'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Nordamerika > USA > West Virginia

West Virginia: Sehenswertes und Unternehmungen

Sehenswürdigkeiten in West Virginia

Urlaubsorte & Ausflüge

Der herrliche Monogahela National Forest mit der Erholungs- und Freizeitregion Spruce Knob-Seneca Rocks bedeckt ein großes Gebiet im Osten dieses Gebirgsstaates. In den Appalachen und Allegheny Mountains gelegen, beeindruckt die waldreiche Landschaft durch ihre herbe Schönheit. Die zahlreichen Flüsse und Bäche sind für ihren Fischreichtum bekannt.
Bei Petersburg gibt es zwei außergewöhnliche Stein- und Felsformationen inmitten einer großartigen Berglandschaft, die nicht nur bei Hobbyfotografen beliebte Motive sind: Smoke Hole Caverns und Seneca Rocks.
In Moorefield nordöstlich von Petersburg sind viele wunderschöne georgianische und viktorianische Häuser mit zeitgenössischen Möbeln aus Frankreich und Italien erhalten geblieben. Beim alljährlichen Hardy County Heritage Weekend im September können sie ebenso wie die prächtigen Gärten besichtigt werden.
Ganz im Nordosten West Virginias liegt das alte Städtchen Harpers Ferry mit seinen hübschen alten Backsteinhäusern und engen Gassen. Die Umgebung ist sehr reizvoll, hier fließen der Potomac und der Shenandoah zusammen, und den Wanderfreuden sind keine Grenzen gesetzt. Informationen über die besten Routen kann man bei der Appalachian Trail Conference in Harpers Ferry einholen.
Shepherdstown ist die älteste Stadt des Staates, sie wurde um 1719 von deutschen Einwanderern gegründet.
Ein Besuch im ältesten Kurort der USA, Berkeley Springs, ist ebenfalls interessant. Der nahe gelegene Cacapon State Park ist ein schönes Erholungsgebiet. Gute Wintersportmöglichkeiten bietet der Canaan Valley State Park, darüber hinaus sorgen Tennisplätze, ein Golfplatz, ein beheizter Swimmingpool, eine Eislaufbahn und markierte Wanderwege für Abwechslung.
Skifahren und Eislaufen kann man auch in Coopers Rock bei Morgantown im Norden an der Grenze zu Pennsylvania. Spruce Knob ist mit ca. 1600 m die höchste Erhebung in West Virginia. Sie befindet sich in der bereits erwähnten Spruce Knob-Seneca Rocks National Recreation Area.
Weiter südlich erwartet den Besucher eine der größten Touristenattraktionen des Staates, die Cass Scenic Railroad. Den ganzen Sommer über werden zwei- und viereinhalbstündige Touren mit der Dampflok angeboten, die atemberaubende Ausblicke auf die imposante Berglandschaft bieten. Der Watoga State Park ist der größte Nationalpark in West Virginia. Komplett eingerichtete Holzhäuschen können hier gemietet werden, Vorausbuchung ist unbedingt erforderlich. Ausgezeichnete Freizeiteinrichtungen und Sportanlagen stehen zur Verfügung.
Der Süden West Virginias ist für seine Mineralquellen bekannt, an deren Heilkraft schon die Indianer glaubten. Das berühmteste Bad ist das malerisch gelegene White Sulphur Springs. Das hiesige Resort-Hotel Greenbrier ist eines der luxuriösesten der Welt, zu seinen Gästen zählen gut betuchte Stars, Politiker und Adelsfamilien.
Lewisburg ist eine hübsche Kleinstadt, deren Besuch lohnt. Die zauberhaften alten Häuser und die altmodischen Gaslaternen sind äußerst stimmungsvoll und erzeugen eine anheimelnde Atmosphäre. Sehenswert ist auch die alte presbyterianische Kirche (spätes 18. Jh.).
Hinton ist eine Stadt im Grünen, ganz in der Nähe liegt Pipestem, einer der schönsten amerikanischen State Parks mit guten Sport- und Freizeitanlagen und ausgezeichneten Unterkunftsmöglichkeiten. Mutige können River-Rafting auf dem Bluestone River unternehmen.
Zentren des wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Lebens in West Virginia sind Huntington und Charleston. Huntington ist die größte Stadt des Staates und bietet interessante Museen (Huntington Galleries), gute Freizeiteinrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten. Der nahe gelegene Cabwaylingo State Forest ist ein beliebtes Feriengebiet. Im Kanawha River Valley liegt Charleston, seit 1870 Hauptstadt von West Virginia. Das State Capitol im Stil der italienischen Renaissance gilt als eines der schönsten Bauwerke der USA.
Im Westen des Staates im Ohio River Valley bestimmen Weideland und Obstgärten das Landschaftsbild. Wheeling, die frühere Hauptstadt, ist eine interessante Industriestadt. Sehenswert sind das Mansion House Museum und der Oglebay Park, einer der größten Stadtparks der USA. Hier kann man Ski fahren, Schlittschuh laufen, Theateraufführungen der Freilichtbühne beiwohnen, Museen und den Zoo besuchen, Golf spielen, schwimmen, reiten, spazierengehen oder einfach nur faulenzen.
Weitere Touristenattraktionen sind Mammoth Mound, eine der größten prähistorischen indianischen Begräbnisstätten, und Cathedral State Park bei Aurora an der Grenze zwischen West Virginia und Maryland. Auf 50 ha hat sich hier ein Stück Urwald erhalten, und die majestätischen Baumriesen vermitteln einen Eindruck, wie einst die Bergregionen West Virginias aussahen.