'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Ozeanien > Vanuatu

Vanuatu: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die staatliche Fluggesellschaft Air Vanuatu (NF) fliegt zahlreiche Inlandsziele an. Die Inseln Tanna und Espiritu Santo werden täglich von Port Vila aus bedient, weniger häufige Linienflüge gibt es zu den anderen Inseln.

Bei Unity Airlines sind Charterflüge buchbar. Hubschrauberflüge sind mit Vanuatu Helicopters möglich.

Abflugsteuer

Auf sämtlichen Inflandsflügen wird bei Abflug eine Gebühr von ca. 1,50 € (200 VUV) erhoben.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Gesamtlänge von ca. 1.000 km.

Maut: Vanuatus Straßen sind nicht gebührenpflichtig.

Tankstellen sind nur in den Städten vorhanden. Bei Überlandfahrten empfiehlt es sich, vorher voll zu tanken bzw. gefüllte Reservekanister mitzuführen.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Etwa ein Viertel der Straßen ist asphaltiert; der Rest ist unbefestigt. Außerhalb der Ortschaften sind die Straßen vor allem nach starken Regenfällen schlecht befahrbar; Allrad betriebene Fahrzeuge sind empfehlenswert.

Zwischen den Dörfern kleinerer Inseln sind oft nur Fußwege vorhanden.

Autoverleih

Mietwägen sind in Port Vila am Flughafen und in der Stadt erhältlich. Die Fahrer müssen mindestens 23 Jahre alt sein; bei einigen Autovermietern auch 25 Jahre, mit mindestens 1 Jahr Fahrpraxis.

Taxi

Taxis sind zahlreich vorhanden. Für Fahrten vom Flughafen und zu den meisten Unterkünften in Port Vila gelten Standardtarife. Bei Fahrten in Port Vila sollte der Fahrpreis vor Fahrtantritt vereinbart werden. Taxameter gibt es nicht.

Fahrrad

In einigen Resorts können Fahrräder gemietet werden; in Port Vila auch Motorroller.

Vanuatu Ecotours bietet u.a. Mountain bike-Touren an.

Reisebus

Ein regelmäßiger Busverkehr existiert nicht. Einige Minibus-Besitzer bieten jedoch Transporte rund um die Insel an.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Es besteht Helmpflicht für Motorradfahrer.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h;
- außerorts: 80 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

In Port Vila fahren Minibusse, die praktisch überall angehalten werden können. Sie sind mit einem B auf dem Nummernschild gekennzeichnet.

 

Bahn

Auf den Inseln gibt es keinen Schienenverkehr.

 

Reisen auf dem Wasser

Fähren von Vanuatu Ferry und Big Sista bedienen die Strecke Port Vila - Malekula - Luganville (Fahrtzeit: ca. 24 Std.). Beide Unternehmen legen oft, je nach Passagiernachfrage oder Frachttransport, zahlreiche zusätzliche Zwischenstopps ein, etwa auf Inseln wie Emae, Epi, Paama und Maskelynes.

Von Santo nach Malekula fahren verschiedene kleinere Schiffe; nähere Informationen sind am Kai in Luganville erhältlich.

Boote verbinden einen Großteil der übrigen Inseln.