlines und Air France und ab Zürich u. a. mit Swiss und Air France. Der wichtigste Flughafen ist Paris Charles de Gaulle (CDG); es gibt auch den kleineren Flughafen Orly (ORY).

Da viele Fluggesellschaften nach Paris fliegen, sind preiswerte Flugtickets fast immer zu haben.

Hochsaison ist von Mai bis September, wobei Juli und August Hauptreisezeit ist. 

Direktflüge nach Paris aus dem deutschsprachigen Raum dauern etwas über eine Stunde.

Flugdauer

Frankfurt: 1 Std. 10; ab Wien: 2 Std. 5 Min.; ab Zürich: 1 Std. 15 Min.

Anreise mit dem Pkw / Bus

Autobahnen sind mit einem "A" gekennzeichnet, Nationalstraßen mit einem "N", kleinere Straßen mit einem "D" (départementales).

Es gilt die "rechts vor links"-Regelung, es sei denn, eine Straße ist mit einem Vorfahrtsschild (Passage Protégé, ein breiter Pfeil, eine gelbe Raute oder ein "X" auf einem dreieckigen Hintergrund) markiert oder man befindet sich an einem Kreisverkehr und sieht das Schild Vous n'avez pas la priorité, das den Fahrern im Kreisverkehr die Vorfahrt gibt.

Auf Autobahnen beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h, auf Fahrbahnen mit zwei Fahrspuren in jede Richtung 110 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften 90 km/h und in Ortschaften 50 km/h. Für Besucher, die weniger als zwei Jahre im Besitz eines Führerscheins sind, gelten niedrigere Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Das Mindestalter zum Autofahren beträgt 18 Jahre. Die Sicherheitsgurtpflicht besteht für alle Insassen. Kinder unter zehn Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz Platz nehmen.

Der nationale Führerschein, die Fahrzeugpapiere und ein rotes Warndreieck müssen zu jeder Zeit mitgeführt werden, ansonsten drohen Bußgelder. Geschwindigkeitsüberschreitungen und andere Verkehrsdelikte werden von der Polizei mit sofortigen Bußgeldern geahndet. Alkoholtests sind üblich. Die Promillegrenze liegt bei 0,5 Promille.

Weitere Auskünfte zum Kfz-Verkehr in Frankreich sind bei den französischen Fremdenverkehrsämtern erhältlich. Der Automobile Club National (Tel: (01) 40 55 43 00. Internet: www.automobilclub.org) erteilt ebenfalls Auskünfte und bietet Mitgliedern von ausländischen Automobilclubs, mit denen gegenseitige Vereinbarungen bestehen, diverse Hilfeleistungen an.

EU-Bürgern, die mit ihrem eigenen Fahrzeug anreisen, wird die Mitnahme der grünen Versicherungskarte dringend empfohlen, um bei eventuellen Schadensfällen den vollen Versicherungsschutz zu erhalten, ansonsten ist dieser auf das gesetzliche Minimum begrenzt.

Pannennotdienste

Automobile Club National (Tel: (01) 40 55 43 00).

Routen

Von Deutschland und Österreich erfolgt die Anfahrt meist über die A4, von Deutschland aus auch über die A34 zwischen Sedan und Reims. Mit der kostenlosen A34 bietet sich Frankreich-Urlaubern, die aus Nord- und Westdeutschland anreisen, eine bequemere Reiseroute Richtung Paris an.

Von der Schweiz aus fährt man am ehesten über die A6.

Paris ist von einer großen Ringstraße, der Périphérique, umgeben, die über zahlreiche Abfahrten (portes) zu diversen Destinationen verfügt.

Reisebusse

Die meisten internationalen Reisebusse verkehren vom größten Busbahnhof Gare Routière Internationale Paris-Gallieni in Bagnolet, Avenue du Général de Gaulle, 20. Arr. (Tel: (01) 49 72 51 52).

Weitere Informationen über Eurolines-Verbindungen nach Frankreich sind bei den Eurolines-Generalvertretungen in

- Deutschland (Deutsche Touring Gmbh. Tel: (069) 79 03 50. Internet: www.deutsche-touring.com),

Österreich (Eurolines Austria — Blaguss Reisen GmbH. Internet: www.eurolines.at) und der

Schweiz (Alsa & Eggmann , Tel: (041) 434 44 65 20. Internet: www.eurolines-schweiz.ch) erhältlich.
 

Fahrtdauer zur Stadt

Von Bordeaux: 6 Std.; von Marseille: 7 Std. 30; von Köln: 4 Std. 20; von Hamburg: 7 Std. 45; von Berlin: 9 Std. 10; von München: 7 Std. 25; von Wien 10 Std. 30; von Zürich 5 Std 45.

Anreise mit der Bahn

Zugverbindungen

Paris hat fünf große Bahnhöfe:

Gare du Nord, Rue Dunkerque, 10. Arr.;
Gare St-Lazare, Place du Havre, 8. Arr.;
Gare de Lyon, Place Louis-Armand, 12. Arr.;
Gare Montparnasse, Boulevard de Vaugirard, 15. Arr. und
Gare d'Austerlitz, Boulevard de l'Hôpital, 13. Arr.

In jedem Bahnhof befinden sich Cafés, Restaurants, Tabakläden, Banken, Wechselstuben, Geldautomaten und Mietwagenfirmen (im Gebäude oder ganz in der Nähe). Im Gare de Lyon und Gare du Nord befinden sich auch Touristeninformationsschalter.

Reisen auf dem Wasser

Von Großbritannien aus erreicht man Paris über die Häfen an der Nordküste Frankreichs, u. a. über St. Malo, Cherbourg, Caen, Le Havre und Dieppe.

Fährenbetreiber

Die folgenden Fährunternehmen bieten regelmäßig Kanalüberfahrten an:

Brittany Ferries (Tel. in Deutschland (06196) 94 09 12 , in Frankreich (0825) 82 88 28 (Internet: www.brittany-ferries.com) von Plymouth nach Roscoff, von Poole nach Cherbourg und von Portsmouth nach Cherbourg, St. Malo und Caen.

Condor Ferries (Tel. in Deutschland und Frankreich (0299) 20 03 00. Internet: www.condorferries.com) fährt von Poole, Jersey und Guernsey nach St. Malo.

Die P&O Stena Line (Internet: www.ferry-tickets.uk.com/po-stena.htm) verkehrt zwischen Dover und Calais und P&O (Tel: (08 70) 520 . Internet: www.poferries.com) von Portsmouth nach Cherbourg und Le Havre.

Hoverspeed (Tel: (08 70) 240 80 70. Internet: www.hoverspeed.com) bietet schnelle Verbindungen mit Tragflächenbooten von Dover nach Calais und von Newhaven nach Dieppe an.

Transfer in die Stadt

Von den Fährhäfen erreicht man Paris am besten mit dem Auto oder der Bahn.