'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

20°C

Ortszeit

Währung

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Niederlande > Amsterdam

Restaurants in Amsterdam

Die folgenden Restaurants in Amsterdam sind in drei Kategorien eingeteilt: 

Teuer (über 70 €)
Moderat (30 bis 70 €)
Preiswert (bis zu 30 €)

Es handelt sich hierbei um den Durchschnittspreis für ein dreigängiges Menü für eine Person und eine halbe Flasche des günstigsten Weins oder ein vergleichbares Getränk, mit Steuer und Bedienungsgebühr, aber ohne Trinkgeld.

In den meisten Restaurants in Amsterdam verstehen sich die Preise einschließlich der Mehrwertsteuer (BTW) sowie einer Bedienungsgebühr von 10-15%. Normalerweise rundet man den Endbetrag der Rechnung auf und lässt zusätzlich das Trinkgeld auf dem Tisch liegen.

Gehoben

Le Ciel Bleu

Dieses beliebte und moderne Restaurant mit zwei Michelin-Sternen im 23. Stock des luxuriösen Okura Hotels im Bezirk De Pijp bietet seinen Gästen das Beste der französischen Fusionsküche, die heimische und andere europäische Zutaten sowie fernöstliche Gewürze verarbeitet. In eleganter Umgebung genießt man im Le Ciel Bleu eine große Auswahl an Köstlichkeiten. Die spektakuläre Sicht auf die Skyline der Stadt machen jedes Abendessen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Reservierungen sind unerlässlich.

Adresse: Ferdinand Bolstraat 333, 1072 LH Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 678 74 50.
Website: https://www.cielbleu.nl

De Belhamel

Elegante europäische Küche ist die Spezialität in diesem feinen Jugendstilrestaurant mit Blick auf einen malerischen Kanal im trendigen Künstlerviertel Jordaan. Ein absolutes Muss sind der Hummer mit Hollondaise-Sauce oder auch die Lendenstücke vom Rind mit grünen Bohnen und Kartoffeln an einer Rotweinsauce. Danach sollte man sich die Crème Brûlée mit Vanilleeis oder holländische Kekse mit Vanillemascarpone und roten Beeren genehmigen. Reservierungen sind empfohlen, vor allem für Tische auf der Terrasse.

Adresse: Brouwersgracht 60, 1013 GX Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 622 10 95.
Website: http://www.belhamel.nl

De Silveren Spiegel

Das Hauptaugenmerk im eleganten und traditionellen De Silveren Spiegel, das sich in zwei wunderschön restaurierten Reihenhäusern in der Nähe der Centraal Station befindet, liegt auf der kunstvoll und farbenfroh angerichteten regionalen niederländischen Küche. Zu den Vorspeisen gehören holländischer Räucheraal sowie Austern an Champagnersauce und zu den Hauptspeisen Wachteln mit Gemüse und Kräutern sowie Lammbraten und Spargel. Abgeschlossen wird das Menü mit einer Auswahl an holländischen Käsesorten, Apfelkuchen oder Blutorangen mit Schokolade, Joghurt und Marshmallows.

Während man bei Kerzenschein an einem der stabilen Eichentische unter Kronleuchtern und rustikalen Deckenbalken sitzt, kann man sich sehr gut vorstellen, wie die ehemaligen Besitzer vor langer Zeit ihren gebackenen schwarzen Pudding mit gerösteten Jakobsmuscheln oder Räucheraal von Volendam mit Kürbiscreme aßen. 
 

Adresse: Kattengat 4-6, 1012 Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 624 65 89.
Website: https://www.desilverenspiegel.com/

Moderat

Zushi

Zushi, eine hauptsächlich mit Holz, Glas und Stahl gestaltete Sushibar, bietet das beliebte, typisch japanische Fastfood auf dem Fließband. Man nimmt sich das Sushi von farblich unterschiedlich codierten Tellern und bezahlt dann am Ende je nach Farbe der Teller. Das Angebot reicht von Maki, über Temaki, Ginkan, Nigiri und Sashimi bis zu Salaten, Suppen, warmen Gerichten und Desserts.

Adresse: Amstel 20, 1017 AA Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 330 68 82.
Website: http://zushi.nl

Café de Jaren

Dieses smarte und geräumige moderne Café ist besonders für sein junges Publikum und die sonnenbeschienene Terrasse direkt an der Amstel, an der man auch mit einem Boot anlegen kann und bedient wird, bekannt. Die Speisekarte reicht von einfachen Suppen, Snacks und Sandwiches bis hin zu preiswerten vollen Mahlzeiten.  Im ersten Stock werden Frühstück, Mittagessen, Abendessen und auch Snacks serviert. Auf der Speisekarte steht eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten und internationalen Klassikern wie Lasagne, Hamburger, Poulet Noir und gegrillter Lachs.

