'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Nordamerika > USA > South Carolina

South Carolina: Sehenswertes und Unternehmungen

Sehenswürdigkeiten in South Carolina

Die Küste

Entlang der Küste von Myrtle Beach stehen dem Besucher mehr als 80 Golfplätze zur Verfügung und der Grand Strand lädt mit 96 Kilometern weiten menschenleeren Stränden zum Muschelsuchen ein. In Myrtle Beach befindet sich der Hard Rock Park (Internet: www.hrpusa.com), der erste Rock-'n'-Roll-Themenpark der Welt.
In den Brookgreen Gardens ist die größte Sammlung amerikanischer Skulpturen im Freien inmitten moosbewachsener Eichen zu besichtigen. Beliebte Urlaubsorte an dieser 95 km langen sonnigen Küste sind die friedlichen Inseln Kaiwah, Seabrook und Hilton Head mit 20 km wunderschöner Strände, urwüchsigen Wäldern und Golfplätzen.

Urlaubsorte & Ausflüge

Ein herrliches Feriengebiet ist die Region des Grand Strand im Nordosten. Die historische Farmergemeinde von Pendleton, Autorennen in Darlington, die Gastfreundschaft der Südstaaten und die Geschichte in Beaufort, Rock Hill, Florence und Greenwood sowie großartiges Golfspielen in Sumter und die Rosengärten von Orangeburg sind weitere beliebte Feriendestinationen.
Der Oconee State Park liegt im dicht bewachsenen Hochland im Norden inmitten des großartigen Sumter National Forest. Das Gebiet Greenville/Spartanburg ist seit langem als Textilzentrum der Welt sowie als Kulturzentrum bekannt, und bietet einige der schönsten Erholungsmöglichkeiten des Südostens, einschließlich einer abenteuerlichen Kanufahrt auf dem Chattooga River. Walhalla ist eine pittoreske kleine Ortschaft, die von deutschen Einwanderern Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Der amerikanischen Geschichte auf der Spur ist man bei einer Fahrt durch das sanfte Hügelland des Pendleton Historical and Recreational District. Sehenswerte Museen, malerische Häuser, eine alte Mühle (Hagood Mill bei Pickens) und die idyllische Landschaft machen den Reiz dieser Region aus.

Abbeville

Abbeville ist ebenfalls eine reizvolle Kleinstadt, besonders sehenswert ist der Marktplatz.

Aiken

Bei Aiken südwestlich von Columbia beginnt das Land der Vollblutpferde, die hier für die großen amerikanischen Rennen der Saison trainiert werden. Aiken selbst ist ein hübsches Städtchen mit imposanten alten Häusern. Früher verbrachten hier die einflussreichsten Familien des Landes die Wintermonate.

Charleston

Die älteste britische Siedlung, Charleston, liegt an der Küste und ist eine der größten Touristenattraktionen. In dieser Hafenstadt begann einst der amerikanische Bürgerkrieg und Hunderte von historischen Plätzen und Gebäuden stammen noch aus der Zeit der amerikanischen Revolution. Hier findet man unter anderem die typischen Südstaatenresidenzen, kopfsteingepflasterte Straßen und in der näheren Umgebung Plantagen und Gärten. Ganz besonders das historische Geschäftsviertel ist von pastellfarbenen Gebäuden mit schönen schmiedeisernen Verzierungen, Zäunen und üppigen Gärten geprägt. Stadtrundfahrten sind auch in der Pferdekutsche möglich. Ansonsten kann man den alten Stadtkern auch gut zu Fuß besichtigen. Es gibt zahlreiche Museen, Antiquitätengeschäfte und Restaurants zu erkunden sowie den Jachthafen, den Charles Towne Landing State Park (Internet: www.charlestowne.org) und die Middleton-Place-Gartenanlagen, die zu den ältesten der USA gehören. Die nahe gelegenen Magnolien- und Zypressengärten und die Middleton-Place-Plantage haben ebenfalls reizvolle Gartenanlagen.

Columbia

Der Riverbanks Zoo in Columbia ist einen Besuch wert. Die Hauptstadt bietet neben wundervollen Parks einige interessante Museen sowie das South Carolina State Museum und das Columbia Museum of Art. Am State House sind immer noch Spuren des Kanonenbeschusses von General William Sherman aus dem Bürgerkrieg zu finden. Das Horseshoe (Hufeisen) auf dem Universitätsgelände der University of South Carolina ist eine sehenswerte Häuserzeile aus dem frühen 19. Jahrhundert. Ein El Dorado für Wassersportfans ist der nahe gelegene Lake Murrey.