'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Haiti

Haiti: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Sunrise Airways (S6) verkehrt zwischen Port-au-Prince und Cap Haïtien.

2-mal wöchentlich verbindet Missionary Aviation Fellowship (MAF) Port-au-Prince mit Jérémie; Charterflüge sind mit MAF ebenfalls buchbar.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz Haitis hat eine Gesamtlänge von 4.300 km. Wegen des maroden Straßennetzes und der Gefahr von Überfällen wird von Nachtfahrten generell abgeraten. Besonders gefährlich ist die Hauptstadt Port-au-Prince.

Maut: Haiti hat keine mautpflichtigen Straßen.

Tankstellen: Derzeit herrscht Benzinknappheit. Eine Vielzahl von Tankstellen wurde geschlossen.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Allwetterstraßen verbinden Port-au-Prince mit Cap Haïtien und Jacmel. Fahrten ins Landesinnere sind aufgrund des schlechten Straßenzustands und der zumeist fehlenden Beschilderung zeitraubend; es ist stets mit tiefen Schlaglöchern zu rechnen.

Autoverleih

Mietwägen können in Port-au-Prince und Pétionville sowie am Flughafen und in den Hotels gemietet werden; es empfiehlt sich, diese mit Chauffeur zu buchen. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein und seit mindestens 1 Jahr den Führerschein besitzen; oft wird Fahrern unter 25 Jahren eine Jungfahrergebühr berechnet.

Taxi

Taxis sind in den Städten und an den Flughäfen verfügbar. Kleine Busse oder Pick-ups, die auf Haiti als Camionettes oder Tap-Taps bezeichnet werden, verkehren als Sammeltaxis auch zwischen den Städten.

Reisebus

Busse von Sans-Souci Tours verbinden regelmäßig Port-au-Prince mit Ouanaminthe via Cap Haïtien (Fahrtzeit: 4 Std.). La Source Transport bedient die Strecke Port-au-Prince - Jacmel (Fahrtzeit: 3 Std.). Auch Städte wie Jérémie, Hinche, Les Cayes und Port-de-Paix werden von Port-au-Prince aus mit Bussen angefahren.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Trunkenheit am Steuer ist strafbar; eine feste Promillegrenze gibt es jedoch nicht.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h;
- außerorts: nach Beschilderung.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

Die farbenfrohen Tap-taps fahren in Port-au-Prince zu Einheitsfahrpreisen, sind aber oft überfüllt.

Taxis haben keine Taxameter; die Preise für bestimmte Strecken sind jedoch von der Regierung festgelegt. Man sollte dennoch den Fahrpreis im Voraus erfragen. Auch preiswerte Sammeltaxis sind verfügbar. Für Ausflüge können Taxis auch stunden- oder tageweise gebucht werden.

 

Bahn

Auf Haiti gibt es keinen Bahnverkehr.

 

Reisen auf dem Wasser

Von Port-au-Prince aus werden Segelbootfahrten zu den Stränden angeboten; besonders reizvoll ist eine Fahrt im Glasbodenboot über das Sand Cay Reef.

Fracht- und Passagierschiffe pendeln zwischen Jérémie, Cap-Haïtien und Port-au-Prince. Fähren oder kleine Segelboote fahren zu den Inseln, und auch die meisten Städte entlang der Küste sind mit Segelbooten erreichbar.