www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Niger

Niger: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Niger Airlines (6N) bietet Inlandsflüge auf den Strecken Agadez-Niamey sowie Agadez-Dirkou (jeweils in beide Richtungen) und bedient die Strecken Niamey-Maradi, Maradi-Zinder und Zinder-Agadez. Des Weiteren besteht bei Niger Airlines (6N) die Möglichkeit Flugzeuge zu chartern.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Gesamtlänge von ca. 19.000 km; etwa 4.000 km sind befestigt. Die Hauptverkehrsstraßen des Landes führen von Niamey nach Zinder, Tahoua, Arlit und Gaya.

Maut: Asphaltstraßen sind oft mautpflichtig. Die Gebühren sind an Mautstellen (poste de péage) zu bezahlen.

Tankstellen sind in den Städten ausreichend vorhanden; auf Überlandfahrten eher selten.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ca. ein Viertel des gesamten Straßennetzes ist befestigt; die meisten befestigten Straßen befinden sich im Süden des Landes, wie etwa von der Grenze nach Burkina Faso über Niamey und Zinder zum Tschad-See und auf den Strecken Niamey-Dosso-Gaya sowie Birni-Nkonni-Tahoua-Agadez-Arlit.

Nebenstraßen sind oft Pisten von unterschiedlicher Qualität, die während der Regenzeit mitunter schlecht befahrbar sind. Geländegängige Fahrzeuge eignen sich für diese Pistenstraßen am besten. Überlandfahrten sind von Dezember bis März am einfachsten zu bewältigen. Auf Nachtfahrten sollte generell verzichtet werden.

Straßenklassifizierung

Das Fernstraßennetz besteht aus Nationalstraßen, gekennzeichnet mit dem Buchstaben N und einer Nummer.

Autoverleih

Mietwägen sind in Niamey am Flughafen erhältlich, sowohl mit als auch ohne Fahrer; außerhalb der Hauptstadt nur mit Fahrer. Östlich von Agadez bzw. Arlit benötigen Reisende in der Wüstenregion unbedingt einen Führer sowie eine adäquate Ausrüstung.

Europcar vermietet Fahrzeuge ausschließlich mit Chauffeur-Service.

Taxi

In der Hauptstadt sind Taxis zu finden. Buschtaxis verbinden die Städte, starten allerdings erst, wenn alle Plätze besetzt sind. In verschiedenen Städten können auch Motorradtaxis gemietet werden.

Reisebus

Zwischen den größeren Ortschaften gibt es relativ gute Busverbindungen. Das staatliche Busunternehmen SNTV verkehrt u.a. auf den Strecken Niamey-Maradi-Zinder, Niamey-Tahoua-Agadez-Arlit, Zinder-Agadez-Arlit und Zinder-Diffa-N'guigmi.

In anderen Landesteilen fährt man zumeist als Passagier auf Lastwagen mit; in der Fahrerkabine wird ein Zuschlag berechnet. Minibusse (Buschtaxis) verkehren im ganzen Land.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich. Ein Carnet de Passage ist zwar nicht vorgeschrieben, wird aber dennoch empfohlen.

 

In der Stadt unterwegs

In Niamey bewegt man sich am einfachsten per Taxi. Sammeltaxis sind üblich; die Einzelnutzung ist teurer. Der Fahrpreis sollte vorab vereinbart werden.

 

Bahn

Derzeit gibt es in Niger keinen Bahnverkehr.

 

Reisen auf dem Wasser

Von Mitte Dezember bis März ist der Niger auf ca. 300 Kilometern von Niamey bis Gaya schiffbar. Autofähren über den Niger befinden sich in Bac Farié, ca. 40 km nördlich von Niamey, und in Ayérou.