'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

24°C

Ortszeit

Währung

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Spanien > Madrid

Restaurants in Madrid

Die folgenden Restaurants in Madrid sind in drei Kategorien eingeteilt:

Teuer (über 90 €)
Moderat (40 bis 90 €)
Preiswert (bis zu 40 €)

Es handelt sich hierbei um den Durchschnittspreis für ein dreigängiges Menü für eine Person und eine halbe Flasche des günstigsten Weins oder ein vergleichbares Getränk, ohne Mehrwertsteuer (IVA) und Trinkgeld.

Trinkgeld ist nicht allgemein üblich, wird aber bei gutem Service geschätzt. In Restaurants der gehobenen Preiskategorie ist ein Trinkgeld von 5% der Rechnungssumme angemessen. Gelegentlich wird eine Gebühr pro Gedeck auf die Rechnung aufgeschlagen, dies sollte jedoch auf der Speisekarte vermerkt sein.

Gehoben

Jockey

Das vor allem bei reichen und berühmten Gästen beliebte Jockey hat sich seit seiner Eröffnung 1945 als eines der besten Restaurants von Madrid etabliert. Das Jockey ist relativ klein und gemütlich und mit dunkler Holzvertäfelung und gerahmten Bildern bekannter Jockeys und ihrer Pferde geschmückt. Fisch, Geflügel und Wild erscheinen je nach Saison und Verfügbarkeit auf der kreativen und außergewöhnlichen Speisekarte. Der Weinkeller ist ebenfalls hervorragend.

Adresse: Calle de Amador de los Ríos 6, Madrid
Telefon: 91 310 04 11
Website: http://www.restaurantejockey.net

Zalacaín

Als eines der besten Restaurants in Europa hat das Zalacaín so gut wie jede gastronomische Auszeichnung erhalten, darunter drei begehrte Michelinsterne. Serviert wird feinste klassisch französische Küche mit baskischen Einflüssen. Mancher Gast mag die Förmlichkeit dieses Restaurants mit seinen unterschiedlichen Essbereichen - manche ausschließlich für romantische tête-à-têtes -, der gedämpften Beleuchtung und dem dunkelroten Dekor vielleicht als etwas übertrieben empfinden. Blazer und Krawatte sind Pflicht.

Adresse: Calle de Álvarez de Baena 4, Madrid
Telefon: (91) 561 48 40
Website: http://www.restaurantezalacain.com

Moderat

Lhardy

Dieses erhabene, weniger als eine Minute von der Puerta del Sol entfernte Etablissement wurde 1839 von dem Franzosen Emile Lhardy gegründet, der in die Stadt kam, weil es hieß, es gäbe in Madrid kein einziges gutes Restaurant.

Hier hat man sich auf traditionelle kastilische Küche spezialisiert mit typischen Gerichte wie solomillo (Rippensteak), Rinderbraten, cocido (Eintopf) oder Kaldaunen auf Madrider Art in Tomaten- und Weinsauce. In der Tapasbar und dem Delikatessengeschäft im unteren Stockwerk kann man original vergoldete Spiegel, Marmortheken und Messingbeschläge bewundern.

Die Bar ist eine billigere Alternative zum feinen Restaurant im ersten Stock. Hier bekommt man Suppen, Paella, Tortilla, Fisch und Krustentiere sowie Wurst- und Schinkenplatten.

Adresse: Carrera de San Jerónimo 8, Madrid
Telefon: (91) 521 33 85
Website: http://lhardy.com

Al-Mounia

Ethnische Restaurants sind nicht gerade Madrids stärkste Seite, doch das Al-Mounia nahe des Paseo de Recoletas kann durchaus zu den Ausnahmen gezählt werden. Die nordafrikanischen (Maghreb) Spezialitäten dieses Restaurants umfassen hervorragende Couscousgerichte und typische Tagines. Die Vorspeisen sind äußerst verführerisch, aber überteuert - man sollte sein Geld lieber für die umwerfenden Süßspeisen ausgeben. Das Dekor imitiert einen maurischen Palast mit Kachelwänden aus Keramik.

Adresse: Calle de Recoletos 5, Madrid
Telefon: (91) 435 08 28
Website: http://almounia.es

Botín

Botín, das angeblich älteste Restaurant der Stadt, öffnete seine Tore am Plaza Mayor erstmals im Jahr 1725. Der herrliche alte Speisesaal besitzt immer noch die Originalfliesen, Eichenbalken und einen Holzofen. Die Spezialität des Botín sind traditionelle kastilische Gerichte - das geröstete Spanferkel und das zarte Arandalamm sind besonders köstlich. Reservierungen sind dringend empfohlen, da dieses Lokal äußerst beliebt ist.

Adresse: Calle de los Cuchilleros 17, Madrid
Telefon: (91) 366 42 17
Website: http://www.casabotin.com

Günstig

Divina La Cocina

Die großartige Lage am Rand des trendigen Stadtteils Chueca ist nur einer der Gründe, weshalb dieses Restaurant so beliebt ist. Hier hat man eine ganz eigene Art der spanischen Fusionsküche kreiert - Beispiele sind gesalzener Kabeljau in Soja- und Ingwersauce, Seetangsalat mit Shrimps und Seeigel-Eiern oder Rindersteak mit foie gras in Portwein. Der Designer Carlos Mayoral sorgte mit pastellblauen und terrakottafarbenen Tönen für etwas Rafinesse und Eleganz.

Adresse: Calle de Colmenares, 13, Madrid
Telefon: (91) 531 37 65
Website: http://www.divinalacocina.com

La Galette

In diesem beliebten vegetarischen Restaurant kommen auch Fleischesser nicht zu kurz. Unter den vielfältigen und einfallsreichen Gemüse-, Reis- und Nudelgerichten findet man z.B. Köstlichkeiten wie tartar de chicle (Blumenkohl mit Käse und frischen Kräutern) gefolgt von Apfelkroketten. Die Gäste sitzen Ellbogen an Ellbogen in den zwei kleinen Räumen, die in hübschem ländlichen Stil gehalten sind.

Adresse: Calle del Conde de Aranda 11, Madrid
Telefon: (91) 576 06 41

Vips

Diese Niederlassung der bekannten Zeitschriftenläden- und Restaurantkette ist sehr günstig in der Nähe des Prado und des Thyssen-Bornemisza-Museums gelegen. Es ist täglich bis früh in den Morgen hinein geöffnet und stets gut besucht, was vor allem an den niedrigen Preisen und der vielfältigen Speisekarte liegt - hier bekommt man alles vom Schinken mit Rührei bis hin zu Pizza und Tacos. Die Atmosphäre ist lebhaft und geschäftig, das Dekor modern und funktionell. Frühstück (amerikanisch, englisch und kontinental) wird bis mittags serviert.

Adresse: Plaza de las Cortes 7, Madrid
Telefon: (91) 429 42 34
Website: http://www.grupovips.com