www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Libyen

Libyen: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Libyan Airlines (LN) bietet u.a. Verbindungen von Tripolis nach Beida, Benghazi, Sebha und Tobruk über Tunis an.

Buraq Air (UZ) verbindet regelmäßig Tripolis und Benghazi.

 

Straßenverkehr

Das libysche Straßennetz hat eine Gesamtlänge von ca. 83.000 km. Die Küstenstraße von der tunesischen Grenze im Westen zur Grenze nach Ägypten im Osten ist die wichtigste Verbindungsstraße. Gut ausgebaute Straßen führen auch ins Landesinnere, u.a. nach Sebha, Ghadames und Kufra.

Die Straßenschilder sind generell in arabischer Schrift und außerhalb größerer Ortschaften kaum vorhanden.

Tankstellen sind flächendeckend zu finden mit günstigen Benzinpreisen.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ca. 48.000 km, und damit mehr als die Hälfte des gesamten Straßennetzes, sind befestigt. Die wichtigen Verbindungsstraßen und teils auch Nebenstraßen sind gut ausgebaut und gewartet. Die meisten Nebenstraßen sind jedoch Pisten, für die geländegängige Fahrzeuge empfehlenswert sind.

Auf Nachtfahrten sollten Reisende nach Möglichkeit verzichten.

Straßenklassifizierung

Libyens Straßennetz besteht aus Schnellstraßen, Autobahnen und Pisten.

Autoverleih

Mietwägen sind in Tripolis (u.a. Sixt) und Benghazi erhältlich; es wird empfohlen diese mit Fahrer zu mieten. 

Taxi

Taxis und Sammeltaxis sind preiswert und überall reichlich vorhanden. Bei längeren Strecken sollte der Fahrpreis vorab vereinbart werden.

Fahrrad

Fahrrad fahren ist in Libyen nicht unbedingt üblich. Manche Hotels stellen auf Anfrage Fahrräder zur Verfügung.

Reisebus

Zwischen Tripolis und Benghazi verkehrt ein Linienbus, zwischen Benghazi und Tobruk ein Minibus.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,0 ‰; absolutes Alkoholverbot.
- Es besteht Gurtpflicht.
- Den Anweisungen von Sicherheitskräften sollte bei Kontrollen unbedingt Folge geleistet werden.
- Für den Aufenthalt mit einem ausländischen Fahrzeug ist ein libysches Kennzeichen Vorschrift, das bei Einreise erhältlich ist.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h;
- auf Landstraßen: 80 km/h;
- auf Schnellstraßen: 85 km/h;
- auf Autobahnen: 100 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Der ADAC-Partnerclub ist der Automobil- und Touring Club von Libyen (ATCL) in Tripolis, Tel. +218 21 340 49 64.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich. Die beiden Führerscheine sind drei Monate gültig; danach muss ein libyscher Führerschein beantragt und mitgeführt werden.

Hinweise zum Fahren auf der Straße

Für Militärsperrgebiete gilt das absolute Verbot diese zu betreten oder zu fotografieren. Besucher der Wüstenregionen benötigen vor Beginn ihrer Reise einen von den Behörden Libyens ausgestellten Wüstenpass. Dieser ist in der Regel auch über den Reiseveranstalter erhältlich.

 

In der Stadt unterwegs

In libyschen Städten verkehren mitunter öffentliche Busse; in Tripolis und Benghazi sind dies oft überfüllte Minibusse. Taxis sind überall vorhanden; der Fahrpreis sollte vorab vereinbart werden. Tripolis ist auch gut zu Fuß zu erkunden.

 

Bahn

Libyen hat keinen Schienenverkehr.