'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

22°C

Ortszeit

Währung

Ft

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Ungarn > Budapest

Nachtleben in Budapest

 

Überall in Budapest schießen ständig neue Clubs und Diskos aus dem Boden, und so konzentriert sich das Nachtleben nicht auf einen einzigen Bezirk. Kneipen gibt es für jeden Geschmack – von anrüchigen Rotlichtbars bis zu ruhigen Cafés, – und man hat reichlich Zeit zu experimentieren. Einige Kneipen sind bis zur Morgendämmerung geöffnet, die meisten schließen aber um etwa 04.00 Uhr. Borozos sind billige Weinlokale im Souterrain, in denen man selten Frauen antrifft, besonders nicht ohne Begleitung. Sorozos sind Bierlokale, in denen außerdem gutes, recht preiswertes Essen serviert wird.

Clubs lassen Personen in Shorts und Sportbekleidung nicht immer herein. Die meisten Clubs sind bis mindestens 03.00 Uhr (einige bis 06.00 Uhr) geöffnet. Meist werden keine Kreditkarten akzeptiert, und in einigen Clubs wird auch kein Deutsch oder Englisch gesprochen. Die Budapester Türsteher gehören oft dem organisierten Verbrechen an, deshalb ist es ratsam, nett zu lächeln und seinen Eintritt zu bezahlen. 

Das gesetzliche Mindestalter für den Konsum alkoholischer Getränke ist 18 Jahre. Alkohol ist preiswert. Auf keinen Fall sollte man mit Gläsern anstoßen, denn das taten die Österreicher nach der Revolution von 1848/49, wenn ungarische Generäle hingerichtet wurden.

Die besten Veranstaltungshinweise findet man in Budapest wahrscheinlich im kostenlosen Wochenmagazin Open (erscheint donnerstags). Ebenfalls sehr umfassend sind das kostenlose Wochenmagazin Pesti Est und die Zeitschrift Pesti Müsor. Allerdings sind diese beiden Magazine in Ungarisch, und Englisch sprechende Nachteulen sollten sich eher eine Ausgabe der Budapest Week (Internet: www.budapestweek.com) oder der Budapest Sun (Internet: www.budapestsun.com) besorgen. Auch die deutschsprachige Pester Lloyd (Internet: www.pesterlloyd.net) veröffentlicht einen detaillierten Veranstaltungskalender.

Budapest hat eine reiche musikalische Vergangenheit, von dem virtuosen Pianisten Franz Liszt, bei dessen Auftritten die Damen regelmäßig in Ohnmacht fielen, bis zu den Opern von Ferenc Erkel. Im frühen 20. Jahrhundert bereisten Béla Bartók (1881-1945) und Zoltán Kodály (1882-1967) ganz Ungarn, um die schwindenden Volkslieder ihres Landes zu sammeln und für die Nachwelt zu überliefern. Ihre Werke bereichern die heute blühende ungarische Musikszene. Da die Orchester nicht mehr von staatlicher Seite, sondern von privaten Unternehmen gefördert werden, sind die Finanzen knapp. Einige der besten Sänger und Instrumentalisten sind bereits in den Westen abgewandert, ein Trend, der immer noch anhält. Den verbleibenden Instrumentalisten fehlt es häufig an Übung, denn sie müssen zum Überleben oft noch ein oder zwei andere Berufe nebenbei ausüben. Ohne Zweifel aber entschädigen ihr Elan und ihre Leidenschaft für etwaige Mängel an technischen Fähigkeiten.

Karten für die meisten Konzerte sind an der Kartenkasse der Nemzeti Filharmónia, V. Vörösmarty tér 1 (Tel: (1) 318 02 81), erhältlich. Sie können allerdings auch eine Stunde vor der Vorstellung am Veranstaltungsort gekauft werden. Karten für die Ungarische Staatsoper (Internet:www.opera.hu) sind direkt bei der Staatsoper, VI. Andrássy út 20 (Tel: (1) 332 79 14), erhältlich. 
Volksmusik wird sehr oft im Petõfi Csarnok in Városliget (Internet: www.petoficsarnok.hu) und im Almássy téri Szabadidõközpont (Almássy-Platz-Freizeitzentrum) veranstaltet.

