'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

19°C

Ortszeit

Währung

US$

Der Derreiseführer > Guides > Nordamerika > USA > Kalifornien > San Francisco

Nachtleben in San Francisco

Schon seit dem Goldrausch erfreut sich diese Stadt eines ausgesprochen lebhaften Nachtlebens. Die Restaurants und Bars füllen sich schon am frühen Abend, sind lange geöffnet und die allgemein lässige Einstellung der Menschen wirkt sich auch auf den Lebensstil aus. Da es mehr als 2000 Bars und Kneipen gibt, bleibt man nicht lange durstig, allerdings ist es um so schwerer, nüchtern zu bleiben. Die Vielfalt ist ebenfalls sehr groß, deshalb gibt es hinsichtlich der Kleidervorschriften, Öffnungszeiten, etwaigen Kosten eines Gedecks und Verhaltensweisen keine Faustregeln; am besten setzt man sich bei konkreten Fragen direkt mit den jeweiligen Lokalitäten in Verbindung. Im Grunde ist so ziemlich alles erlaubt, was besonders für die etwa 200 Schwulen- und Lesbenclubs gilt, von denen viele so beliebt sind, dass sie zu konventionellen Hetero-Clubs zu werden drohen. Nachtclubs ändern ständig ihre Namen und Identität, denn die Club-Szene ist sehr unbeständig, die Musik aber bleibt - von eleganter Klavieruntermalung bis zu House und Acid-Jazz. Viele Clubs verlangen Eintritt, man kann aber tagsüber in angesagten Cafés und Plattenläden Flugblätter bzw. Einladungskarten bekommen, mit denen man umsonst oder am frühen Abend zumindest zu ermäßigtem Eintritt hereingelassen wird. Das gesetzliche Mindestalter zum Alkoholkonsum beträgt 21 Jahre, und man sollte einen Ausweis vorweisen können. Restaurants, Nachtclubs und Bars haben im Allgemeinen eine Schankerlaubnis von 06.00 bis 02.00 Uhr.

In einigen Gegenden - besonders in denen mit einer jungen, lebhaften Straßenszene - bietet das Nachtleben sehr viele verschiedene Ausgehmöglichkeiten, u.a. Downtown, South of Market (SoMa) und Castro. Um herauszufinden, wo etwas los ist, sollte man einen Blick in die aktuelle Ausgabe des SF Bay Guardian oder den rosafarbenen Teil der Sonntagsausgabe des San Francisco Examiner and Chronicle werfen.

Kultur

Das kulturelle Leben ist in San Francisco genauso vielfältig wie die Menschen unterschiedlichster Herkunft in der Stadt. Die Kunst hat hier ihre ganz eigene Energie und Dynamik und im Mission-Viertel sieht man sie in Form von Wandmalereien an Häusermauern. Die zweckmäßig errichteten Gebäude des Civic Centre stehen ganz im Namen der Musik und in SoMa sind wichtige Museen und die aufregendste visuelle Kunst der Welt zu Hause. Rund um den Union Square liegt die Theatergegend. Der Acid Rock stammt aus den LSD-Tagen der sechziger Jahre und wurde von Bands wie Jefferson Airplane und The Grateful Dead der Hippie-Generation beschert, während der 'Summer of Love' 1967 ein neues kulturelles Bewusstsein schuf. Gitarrist Carlos Santana, der ein Comeback hatte, hat sich hier niedergelassen und spricht noch heute von der Kreativität, die der LSD-Konsum freisetzte. Bis heute ist die Stadt beliebte Wahlheimat für Künstler aller Art und spiegelt die Bandbreite der kulturellen Vielfalt wider. Zwar steht San Francisco nicht mehr ganz so stark im Ruf, ein Wegbereiter für Neues zu sein, denn viele Ideen, für die frühere Generationen kämpften, z.B. in den 1970er Jahren für die Rechte der Homosexuellen, werden jetzt stärker akzeptiert. Nach wie vor gibt es viel alternatives, experimentelles Theater, aber auch traditionellere Bühnenstücke werden erfolgreich inszeniert. Anregendes für Geist und Sinne findet man in dieser Stadt jedoch allerorten - von Straßenkünstlern, die vom kommunalen Kunstausschuss genehmigt wurden, bis zum Sinfonieorchester der Stadt.

Beim Kartenbüro Tix Bay Area, 251 Stockton Street (Tel: (415) 433 78 27) kann man im voraus Eintrittskarten zum vollen Preis bekommen (auch telefonisch), aber auch zum halben Preis am Veranstaltungstag (keine telefonische Bestellung). Nützliche Informationen zum Theaterprogramm in der Stadt findet man auch im Internet (www.theatre.com/sanfrancisco).


