www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Montenegro

Montenegro: Anreise

Fliegen

Air Montenegro (YM) fliegt ab Frankfurt/M. nach Podgorica.

Lufthansa (LH) verbindet München und Frankfurt/M. nonstop mit Tivat.

Swiss (LX) fliegt Podgorica in Kooperation mit Air Serbia (JU) via Belgrad.

easyJet (U2) verbindet nonstop Genf mit Tivat.

Chair Airlines (GM) fliegt von Zürich nach Podgorica. 

Austrian Airlines (OS) verbindet Wien mit Podgorica.

Wichtigste Flughäfen

Podgorica (TGD) (Golubovci) liegt 7 km südlich vom Stadtzentrum. Flughafeneinrichtungen: Restaurant, Wechselstube, Läden. Taxistand. Von der einen Kilometer vom Terminal entfernt liegenden Bahnstation Aerodrom sind mehrmals täglich Verbindungen zur Stadt verfügbar.

Tivat (TIV) liegt 4 km südlich der Stadt und ist nach Passagierzahlen der größte Flughafen Montenegros. Taxis sind verfügbar.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Podgorica: 2 Std.; Düsseldorf - Podgorica: 2 Std. 15 Min.; Wien - Podgorica: 1 Std. 15 Min.; Zürich - Podgorica: 1 Std. 45 Min.;

Frankfurt/M. - Tivat: 2 Std.; München - Tivat: 1 Std. 35 Min.; Hannover - Tivat: 2 Std. 15 Min.; Genf - Tivat: 2 Std. (jeweils Nonstop-Flüge).

Ausreisesteuer

Tivat (TIV) und Podgorica (TGD): 15 €. Ausgenommen sind Kinder unter 2 Jahren.

 

Mit der Bahn anreisen

Bahnfahrten von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Montenegro führen über Belgrad (Serbien). Von Belgrad gibt es regelmäßige Verbindungen nach Podgorica und Bar, u.a. auch einen Nachtzug, der für die Strecke bis Bar ca. 11 Std. benötigt.

Weitere Informationen sind von den deutschen, österreichischen oder schweizerischen Bahngesellschaften erhältlich.

Bahnreisepässe

Der Interrail Global Pass ist auch für Montenegro gültig.

 

Fahren

Pkw: Von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus sind auf dem Weg nach Montenegro die Länder Slowenien und Kroatien auf den Europastraßen E65 und E71 zu durchqueren; durch Bosnien/Herzegowina führt die Magistralstraße M6 von der kroatischen Grenze bei Grude zur Grenze nach Montenegro bei Trebinje.

Fernbus: Flixbus verbindet Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Ljubljana (Slowenien). In Ljubljana gibt es Anschlussverbindungen nach Montenegro. Eurolines bietet zahlreiche Verbindungen von Deutschland nach Montenegro an.

Maut: Auf dem Straßennetz Montenegros wird keine Maut fällig. Allerdings sind auf der E80 für den Sozina-Tunnel Gebühren zu entrichten.

Unterlagen: Der nationale Führerschein ist ausreichend. Die grüne Versicherungskarte wird in Montenegro anerkannt; liegt diese nicht vor, kann an der Grenze eine Pkw-Versicherung für 15 Tage abgeschlossen werden, die bei Bedarf um weitere 15 Tage verlängert werden kann.

Hinweis zum Fahren auf der Straße

Von Nachtfahrten außerhalb von Städten wird dringend abgeraten.

 

Mit dem Schiff anreisen

Die wichtigsten Passagierhäfen Montenegros sind Bar, Kotor und Zelenika.

Kreuzfahrtschiffe

U.a. legen Kreuzfahrtunternehmen wie MSC, TUI Cruises, Royal Caribbean, AIDA und Costa auf ihren Mittelmeerkreuzfahrten auch in Montenegro an.

Fährenbetreiber

Fährverbindungen zwischen Bari (Italien) und Bar werden mehrmals wöchentlich von Jadrolinija und Montenegro Lines angeboten.