Adresse: Nieuwe Doelenstraat 20-22, 1012 CP Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 625 57 71.
Website: http://www.cafedejaren.nl

Café Van Puffelen

Das beliebte Café Van Puffelen wird von zwei Grachtenhäusern beherbergt und besteht aus einer Café-Kneipe und einem stilvollen Restaurant, das großzügige Portionen aus der modernen holländischen, aber auch aus der internationalen Küche serviert. Leckere Fisch-, Fleisch und vegetarische Gerichte sowie Klassiker stehen auf der Speisekarte. Das Restaurant eignet sich auch gut für geschlossene Gruppen und Geschäftsessen. Wer also noch eine Location für seinen Jungesellenabschied sucht, ist hier bestens aufgehoben. 

Adresse: Prinsengracht 375-377, 1016 HL Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 624 62 70.
Website: http://www.restaurantvanpuffelen.com

De Roode Leeuw

De Roode Leeuw (Der Rote Löwe), beliebte Brasserie im Hotel Amsterdam mitten im Stadtzentrum, ist auf holländische Küche spezialisiert, wie z. B. herzhafte Eintöpfe und Sauerkrautgerichte, die traditionell zubereitet und in einem modernen und hellen Speisesaal serviert werden. Dank der langen Fensterfront, die vom Boden bis zur Decke reicht, können die Gäste während des Essens das Treiben auf der Straße beobachten. Die Cocktailkarte bietet eine vielfältige Auswahl an Klassikern. In De Roode Leeuw gibt es Frühstück, Mittagessen und Abendessen. 

Adresse: Damrak 93-94, 1012 LP Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 555 06 66.
Website: https://www.brasseriederoodeleeuw.nl

Günstig

Pancake Bakery

Die in einem zauberhaften alten Kanalhaus untergebrachte Pancake Bakery ist ein freundliches Restaurant, in dem man die angeblich besten Pfannkuchen der Stadt bekommt. Bei über 70 verschiedenen süßen und herzhaften Varianten nach Rezepten aus aller Welt hat man wahrlich die Qual der Wahl.

Adresse: Prinsengracht 191, 1015 DS Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 625 13 33.
Website: https://pancake.nl/

De Peper

Die biodynamische Kulturküche De Peper nahm ihre Ursprünge 1999 in der Hausbesetzerszene Amsterdams. Das Gebäude QT301 entging dem Abriss und wurde stattdessen eine Künstler-Schmiede. Junge Köche bereiten in der betriebsamen Küche vegane und meist biodynamische Speisen zu. Die Küche steht im Zentrum des Speisesaals, auf dessen viel belaufenem Holzfußboden ein Sammelsurium aus Tischen steht, die nicht zueinander passen. Das Angebot an Speisen ist ein verführerischer Mix aus vielen Ländern, das sich jeweils mit dem Koch, der gerade in der Küche steht, ändert. Abendessen gibt es im De Peper dienstags, donnerstag und freitags von 18.00 bis 1.00 bzw. 3.00 Uhr. Tische müssen zwischen 16.00 und 19.00 Uhr reserviert werden.

Adresse: Overtoom 301, 1054 HW Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 412 29 54.
Website: https://depeper.org/

Instock

Im Instock kommt mehrheitlich das auf den Teller, was sonst verschwendet worden wäre. Obwohl die Zutaten aus aussortierten Lebensmitteln von Supermärkten bestehen, und nicht vorhersehbar ist, was vor dem Wegwerfen gerettet werden kann, gibt es eine Speisekarte, die natürlich auch ein Überraschungsgericht enthält. Lebensmittelhygiene wird im Instock großgeschrieben. Im gemütlichen und modernen Speisesaal stehen lange Holzbänke und die Gemeinschaftstische werden mit modischen Hängelampen beleuchtet. Samstags gibt es Live-Musik. Meist wird Jazz gespielt. Und noch ein Extra: Kunden können den Nebenraum für Veranstaltungen mieten. Reservierungen sind für das Abendessen nötig, nicht aber für Frühstück und Mittagessen. 

Adresse: Czaar Peterstraat 21, Amsterdam
Telefon: +31 (0)20 363 57 65.
Website: https://www.instock.nl/de/