'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Belize

Belize: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Maya Island Air (2M) und Tropic Air (9N) bieten regelmäßige Flugverbindungen zwischen Belize City bzw. San Pedro und zahlreichen Orten des Landes. Kleinflugzeuge können gemietet werden. Verschiedene Charterdienste fliegen von Belize City in die abgelegeneren Regionen.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Länge von ca. 3.000 km. Die Hauptverkehrsstrecken sind:
- Northern Highway: Belize City - Corozal - mexikanische Grenze;
- Western Highway: Belize City - Belmopan - San Ignacio/Santa Elena - Grenze nach Guatemala;
- Hummingbird Highway: Belmopan - Dangriga;
- Southern Highway: Dangriga - Punta Gorda.

Maut: In Belize gibt es keine mautpflichtigen Straßen. Gebühren werden jedoch für die Nutzung der Brücke über den New River, südlich von Orange Walk Town, erhoben.

Tankstellen: An den Hauptstraßen, die von Belize City zu den Grenzen nach Mexiko und Guatemala führen, und in größeren Städten sind Tankstellen in ausreichender Zahl vorhanden. In ländlichen Gebieten ist es empfehlenswert, sich bietende Tankgelegenheiten zu nutzen bzw. gefüllte Kanister mitzuführen.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ca. 575 km des Straßennetzes sind asphaltiert. Die Straßen zwischen größeren Städten sind großteils zweispurig ausgebaut und in einem recht guten Zustand. Nebenstraßen sind zumeist nicht asphaltiert und besonders während der Regenzeit oft nicht befahrbar. Nachtfahrten sollten generell gemieden werden.

Autoverleih

Mietwägen internationaler Firmen sind am Flughafen und in der Hauptstadt erhältlich.

Taxi

Taxis sind an Flughäfen und in größeren Städten zu finden; sie haben in der Regel keinen Taxameter. Der Fahrpreis sollte daher vor Fahrtantritt vereinbart werden. Taxis erkennt man an den grünen Nummernschildern.

Fahrrad

Fahrrad- und Motorradverleiher gibt es vor allem in Städten und an touristischen Orten.

Reisebus

Zwischen größeren Ortschaften verkehren moderne, klimatisierte Expressbusse. Günstiger, jedoch langsamer und weniger bequem, reist man mit den weit verbreiteten alten amerikanischen Schulbussen, die überall auch per Handzeichen angehalten werden können.

Bestimmungen

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 40 km/h (25 mph);
- außerorts: 88 km/h (55 mph).

Pannendienste

In Belize gibt es keine Pannenhilfe.

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist immer zuerst die Mietwagenfirma zu benachrichtigen.

Unterlagen

Der deutsche und der österreichische Führerschein (EU-Führerschein) werden für Aufenthalte von bis zu drei Monaten anerkannt. Fahrer mit einem Schweizer Führerschein benötigen in Belize zusätzlich den Internationalen Führerschein.

 

In der Stadt unterwegs

Die Städte Belizes können leicht zu Fuß erkundet werden. Nachts ist es jedoch aus Sicherheitsgründen ratsam, mit dem Taxi zu fahren. Die sogenannten "Chicken Busse" sind langsam und unbequem.

 

Reisen auf dem Wasser

Wassertaxis verbinden regelmäßig Belize City mit den der Küste vorgelagerten Inseln, wie Ambergris Caye, Caye Chapel und Caye Caulker. Belize Express pendelt zwischen Belize City und San Pedro sowie Caye Caulker.