Kulturelle Veranstaltungen

Beim Budapester Filmfestival (an einem langen Wochenende im Februar) wurden seit seiner Einführung 1969 bekannte Filme gezeigt. Das Budapester Frühlingsfestival ist die größte Veranstaltung der Kunstszene, und Karten sind früh ausverkauft. Der Schwerpunkt dieses Festivals (etwa Mitte März bis Mitte April) liegt auf klassischer Musik, obwohl auch Tanz und Volksmusik aufgeführt werden. Das Budapester Herbstfest (Ende Sept. bis Mitte Okt.) ist eine etwas lässigere Angelegenheit als das Frühlingsfestival und präsentiert Theater-, Film- und Tanz-Aufführungen und Kunstausstellungen.

Einzelheiten zum Ende März stattfindenden Nationalen Volksfestival (Országos Táncháztalálkozó) sind beim Berufsverband der Volkstänzer (Tel: (1) 201 37 66) erhältlich.

 

 

Bars

Crazy Café

Das besonders bei jüngeren Leuten beliebte Crazy Café, VI. Jókai utca 30, hat eine Auswahl von über 20 verschiedenen Biersorten vom Fass sowie über 100 unterschiedlichen Flaschenbieren. 

Adresse: VI. Jókai utca 30, Budapest

Café Mediterran

Das Café Mediterran, VI. Liszt Ferenc tér, ist bis 02.00 Uhr geöffnet, hat eine freundliche Atmosphäre und eine schöne Terrasse, die im Sommer immer voll besetzt ist. 

Adresse: VI. Liszt Ferenc tér, Budapest

Night and Day

Ein etwas älteres Publikum zieht das Night and Day an, VI. Andrássy út 46, und das rund um die Uhr, wie der Name schon andeutet. 

Adresse: VI. Andrássy út 46, Budapest

Irish Cat

Für jene, die sich gerne mal in Englisch unterhalten, ist der Pub Irish Cat, V. Múzeum körút, genau richtig. Er ist täglich bis 02.00 Uhr geöffnet und oft sehr voll. Montags wird hier lateinamerikanische Musik gespielt, dienstags Blues. 

Adresse: V. Múzeum körút, Budapest

Beckett's

Eine der wenigen Bars, in denen die gängigen Kreditkarten akzeptiert werden, ist das Beckett's, V. Bajcsy-Zsilinszky út. Diese riesige Kneipe hat ausgezeichnetes Essen und ein Publikum, das vor allem aus britischen und irischen Geschäftsleuten besteht, da die Preise für die meisten Ungarn nicht erschwinglich sind.

Adresse: V. Bajcsy-Zsilinszky út, Budapest
Website: http://www.becketts.hu/

Clubs

E-Play

Die Jungen und Schönen zieht es ins E-Play, VI. Teréz körút 55, über dem beeindruckenden Bahnhof Nyugati, um sich die neuesten House-Klänge anzuhören. 

Adresse: VI. Teréz körút 55, Budapest

Franklin Trocadero Café

Im Franklin Trocadero Café, V. Szent István körút 15, wird gute Latinomusik gespielt.

Adresse: V. Szent István körút 15, Budapest

Nincs Pardon

Retro hört man im Keller-Club Nincs Pardon, VIII. Almássy tér 2.

Adresse: VIII. Almássy tér 2, Budapest

Fat Mo's

Fat Mo's, V. Nyáry Pál út. 11, ist immer gut besucht.

Adresse: V. Nyáry Pál út. 11, Budapest

Piaf

Das Piaf, VI. Nagymezo utca 25, hat in der oberen Etage eine Pianobar, im Souterrain eine lebhafte Bar mit Tanzfläche. 

Adresse: VI. Nagymezo utca 25, Budapest

Supersonic Technicum

Trotz seiner abgelegenen Lage in Obuda ist das Supersonic Technicum, III. Pacsirtamezô utca 41, ein ehemaliger Fabrikkeller, so ziemlich das Zentrum der Budapester Undergroundszene. Es gibt hier drei Tanzflächen mit Röhren, Kolben und Brunnen sowie zwei Bars. Die Musik reicht von Goa-Trance, Drum 'n' Bass, Reggae bis zu Techno. 