Kulturelle Veranstaltungen

San Francisco scheint niemals zur Ruhe zu kommen, und es findet immer irgendein Fest oder eine Parade statt. Im Juni kann man die Gay Freedom Day Parade miterleben, die vom Embarcadero am Hafen bis zum Civic Center zieht. In diesem Monat beginnt auch das Stern Grove Midsummer Music Festival mit seinen über zwei Monate verteilten Aufführungen der darstellenden Künste. Das letzte Wochenende im Juli ist dem San Francisco Jazz & Wine Festival am Embarcadero Centre gewidmet. Besonders viel los ist aber im September, wenn das jährliche Blues Festival und die Freiluftopernaufführungen Opera in the Park stattfinden. Schließlich gibt es Ende Oktober an verschiedenen Veranstaltungsorten das zweiwöchige San Francisco Jazz Festival, eines der größten und besten überhaupt, zu dem Stars aus der ganzen Welt anreisen.

Bars

Backflip

Nach einem harten Tag auf den Touristenpfaden ist das Backflip der richtige Ort zum Cocktailschlürfen. Es befindet sich im noblen, im Retro-Stil eingerichteten Phoenix Hotel, Eddy Street, und ist wider Erwarten sehr schick. Die Kundschaft ist äußerst interessant, und die Getränke gehören zu den besten in der Gegend.

Adresse: Eddy Street, San Francisco

Backflip

Nach einem harten Tag auf den Touristenpfaden ist das Backflip der richtige Ort zum Cocktailschlürfen. Es befindet sich im noblen, im Retro-Stil eingerichteten Phoenix Hotel, Eddy Street, und ist wider Erwarten sehr schick. Die Kundschaft ist äußerst interessant, und die Getränke gehören zu den besten in der Gegend.

Adresse: Eddy Street, San Francisco

Mad Dog In The Fog

Eingeschworene Biertrinker sollten das Mad Dog In The Fog, 530 Haight Street ausprobieren. Dort gibt es rund 20 Biersorten vom Fass und noch mehr Flaschenbiere, außerdem werden ähnlich wie in englischen Pubs regelmäßig Quiznächte veranstaltet.

Adresse: 530 Haight Street, San Francisco

Redwood Room im Clift Hotel

Im Redwood Room des Clift Hotel, Geary Street, Ecke Taylor Street, finden die Reichen Entspannung, und man sollte sich formell kleiden.

Adresse: Geary Street, San Francisco

Twenty Tank Brewery

Eine ebenfalls empfehlenswerte Bierkneipe ist die Twenty Tank Brewery in der 11th Street in SoMa. Sie ist in einem ehemaligen Walzblech-Geschäft untergebracht, hat eine dementsprechende Einrichtung und bietet ungewöhnliche selbstgebraute Biere.

Adresse: 11th Street , San Francisco

Twin Peaks Tavern

In der Gegend rund um die Castro Street gibt es etwa ein Dutzend Bars, zu denen auch die angenehme Twin Peaks Tavern gehört. Viele davon sind bis in die frühen Morgenstunden geöffnet.

Adresse: Castro Street, San Francisco

Bubble Lounge

The Bubble Lounge in der Montgomery Street bietet Trink- und Ess-Kultur pur, denn zu den über 300 Champagnersorten, die hier erhältlich sind, reicht man die passenden Austern, Kaviarsorten und Sushi-Stücke.
 

Adresse: Montgomery Street, San Francisco

Clubs

1015 Folsom

DJs sind in San Francisco äußerst angesagt, und im 1015 Folsom werden selbst die Uneingeweihten zu überzeugten Anhängern. Die Musik hier ist markerschütternd laut, die Beleuchtung atemberaubend, und einige der hier auftretenden DJs gehören zu den bekanntesten der Szene.

Adresse: 1015 Folsom, San Francisco

John Lee Hooker's Boom Boom Boom

Das John Lee Hooker's Boom Boom Boom in der Fillmore Street wird vor allem denen gefallen, die es weniger hektisch mögen und Blues und Boogie bevorzugen.

Adresse: Fillmore Street, San Francisco

Endup Nightclub

In SoMa ist der Endup Nightclub in der sechsten Straße bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Der Club, der schon seit 23 Jahren besteht, ist vor allem für seine freundliche Atmosphäre, gute Tanzmusik und köstlichen Cocktails bekannt. Falls man davon zu viele getrunken hat, kann man seinen Brummschädel unter dem hauseigenen Wasserfall im Innenhof abkühlen.

