'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Südamerika > Honduras

Honduras: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die Fluggesellschaften Aerolíneas Sosa (SO), CM Airlines (CC) und Avianca (AV) verbinden Tegucigalpa regelmäßig mit den Provinzstädten des Landes. Aerolineas Sosa (SO) bietet außerdem Flüge auf die Insel Utila vor der Karibikküste an.

Es gibt über 30 Flugplätze für Geschäfts- und Charterverkehr. Auch abgelegene Regionen werden regelmäßig von Leichtflugzeugen angeflogen.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Länge von ca. 15.000 km. Die Carretera Transoceanica durchquert das Land vom Pazifik bei San Lorenzo über Tegucigalpa und San Pedro Sula zum Atlantik nach Puerto Cortés. Allwetterstraßen verbinden Tegucigalpa auch mit La Ceiba sowie einigen Städten an der Karibikküste und am Golfo de Fonseca. Im Nordosten des Landes ist das Straßennetz nur minimal ausgebaut.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ca. 3.000 km des gesamten Straßennetzes sind asphaltiert und ca. 10.000 km sind das ganze Jahr über befahrbar. Die meisten übrigen Straßen sind Schotterstraßen. Das Straßennetz ist insgesamt stark beschädigt. Von Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit wird abgeraten. Abseits der Überlandstraßen ist die Benutzung von geländegängigen Fahrzeugen ratsam.

Autoverleih

Mietwägen sind an den Flughäfen und in den Städten erhältlich. Fahrer unter 25 Jahren zahlen vor Ort oft eine Jungfahrergebühr.

Taxi

Taxis sind in den Städten überall verfügbar. In Tegucigalpa ist es ratsam die sogenannten Radiotaxis zu nutzen, da deren Fahrer und Fahrzeugnummer bei einer Taxizentrale registriert sind. Taxis haben i.d.R. keine Taxameter, daher sollte man den Fahrpreis im Voraus vereinbaren. Sammeltaxis, sogenannte Colectivos, sind ebenfalls verfügbar.

Fahrrad

In Tela, La Ceiba und auf den Bay Islands können Mountainbikes gemietet werden.

Reisebus

Busse sind Hauptverkehrsmittel. Busunternehmen wie Hedman Alas und Rey Express fahren regelmäßig die wichtigsten Orte des Landes, wie etwa San Pedro Sula, Tegucigalpa, Tela und La Ceiba an.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,5 ‰.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h;
- auf Landstraßen: 70 km/h;
- auf Schnellstraßen: 90 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

In Tegucigalpa fahren die Busse zwar auf festen Strecken, ihre Haltestellen sind jedoch nicht beschriftet. Das Endziel der Busse ist über der Windschutzscheibe ersichtlich.

 

Bahn

Es gibt nur drei Bahnstrecken im Norden des Landes, die überwiegend für den Bananentransport genutzt werden. Reisende können einen Bananenzug von San Pedro Sula nutzen und mit etwas Vorausplanung mit dem Kokosnusszug zum Cuero y Salado Nationalpark weiterfahren.

 

Reisen auf dem Wasser

Fähren von Safeway Maritime verkehren mehrmals täglich zwischen La Ceiba und der Insel Roatan (Fahrtzeit: 1 Std. 15 Min.). Island Ferry verbindet die Insel Utila mit La Ceiba (Fahrtzeit: 45 Min.) und der Insel Roatan (Fahrtzeit: 1 Std.).