FOLGE UNS

Wetter

20°C

Ortszeit

Währung

R

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Südafrika > Johannesburg

Johannesburg Stadtrundfahrten und Ausflüge

Johannesburg Stadtrundfahrten

Johannesburg aus der Luft

Historical Flights (Tel: (0800) 98 03 21; Internet: www.historicflight.co.za) organisiert Champagner-Flüge der langsamen Art in historischen Flugzeugen wie der JU52.

Bill Harrop's Original Balloon Safaris bietet frühmorgendliche Ballonfahrten über die majestätischen Magaliesberg-Berge an. Der Flug in dem riesigen roten Ballon dauert etwa eine Stunde und wird von einem exzellenten Champagner-Frühstück auf festem Boden gekrönt. Los geht es auf der Balloon Safaris Country Base im Magalies-River-Tal, in der Nähe des Hartebeespoort-Dammes, 65 km von Johannesburg entfernt.


 

Tel: (0800) 98 03 21 (Historical Flights); (011) 705 32 01 (Bill Harrop's Original Balloon Safaris)
Internetseite: http://www.historicflight.co.za

Busrundfahrten

Zahlreiche Veranstalter in Johannesburg bieten Halb- und Ganztagsausflüge mit dem Bus an. Die meisten Minibusse haben offiziell anerkannte Stadtführer und holen ihre Gäste von allen Hotels ab. Zu den Ausflugszielen gehören Soweto, Gold Reef City, der Löwenpark, Newtown, die Aussichtsplattform auf dem Dach des Carlton-Zentrums, das Lesedi Kulturdorf und Pretoria.

Tel: (011) 869 6629 ; (011) 325 7125.
Internetseite: http://www.moratiwa.co.za

Rundgänge

Parktown and Westcliff Heritage Trust bietet samstagnachmittags relativ einfach zu bewältigende, geführte Rundgänge von drei Stunden an. Wahlweise bietet Northwards, 21 Rockridge Road, Parktown (täglich 09.00-13.00), auch Broschüren für Besucher an, die Johannesburg ohne Fremdenführer erkunden wollen. Der Mansions & Minor Masterpieces-Rundgang, zum Beispiel, führt durch Parktowns Villen der Bergbau-Großindustriellen samt dekorativen Kunstwerken. From Cliff to Forest beginnt in Westcliff (ein weiteres historisches Vorstadtviertel) und endet in Forest Town, wo sich der Zoo und das Militärgeschichts-Museum befinden. Der geschichtlich ausgerichtete Rundgang Northcliff and Melville: Pre-History to Present führt durch die Steinzeit-Ausgrabungsstätten von Melville Koppies, die Northcliff-Höhen, das Louw-Geldenhuys-Bauernhaus, den Emmarentia Damm und den Botanischen Garten. Abgangsorte sind je nach gewählter Tour verschieden.

Walktours organisiert längere geführte Rundgänge, die man in vier bis acht Stunden bewältigt. Führungen gehen zum Beispiel nach Sandton, entlang dem Braamfontein Spruit (Fluss), in den Central Business District (zentral gelegenes Geschäftsviertel), nach Melville Koppies, Constitution Hill, Alexander Township oder vom Zoo Lake bis Emmarentia Damm und zurück. Für Gruppen von zehn oder mehr Personen gibt es einen nächtlichen Zoo-Rundgang nach einem gemeinsamen Abendessen. Abgangsorte sind je nach gewählter Tour verschieden.

Tel: (011) 482 33 49 (Parktown and Westcliff Heritage Trust); (011) 444 16 39 (Walktours)
Internetseite: http://www.walktours.co.za

Johannesburg Ausflüge

Johannesburger Löwenpark

Dieser 200 Hektar große Lebensraum für Löwen mit Aufzuchtstation, die Forschung betreibt, zeigt mehr als 80 Tiere (darunter ein Paar der berühmten weißen Löwen, die eine Leihgabe des Johannesburger Zoos sind). Zu den weiteren Tierarten gehören Gnus, Spießböcke, Impalas, Buntbock-Antilopen, Zebras und Strauße. Zwischen 12.00-15.00 Uhr ist für Besucher eine Giraffenfütterung von einem extra für diesen Zweck gebauten Turm aus möglich. Es gibt ein Geschäft und ein Restaurant am Parkeingang sowie die Cub World, wo man gegen eine weitere Eintrittsgebühr eine Löwenjunges knuddeln kann. Der Löwenpark liegt an der R55, zwischen R512 und Cedar Avenue, Nietgedacht, nicht weit entfernt vom Flughafen Lanseria. Die meisten Reiseveranstalter Johannesburgs bieten geführte Touren an. Der Park hat täglich zwischen 08.30-18.00 Uhr im Sommer und zwischen 08.30-17.00 Uhr im Winter geöffnet.

