'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Benin

Benin: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Air Taxi Bénin bietet mehrmals wöchentlich Flüge zwischen Cotonou und Parakou an. Flüge zu weiteren Orten können gechartert werden.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Länge von ca. 16.000 km. Die Transwestafrikanische Küstenstraße durchquert den Süden Benins zwischen den Grenzen zu Togo und Nigeria. Eine weitere Hauptverkehrsader verläuft von Nord nach Süd zwischen Malanville und Cotonou.

Tankstellen: Das Tankstellennetz ist vor allem im Norden des Landes eher wenig ausgebaut, und es kommt regelmäßig zu Engpässen in der Benzinversorgung. Im Süden, um Cotonou, wird an Ständen oft geschmuggeltes Benzin von schlechter Qualität in Flaschen oder Krügen verkauft.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Straßen zwischen Cotonou und Malanville sowie Parakou und Natitingou sind asphaltiert; ebenso die Küstenautobahn im Süden. Die restlichen Straßen sind überwiegend Pisten, zumeist in eher schlechtem Zustand und während der Regenzeit oft nicht befahrbar. Von nächtlichen Überlandfahrten ist abzuraten.

Straßenklassifizierung

Benin besitzt eine Reihe von Nationalstraßen, die mit den Buchstaben RN und einer Nummer gekennzeichnet sind sowie Internationale Routen, die zwischen den Grenzen zu den Nachbarländern verlaufen, gekennzeichnet mit den Buchstaben RNIE und einer Nummer.

Autoverleih

In Cotonou sind Mietwägen sowohl am Flughafen als auch in der Stadt mit und ohne Chauffeur erhältlich. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein und seit ein bis vier Jahren den Führerschein besitzen (je nach Fahrzeugkategorie); oft wird auch eine Jungfahrergebühr erhoben.

Taxi

In den Städten sind sowohl Auto-Taxis als auch Motorrad-Taxis verfügbar. Motorrad-Taxis sind an den gelben Jacken der Fahrer zu erkennen. Der Fahrpreis sollte grundsätzlich vor Fahrtantritt vereinbart werden. Beim Cotonou Taxi Service können Taxis telefonisch bestellt werden, Tel. +229 44 58 85.

Reisebus

Busunternehmen, wie Confort Lines, bieten regelmäßige Verbindungen zwischen den Städten des Landes.

Für Fahrten zwischen den meisten Städten und zu kleineren Orten stehen außerdem sogenannte Buschtaxis zur Verfügung, die mehrere Personen gleichzeitig befördern. Bequemer, aber auch etwas teurer, ist es entweder das ganze Taxi oder eine Reihe im Taxi zu buchen.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein mitzuführen.

 

In der Stadt unterwegs

In den größeren Städten gibt es Taxis. Der Fahrpreis sollte im Voraus vereinbart werden.

 

Bahn

Das Schienennetz umfasst ca. 600 km. Es verkehren Züge von Cotonou nach Pobé via Porto-Novo sowie nach Sègboroué und Parakou.