'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Bonaire

Bonaire: Mobilität vor Ort

Straßenverkehr

Das Straßennetz der Insel ist auf Kralendijk hin ausgerichtet. Von dort aus führen Straßen die Küste entlang nach Süden und Norden sowie ins Inselinnere.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die viel befahrenen Straßen der Insel sind asphaltiert. In abgelegeneren Gebieten sollten Reisende jedoch immer mit Schlaglöchern und Engpässen rechnen. Besonders nach Einbruch der Dunkelheit ist Vorsicht geboten, da sich mitunter auch Tiere auf der Fahrbahn aufhalten.

Autoverleih

Diverse Mietwagenfirmen haben Büros in den Hotels, am Flughafen und in Kralendijk. Für längere Fahrten sind Jeeps empfehlenswert, ganz besonders bei Ausflügen in den Washington-Nationalpark.

Mindestalter für Fahrer: 21-26 Jahre (je nach Vorgabe der einzelnen Mietwagenfirma).

Taxi

Auf der ganzen Insel gibt es Taxis, deren Fahrpreise von der Regierung festgesetzt und kontrolliert werden. Zwischen 19.00 und 24.00 weren 25 % Zuschlag verlangt, 50 % zwischen 24.00 Uhr und 06.00 Uhr. Eine Liste der Taxipreise ist beim Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

Fahrrad

Fahrräder und Mopeds können gemietet werden. 

Reisebus

Minibusse und Reisebusse fahren ab Kralendijk über die Insel.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Rechtsverkehr;
- Promillegrenze: 0,5 ‰; Fahranfänger in den ersten 5 Jahren: 0,2 ‰.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 40 km/h;
- außerorts: 80 km/h.

Unterlagen

Der nationale Führerschein ist ausreichend.

 

Reisen auf dem Wasser

Water Taxi Kantika bietet mehrmals täglich Überfahrten nach Klein Bonaire mit Katamaranbooten an.