'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Nigeria

Nigeria: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Nigeria besitzt zahlreiche Fluglinien, die den nationalen Flugverkehr bedienen. Fluggesellschaften wie Arik Air (W3), Max Air (VM), Dana Air (9J) sowie die private Fluglinie Air Peace verbinden mehrmals täglich verschiedene Städte des Landes; Drehkreuz ist Abuja.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz Nigerias hat eine Länge von etwa 195.000 km und verbindet alle größeren Städte miteinander.

Maut: Es gibt keine gebührenpflichtigen Straßen.

Tankstellen: Oft ist die Versorgungslage unzureichend. Daher sollten sich bietende Gelegenheiten zum Tanken immer genutzt werden.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Das Straßennetz befindet sich allgemein in einem schlechten Zustand; auch die asphaltierten Straßen, die ca. 60.000 km des gesamten Straßennetzes umfassen. Nicht asphaltierte Straßen sind während der Regenzeit oft entweder überhaupt nicht befahrbar oder nur mit Allrad betriebenen Fahrzeugen.

Autoverleih

Mietwagen können an Flughäfen und teilweise auch in den Städten ausschließlich mit Fahrer gemietet werden. Das Mindestalter zur Buchung eines Mietwagens beträgt 18 Jahre, auch wenn man nicht selbst fährt.

Taxi

Relativ günstige Taxis sind in allen nigerianischen Städten verfügbar.

Reisebus

Busse und Taxis (Ford Transits) verkehren zwischen den größeren Städten.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,0 ‰.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 40-60 km/h;
- außerorts: 100 km/h.

Pannendienste

Bei Pannen und Unfällen ist die Autovermietung zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein mitzuführen.

Hinweise zum Fahren auf der Straße

Insbesondere Überlandfahrten sollten nur mit ortskundigen und zuverlässigen Einheimischen durchgeführt werden, wenn möglich im Konvoi. Wegen einer erhöhten Überfallgefahr und der schlechten Straßenverhältnisse sollten Nachtfahrten unbedingt vermieden werden. In vielen Regionen ist auch tagsüber mit Überfällen zu rechnen.

 

In der Stadt unterwegs

In Lagos bedienen rote Busse von LagBus und blaue von NURTW auf eigenen Fahrspuren das Stadtgebiet; Staus werden somit vermieden.

Taxis sind größtenteils mit Taxametern ausgestattet und überall verfügbar. 

Eine Fähre pendelt zur Insel Lagos.

 

Bahn

Expresszüge der Nigerian Railway Corporation, der staatlichen Eisenbahngesellschaft Nigerias, verkehren jeden Freitag auf den Strecken Port Harcourt - Kano sowie Lagos - Kano (Fahrtzeit: 30 Std.). Die Strecke Kano - Lagos wird montags bedient (Fahrtzeit ebenfalls: 30 Std.).

Expresszüge mit 1. Klasse-Wägen fahren auf den Strecken Lagos - Jos und Maiduguri sowie Port Harcourt - Jos und Maiduguri.

Weitere Züge durchqueren die Savanne auf ihrer Fahrt ins Landesinnere von Nigeria. Im Angebot sind außerdem Luxuszüge (Haus auf Rädern) mit Veranda für Außenbeobachtungen, Schlafraum, Bad und Küche.

 

Reisen auf dem Wasser

Metro Ferry verbindet täglich mit Schnellbooten Ebute-Ero, Cms, Falomo und Addax an der Südküste Nigerias; auch Charterdienste werden angeboten.

Außerdem verkehren Fähren auf dem Niger.