 

Tel: (011) 691 99 05
Internetseite: http://www.lion-park.com

Die nationalen botanischen Gärten Walter Sisulu

Ein 'echter Geheimtipp' mag wie ein abgenutztes Klischee klingen, aber auf dieses Fleckchen Erde, das nur eine einstündige Autofahrt von Johannesburg entfernt liegt, trifft diese Bezeichnung wirklich zu. Vor dem Hintergrund des wunderbaren Witpoortije Wasserfalls erstreckt sich dieser Garten über fast 300 Hektar Land ein und besteht sowohl aus einem gestalteten Teil als auch aus naturbelassener Steppe (offener Savanne). Die natürliche Vegetation ist ein Mosaik aus Grassland und Savanne mit über 600 natürlich vorkommenden Pflanzenarten. Es besteht auch die Möglichkeit für Besucher, ein brütendes, majestätisches Malaienadlerpaar in den Felshängen zu sehen. Im Zentrum der Gärten und im Schatten von zwei wundervollen Stinkwood-Bäumen (Ocotea bullata) befindet sich ein Restaurant (Café Clivia). Die Gärten liegen am Ende der Malcolm Road, Poortview, Roodepoort, etwa 25 km westlich von Sandton. Man nimmt auf der N1 die Ausfahrt Beyers Naude und fährt dann auf der R564 weiter. Die Gärten haben täglich von 08.00-18.00 Uhr (kein Einlass nach 17 Uhr) geöffnet.
 

Tel: (011) 958 17 50
Internetseite: http://www.sanbi.org/sisulu/mainpage.htm

Die Wiege der Menschheit

Zu dem 47.000 Hektar großen Gelände gehören Sterkfontein, Swartkrans, Kromdraai und Umgebung. Es beginnt 35 km nordwestlich vom Zentrum Johannesburg und erstreckt sich über 20 km. Seit Dezember 1999 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dutzende von Kalksteinhöhlen, besonders die Sterkfontein-Höhlen, aus denen so beeindruckende Funde wie Mrs. Ples (der erste vollständige, jemals entdeckte Schädel eines Australopithecus (südlicher Affenman) und die kürzliche Entdeckung Little Foot, ein 3,3 Millionen Jahre altes menschliches Skelett, stammen. Zu der Weltkulturerbe-Stätte gehören auch das Rhino and Lion Nature Reserve (Naturschutzgebiet für Nashörner und Löwen) sowie Wander- und Reitwege, Kunstzentren, ländliche Märkte und Restaurants.

Die Sterkfontein-Höhlen befinden sich 50 km westlich der Stadt an der R563, sie haben täglich zwischen 09.00-16.00 Uhr geöffnet und Touren finden jede halbe Stunde statt. Es gibt ein interaktives Ausstellungszentrum und ein Restaurant. Besucher werden auf Fußwegen durch die Höhlen geführt.

Das Rhino and Lion Nature Reserve hat täglich zwischen 08.00-15.45 Uhr geöffnet. Um dorthin zu gelangen, biegt man auf der N14 hinter dem Schild Kromdraai ab und folgt dann auf einer Strecke von 7 km der Ausschilderung. Das Revier ist weit genug außerhalb von Johannesburg, so dass man sich wie im Busch fühlt. Es beherbergt 600 Stück Wild von 25 verschiedenen Arten, darunter natürlich Nashorn und Löwe.

Maropeng ist ein ausgezeichnetes neues Ausstellungszentrum, dass sich auf die Evolutionstheorie und auf die Auswirkungen der Menschheit auf die Erde konzentriert. Es befindet sich 7 km von den Sterkfontein-Höhlen entfernt und liegt an der R24. Es hat täglich zwischen 09.00-17.00 Uhr geöffnet. Das Erlebnis beginnt mit einer Bootsfahrt durch mehrere Tunnel mit Darstellungen von Vulkanen, Eisbergen, Gasen aus dem Erdinnern und anderen grundlegenden Elementen, aus denen unser Planet besteht. Danach werden die Besucher an den Anfang aller Zeiten abgesetzt, wo sie bei der Entstehungsgeschichte der Erde beginnen, um dann durch eine Reihe von Ausstellungen zu gehen, bis sie beim heutigen Tag ankommen. Zu diesen gehören die Bildung der Kontinente, die Entstehung der Menschheit, die Entwicklung des Menschen, die Bevölkerung der Erde, der Hunger nach Land, wie die Menschen die Welt verändert haben und schließlich Umwelt- und Klimaprobleme, die in Zukunft auf uns zukommen werden. Es ist eins der Museen von Johannesburg, das sich der neuesten Technik bedient.

 

Tel: (011) 956 63 42 (Sterkfontein-Höhlen) und (011) 957 01 06 (Rhino and Lion Nature Reserve) und (011) 668 32 00 (Maropeng)
Internetseite: http://www.cradleofhumankind.co.za