'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Tunesien

Tunesien: Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen

In den Medinas der großen Städte Tunesiens, wie z.B. Tunis, Kairouan, Sousse oder Sfax, findet man eine großartige Auswahl an landestypischer Handwerkskunst. Feilschen ist hier unbedingt erforderlich.In den staatlich betriebenen ONAT-Geschäften (Office National de l'Artisanat Tunisien) werden geprüfte Waren zu Festpreisen angeboten. In den Urlaubsorten gibt es unzählige Souvenirläden, doch findet man hier nur selten qualitativ hochwertige Produkte. Touristen sollten nur in Geschäften kaufen, die von Reiseleitern oder vom tunesischen Fremdenverkehrsamt empfohlen werden. Außerdem sollten man beim Kaufen die tunesischen Ausfuhrbestimmungen bedenken.

Beleibte Mitbringsel sind Kupferwaren, Gegenstände aus Olivenholz, Lederwaren, traditionelle Kleidung (Kaftan, Djelaba, Burnus), parfümierte Öle, Töpferwaren, Folklorepuppen, Stickereien, Kacheln, Silberwaren, emaillierter Schmuck, Wasserpfeifen und Teppiche. Gewürze wie Gelbwurz, Kreuzkümmel, Paprika, Anis, Koriander, Pfeffer oder Chili werden auf den Souks an farbenfrohen Ständen zu günstigen Preisen angeboten. Das Künstlerdorf Sidi Bou Said ist bekannt für seine hölzernen Vogelkäfige. Nabeul ist ein Produktionszentrum für Töpferwaren, in vielen Geschäften werden neben den für die Region typischen Kacheln auch andere Kunstgegenstände aus Keramik angeboten.

Tunesische Teppiche sind typischerweise ungewöhnlich geometrisch gemustert und in eher gedämpften Farben gehalten als ihre zentral-asiatischen Gegenstücke. Die Qualität der Teppiche wird durch die nationale Organisation für Kunsthandwerk (ONAT) streng kontrolliert, und ein am Teppich befestigtes Etikett zeigt das Gütesiegel und die Graduierung. Die Stadt Kairouan ist Tunesiens Teppich-Hauptstadt, in der etliche Teppichhändler kostbare Teppiche und Läufer ausstellen. Viele der Händler sind fachkundige Experten der Teppichkunst und gerne bei der Auswahl behilflich. Leider gibt es jedoch auch hier mitunter Menschen, die geneigt sind zu lügen und zu betrügen, was man beim Teppichkauf berücksichtigen sollte.

Ladenöffnungszeiten

08.00-12.00 und 16.00-19.00 Uhr im Sommer, 09.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr im Winter.

Nachtleben

Das tunesische Nachtleben besteht im Wesentlichen aus einer ausgeprägten Café-Kultur. Selbst in den kleinsten Ortschaften findet man wenigstens ein oder zwei Cafés, in denen sich die Leute ab Sonnenuntergang zusammenfinden. Häufig breitet sich die gute Stimmung dieser kleinen Lokale auch auf die davor liegenden Bürgersteige aus, auf denen die Cafébesucher bis in die frühen Morgenstunden  Wasserpfeife rauchen, Backgammon spielen und Kaffee oder Tee trinken. Ein Abend in einem dieser Cafés bietet eine gute Möglichkeit um mit den Tunesiern in Kontakt zu kommen und das hiesige Leben kennen zu lernen. In größeren Städten wie Tunis, Sfax oder Sousse befinden sich diese traditionellen Lokale für gewöhnlich in oder zumindest in der Nähe der Medina. In den neueren Stadtteilen findet man moderne Abwandlungen dieser Cafés vor, in denen eine eher europäische Atmosphäre herrscht und oftmals auch Alkohol ausgeschenkt wird.

In Gebieten, die viele internationale Besucher anziehen, findet man einige Nachtklubs, die entweder eher wohlhabende junge Tunesier anziehen oder ausschließlich auf Touristen ausgelegt sind. Viele dieser Nachtklubs gehören zu einem Hotel. In einigen Restaurants und Bars werden von Mai bis September regelmäßig Live-Musik und Bauchtanzvorführungen geboten.

Auch kulturell hat Tunesien einiges zu bieten: Von Oktober bis Juni finden im ganzen Land zahlreiche Theater- und Konzertveranstaltungen von einheimischen und ausländischen Ensembles statt. Internationale Gruppen treten in den Theatern von Tunis, Hammamet und Sousse auf.