FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Luxemburg

Luxemburg Essen und Trinken

Die traditionelle luxemburgische Küche vereint ordentliche Portionen, welche die deutsche Herzlichkeit und den gesunden Appetit widerspiegeln, mit dem Fingerspitzengefühl und der Extravaganz, wie man es aus Frankreich und Belgien kennt. Heimische Süßwasserfische wie Forelle, Hecht oder Flusskrebse werden in ganz Luxemburg exzellent zubereitet, ebenso wie die zahlreichen Backwaren und Kuchen. Es gibt köstliche Nachspeisen, die häufig mit Likören veredelt werden, z. B. Omelette soufflée au kirsch. Ein Schuss quetsch (Zwetschgenschnaps), Mirabellen- oder Kirschwasser verfeinert Babas (kleine Kuchen) und Obstsalat. Restaurants und Bars entsprechen dem nordeuropäischen Standard. 

Spezialitäten


  • Carré de porc fumé (geräuchertes Schweinefleisch mit dicken Bohnen oder Sauerkraut)

  • Cochon de lait en gelée (Spanferkel in Aspik)

  • Jambon d'Ardennes (der berühmte geräucherte Ardennenschinken) 

  • Judd mat gaardebounen (geräucherter Schweinehals mit dicken Bohnen und Bratkartoffeln)

  • Bouchée à la reine, oder paschtéitchen (Hähnchen und Pilze in einer Béchamelsoße, serviert in einer Blätterteigpastete)

  • Weinzossis (Würstchen mit Kartoffelbrei und Senfsoße)

  • Tarte aux quetsches (Zwetschgenkuchen)

Gut zu wissen

Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren dürfen sich in Gaststätten nur in Begleitung Erwachsener aufhalten. Die Öffnungszeiten sind 07.00-24.00 Uhr (werktags) und bis 03.00 Uhr an Wochenenden und Feiertagen.

Trinkgeld

15% Bedienungsgeld ist in den Hotel-, Restaurant- und Gasthausrechnungen enthalten. Taxifahrer erwarten 15% des Fahrpreises.

Mindestalter für Alkoholkonsum

In Luxemburg darf man ab 17 Jahren Alkohol trinken. 

Regionale Getränke

Luxemburgs weiße Moselweine ähneln den Rheinweinen. Die luxemburgischen Weißweine werden aus einzelnen Rebsorten gekeltert, darunter Riesling, Pinot Blanc, Pinot Gris und Gewürztraminer. Die Qualität ist meist hervorragend und genießt einen internationalen Ruf. Auch die Crémants (Schaumweine) entsprechen einem hohen Standard und werden gerne als Aperitif vor dem Abendessen genossen. Auch die Rotweine, vor allem der Pinot Noir, werden von Jahr zu Jahr besser. Viele kleine Weinkellereien, die nicht über Flaschenabfüllanlagen verfügen, vertreiben ihre Produkte über eine große Genossenschaft, Domaines de Vinsmoselle, welches das am häufigsten zu findende Label im ganzen Land ist.

Bier ist eine weitere Spezialität und eine traditionelle Industrie, doch die Brautraditionen sind nicht so bedeutend wie in den Nachbarländern Deutschland und Belgien. Die bekanntesten Biersorten sind Mousel, Bofferding, Diekirch, Funck und Simon. Auch das Angebot an Likören und Spirituosen wie Eau de vie (45-50% Alkoholgehalt) ist reichhaltig; meist werden heimische Früchte verarbeitet, vor allem Pflaumen (z.B. Zwetschgen und Mirabellen) oder Birnen.