'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Portugal > Azoren

Azoren: Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen

Die Bewohner der Azoren führen ein sehr traditionelles Leben. Sie arbeiten in der Landwirtschaft oder leben vom Fischfang. So gehören neben Leinenstoffen, Wollsachen, Spitzen und Töpferwaren vor allem einheimische Fischkonserven, Tee und frische Ananas zu den typischen Mitbringseln.

In den ländlichen Gebieten versorgen kleine Krämerläden die Bevölkerung mit den für den alltäglichen Gebrauch erforderlichen Waren. Auch wenn das Angebot in diesen Geschäften etwas eingeschränkt ist, so bieten sie doch ein sehr persönliches Einkaufserlebnis. In den größeren Städten bieten Supermärkte ein umfangreiches Warenangebot. Auf den zahlreichen Märkten gibt es ein großes Angebot an frischem Obst, Gemüse und Fisch, bekannt ist z.B. der Markt in Horta.

Handarbeit ist ein fester Bestandteil des täglichen Lebens auf den Azoren. Vor allem die Frauen leben von der Arbeit im Textilbereich. Das traditionelle Kunsthandwerk spiegelt die Kultur der Azoren wider. Jede Insel hat ihre eigenen Formen. Typisch für die Insel Sao Miguel sind beispielsweise Blumen aus Fischschuppen oder Stoff, aus Maisblättern gewobene Teppiche und Korbflechtearbeiten, während auf Graciosa feine Keramikkunstwerke gefertigt werden, und Sao Jorge bekannt ist für seine Handstickereien sowie handgewobene Decken, Teppiche und Bettüberwürfe.

Ladenöffnungszeiten

Banken: Mo-Fr von 9:00 – 15:00 Uhr
Geschäfte: Mo-Fr von 8.30 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr; Sa von 8.30 – 12:00 Uhr
Einkaufszentren: Mo-Sa 9:00 – 23:00 Uhr; So 9:00 – 12:00 Uhr
Märkte: Mo-Sa 7:00 - 12:00 Uhr 

Die gesetzlichen Öffnungszeiten werden häufig nicht eingehalten. Viele Geschäfte haben nach Bedarf geöffnet, einige haben nachmittags geschlossen. Vor allem Lebensmittelgeschäfte haben oftmals auch am Sonntagvormittag geöffnet. In den größeren Städten haben die Geschäfte meist bis spät am Abend geöffnet. 

Nachtleben

Die Azoren sind für ihr eher ruhiges Nachtleben bekannt. In den größeren Ortschaften schlendern in den Sommermonaten allabendlich sowohl Einheimische als auch Touristen durch die Gassen. Oftmals spielen Straßenmusiker auf den kleinen Plätzen und an den Häfen.

In Ponta Delgada, der Hauptstadt der Insel São Miguel, laden auf der Avenida Infante Dom Henrique zahlreiche Kneipen zu einem Glas Wein oder Bier. Auch ein paar Bars und kleinere Clubs gibt es in der Stadt, in denen bis in die frühen Morgenstunden getanzt wird. Bekannt ist z.B. die Cocktailbar Galeria Arco 8 im Stadtteil Santa Clara, die in ihrer Zweitfunktion als Galerie vor allem die Werke einheimischer Künstler ausstellt. Direkt am Hafen befindet sich die Promenade Portas do Mar (Internet: www.portasdomar.pt), die neben der Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe und Fähren auch einige Restaurants, Bars und Cafés beherbergt. An den Wochenenden wird hier Livemusik gespielt, und in den Sommermonaten finden zahlreiche weitere Veranstaltungen statt.  Hier befindet sich auch die Bar Baía dos Anjos (Internet: www.baiadosanjos.com), die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist.

Zu einem Aufenthalt in Horta auf der Insel Faial gehört unbedingt ein Besuch in Peter's Café Sport, das ein Anlaufpunkt für all jene ist, die mit ihrem Segelschiff den Atlantik überqueren wollen.