Adresse: 6th Street, San Francisco

Zodiac Club

Besucher, die gerne die Sterne befragen, um den Dingen einen Sinn zu geben, sollten den Zodiac Club in der 14th Street aufsuchen. Dort werden Getränke serviert, welche die astrologisch bewanderten Besitzer Peter und Maria Garcia ganz speziell für die verschiedenen Sternzeichen kreiert haben.

Adresse: 14th Street, San Francisco

Club Townsend

Besonders viele gut eingeölte, tolle Muskelmänner können Angehörige der Schwulenszene samstags im Club Universe und sonntags im Pleasuredome treffen; beide sind im Club Townsend, Townsend Street, untergebracht.
 

Adresse: Townsend Street, San Francisco

Live-Musik

Rassela's Jazz Club

Wer etwas Ausgefallenes kennen lernen möchte, sollte Rassela's Jazz Club in der California Street einen Besuch abstatten, wo äthiopisches Essen aus dem Restaurant nebenan serviert und jede Nacht Live-Jazz gespielt wird.

Adresse: California Street , San Francisco

Slim's

Im Slim's in der 11th Street treten klassische Rockbands aus dem Umland auf, die oft moderner und alternativer sind, als man annimmt, und man bekommt stets einen guten Blick auf die Gruppen. Einer der Teilhaber ist Alt-Gitarrist Boz Scaggs.

Adresse: 11th Street , San Francisco

Bimbo's

Im Bimbo's, Columbus Avenue, wird musikalische Vielfalt großgeschrieben - vom Punk bis zu den sanften Klängen einiger Solo-Interpreten kann man hier alles hören.
 

Adresse: Columbus Avenue, San Francisco

Klassische Musik

Davies Symphony Hall

Das San Francisco Symphony-Orchester steht unter der Leitung des gefeierten Dirigenten Tilson Thomas. Meistens sind die Konzerte ausverkauft - dank des wohlverdienten guten Rufs und der Fertigkeiten der Musiker, die zu den besten der Welt gehören. Konzerte finden in der ultramodernen Davies Symphony Hall, 201 Van Ness Avenue statt, einem der aufregendsten Gebäude der Stadt.
 

Adresse: 201 Van Ness Avenue, San Francisco
Telefon: (415) 864 60 00
Website: http://www.sfsymphony.org

Tanzen

San Francisco Ballet

Ballett ist hier schon länger zu Hause, als in irgend einer anderen amerikanischen Stadt. Das San Francisco Ballet wurde 1933 ins Leben gerufen und ist nicht nur die älteste Ballett-Truppe im Land, sondern auch eine der besten. Das Repertoire reicht von klassischen bis zu zeitgenössischen Inszenierungen. Aufführungen finden zwischen Februar und Mai im War Memorial Opera House statt.

Adresse: 401 Van Ness Avenue, San Francisco
Telefon: (415) 865 20 00
Website: http://www.sfballet.org

Theater

Geary Theatre

Die Aufführungen sind sehr vielfältig, von den Broadway- Inszenierungen in der Geary Street bis zu kleinen experimentellen Stücken, die man überall in der Stadt sehen kann. Das Geary Theatre, 415 Geary Street wurde 1996 eröffnet und ist der Sitz des American Conservatory Theatre (ACT), eines der größten fest ansässigen Theaterensembles des Landes, das mit dem amerikanischen Bühnenpreis ausgezeichnet wurde. Dieses Ensemble führt zwischen September und Juli Klassiker und moderne Stücke auf.

Adresse: 415 Geary Street, San Francisco
Telefon: (415) 749 22 28
Website: http://www.act-sfbay-org

Curran Theatre

Das Curran Theatre, 445 Geary Street, ist Aufführungsort von Broadway-Musicals.

Adresse: 445 Geary Street, San Francisco
Telefon: (415) 551 20 00

Teatro Zinzanni

Im Teatro Zinzanni, am Pier 27-29, The Embarcadero, kann man bei einer spektakulären Mischung aus Kabarett, Musik und Abendessen einen unvergesslichen Abend erleben.

Adresse: Pier 27-29, The Embarcadero, San Francisco
Telefon: (415) 438 26 68
Website: http://www.teatrozinzanni.org

Cable Car Theatre

Ein Tipp für Theatergänger ist das Cable Car Theatre, 430 Mason Street.
 

Adresse: 430 Mason Street , San Francisco
Telefon: (415) 434 38 32

Palace of Fine Arts Theatre

Innovative Tanztruppen kann man überall in der Stadt sehen. Das Ethnic Dance Festival im Palace of Fine Arts Theatre, Lyon Street, findet im Juni an drei Wochenenden statt.

 

Adresse: Lyon Street, San Francisco
Telefon: (415) 392 44 00

Musik und Tanz

Kultur