'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Südamerika > Uruguay

Uruguay: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Uruguay besitzt keine nationale Fluggesellschaft, und es gibt keinen regelmäßigen Inlandsflugverkehr.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz Uruguays umfasst rund 78.000 km.

Maut: Es gibt in Uruguay keine mautpflichtigen Straßen.

Tankstellen: Die Anzahl der Tankstellen ist im ganzen Land ausreichend. Benzin und Diesel sind überall verfügbar.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die uruguayischen Straßen sind im Allgemeinen in einem guten Zustand. Rund 10% des gesamten Straßennetzes ist asphaltiert; ein Großteil der übrigen Straßen ist anderweitig befestigt.

Autoverleih

Mietwägen sind in Städten und an Flughäfen erhältlich. Die Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein (kann je nach Fahrzeugkategorie variieren) und seit mindestens 1 Jahr einen Führerschein besitzen. Fahrer, die unter 25 Jahre alt sind, zahlen vor Ort oft eine zusätzliche Jungfahrergebühr.

Taxi

In den Städten gibt es günstige und zuverlässige Taxis. Die schwarz-gelben Taxis in Montevideo haben sämtlich Taxameter, die auch eingeschaltet werden. Der angezeigte Wert ist jedoch nicht der Fahrpreis, sondern dient lediglich als Grundlage für die spätere Berechnung nach einer Tabelle.

Fahrrad

In größeren Städten und Touristenorten können Reisende Fahrräder und Roller leihen. In Montevideo gibt es einen Stadtradverleih.

Reisebus

Die Busgesellschaft CITA verkehrt landesweit und verbindet die Städte Uruguays. Es gibt außerdem eine große Anzahl an regionalen Busgesellschaften, wie COT, NUNEZ und INTERTUR.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,0 ‰;
- Gurtpflicht.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 50 km/h;
- Land- und Schnellstraßen: 90-110 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen und Unfällen mit dem Mietwagen ist immer zuerst die Verleihfirma zu kontaktieren.

Unterlagen

Der nationale Führerschein ist ausreichend. Es ist jedoch empfehlenswert, den Internationalen Führerschein mitzuführen.

 

In der Stadt unterwegs

Montevideo hat ein umfangreiches Busnetz. Oberleitungsbusse verkehren in der Stadt und in den Vororten. Eine weitere Möglichkeit, sich in der Stadt fortzubewegen, sind Taxis.

 

Bahn

Der spärliche Bahnverkehr des Landes wird von der staatlichen Administración de Ferrocarriles del Estado (AFE) verwaltet. Züge pendeln u.a. regelmäßig zwischen Montevideo und Santa Lucia, 25 de Agosto, Pando und Sudriers sowie zwischen Tacuarembo und Rivera. Es gibt in Uruguay keine regulären Langstreckenzüge.

 

Reisen auf dem Wasser

Uruguays Wasserwege haben eine Länge von 1.250 km. Der Río Uruguay ist von Colonia bis Salto schiffbar und der Río Negro bis Mercedes. Auf den großen Flüssen gibt es keine fahrplanmäßigen Fährverbindungen.