Adresse: III. Pacsirtamezô utca 41, Budapest

Old Man's Music Pub

Der Old Man's Music Pub, VII. Akácfa utca 13, ist immer sehr gut besucht und eines der besten Nachtlokale der Stadt. Zwischen 21.00 und 23.00 Uhr gibt es Live-Musik.

Adresse: VII. Akácfa utca 13, Budapest

Live-Musik

Latin Kocsma

An Montag-, Mittwoch- und Freitagabenden wird im Latin Kocsma, V. Havas utca 2, mexikanische Musik gespielt. 

Adresse: V. Havas utca 2, Budapest

Club Seven

Sanfte Jazz-Klänge ertönen im Club Seven, VII. Afácfa ulica 7, einer noblen Café-Bar mit Musik-Club.

Adresse: VII. Afácfa ulica 7, Budapest

Gyökér Restaurant

In Tanzhäusern (Táncház) wird Volksmusik der Magyaren gespielt, die aus isolierten Gegenden wie Transsylvanien in Rumänien stammt. Besonders freitags sehr beliebt ist das Gyökér Restaurant, VI. Ecke Eötvös utca und Szobl utca, in dem außerdem sehr gute Speisen serviert werden. 

Adresse: Budapest
Telefon: (1) 153 43 29

Kalamajka DH (Belvárosi Ifjusági Muvelodesi Haz)

Das Kalamajka DH (Belvárosi Ifjusági Muvelodesi Haz), V. Molnár utca 9, wurde von Béla Habmos eröffnet - dem Gründer der Tanzhaus-Bewegung in den Siebzigern - und ist samstags von 20.00-01.00 Uhr geöffnet.

Adresse: V. Molnár utca 9, Budapest
Telefon: (1) 117 59 28

Petõfi Csarnok

Kleine Pop- und Volksmusikkonzerte finden sehr oft im Petõfi Csarnok, in Városliget, statt.

Adresse: Városliget, Budapest
Website: http://www.pecsamusichall.hu/

Almássy téri Szabadidõközpont

Kleine Pop- und Volksmusikkonzerte finden sehr oft im Almássy téri Szabadidõközpont (Almássy Platz Freizeitzentrum), VII. Almássy tér 6, statt. Auch Informationen zur Musik der Sinti und Roma sind hier erhältlich. Das Zentraum ist von Oktober bis Mai geöffnet. 

Adresse: VII. Almássy tér 6, Budapest

Népstadion

Internationale Stars treten im Népstadion, XIV. Istvánmezei út 1-3, dem größten Sportstadion, auf.

Adresse: XIV. Istvánmezei út 1-3, Budapest
Telefon: (1) 251 12 22

Klassische Musik

Budapest Festival Orchestra

Das relativ gut finanzierte Budapest Festival Orchestra, Polgár Str. 8-10, gehört zu den wenigen, die internationalem Standard entsprechen und regelmäßig Gast-Solisten und -Dirigenten einladen.

Adresse: Polgár utca 8-10, Budapest
Website: http://www.bfz.hu/en/

MATÁV-Sinfonieorchester

Das von der Telefongesellschaft MATÁV finanzierte MATÁV-Sinfonieorchester (ehemals Orchester der ungarischen Post) ist ein vielversprechendes Orchester und spielt im MATÁV Zeneház, IX. Páva utca 10-12, das 200 Sitzplätze und eine gute Akustik hat.

Adresse: IX. Páva utca 10-12, Budapest
Telefon: (1) 215 79 01

Zeneakadémia

Der wichtigste Musikveranstaltungsort in Budapest ist die Zeneakadémia, VI. Liszt Ferenc tér, wo auch die Franz-Liszt-Musikakademie beheimatet ist. Es ist nicht einfach, Karten zu erhalten, da die meisten Veranstaltungen Tage im Voraus ausverkauft sind. 

Adresse: VI. Liszt Ferenc tér, Budapest
Telefon: (1) 341 47 88
Website: http://www.zeneakademia.hu/

Bartók-Haus

An Freitagabenden finden im Bartók-Haus, II. Csalán utca 29, dem früheren Wohnhaus und heutigen Museum, zu Ehren des großartigen Komponisten Kammerkonzerte mit den besten ungarischen Musikern statt. 

Adresse: II. Csalán utca 29, Budapest
Telefon: (1) 394 4472
Website: http://www.bartokmuseum.hu/

Magyar Állami Operaház

Im Opernhaus Magyar Állami Operaház auf, VI. Andrássy út 22, ist das Budapester Philharmonische Orchester beheimatet, das 1853 von dem ungarischen Komponisten Ferenc Erkel gegründet wurde und eines der ältesten und renommiertesten Orchester in Ungarn ist. 

Adresse: VI. Andrássy út 22, Budapest
Website: http://www.opera.hu/

Tanzen

Ungarisches Nationalballett

Ein Tipp ist das Ungarische Nationalballett der Staatsoper Budapest, das im Magyar Állami Operaház, VI. Andrássy út 22, beheimatet ist.

Adresse: VI. Andrássy út 22, Budapest
Website: http://www.opera.hu/en/balett

Staatliche Ungarische Folklore-Ensemble (Magyar Állami Népi Együttes)

 Das Staatliche Ungarische Folklore-Ensemble (Magyar Állami Népi Együttes), I. Corvin tér 8, führt professionell Volkstanz und -musik auf.

Adresse: I. Corvin tér 8, Budapest
Telefon: (1) 201 50 17
Website: http://www.hungariakoncert.hu/

Kalamajka-Tanzhaus (Belvárosi Ifjusági Mûvelõdési Ház)

Volksmusik und Tanz kann man in den Tanzhäusern (Táncház) erleben. Zu den traditionellen Instrumenten gehören u.a. die erste Geige, der Kontra (eine Viola mit drei Saiten) und der Kontrabass. Manchmal wird auch eine Drehorgel gespielt. Im Kalamajka-Tanzhaus (Belvárosi Ifjusági Mûvelõdési Ház), V. Molnár utca 9, wird Tanz und Unterricht zu den Klängen der Kalamajka-Gruppen angeboten, außerdem treten regelmäßig Dorf-Musikgruppen auf (Mitte Juni bis Mitte Sept. geschlossen). 

Adresse: V. Molnár utca 9, Budapest
Telefon: (1) 317 59 28

Theater

Katona József Szinház

Trotz der schwachen Finanzierung gibt es über 30 Theater in Budapest, die sich vor allem mit einem Repertoire aus Shakespeare und den ungarischen Klassikern über Wasser halten. Die ungarische Art der Schauspielerei ist immer noch sehr formell und recht steif. Vorführungen beginnen um etwa 19.00 Uhr. Die Theaterkassen sind entweder den ganzen Tag oder mindestens eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet, Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Das Katona József Szinház, V. Petõfi Sandor utca 5, steht in dem Ruf, das beste ungarische Theater zu sein. Dass Ungarn immer noch kein Staatstheater hat, ist allerdings als ein Skandal, für den sich keine Lösung anzubieten scheint.

Adresse: V. Petõfi Sandor utca 5, Budapest
Telefon: (1) 318 65 99

Musik und Tanz

Kultur

Művészetek Palotája (Palast der Künste)

 er Palast der Künste, IX Komor Marcell utca 1, stellt eine einmalige Institution in Mitteleuropa dar, denn das Kulturzentrum setzt auf Traditionspflege, unterstützt Experimentierfreude, fördert klassische Musik, Oper, Tanz, Jazz, Weltmusik, anspruchsvolle Popmusik und bildende Künste. Das Nationale Philharmonische Orchester, der Chor und die Notensammlung, das Ludwig-Museum der zeitgenössischen Künste und das Nationale Tanztheater haben hier gleichermaßen ein neues Zuhause gefunden. Einer der bekanntesten Konzertsäle von Budapest ist der Béla Bartók Nationale Konzertsaal im Palast der Künste.

Adresse: IX Komor Marcell utca 1, Budapest
Website: http://mupa.hu/en/