'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Litauen

Litauen: Mobilität vor Ort

Flugreisen

In Litauen werden keine Inlandsflüge angeboten.

 

Straßenverkehr

Das litauische Straßennetz ist gut ausgebaut. Moderne vierspurige Autobahnen führen von Vilnius nach Kaunas, Klaipeda und Panevezys.

Maut: Für Pkw, Krafträder und Wohnmobile wird auf litauischen Straßen keine Maut fällig; nur für Lkw und Busse ab 8 Personen plus Fahrer gilt Vignettenpflicht.

Tankstellen sind in Litauen flächendeckend vorhanden und in der Regel von 8.00 - 20.00 Uhr geöffnet.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Straßen sind allgemein in einem guten Zustand; auch die meisten Landstraßen sind asphaltiert. Nebenstraßen sind jedoch oft unbefestigt und nur über Schotterwege zu erreichen.

Straßenklassifizierung

Autobahnen und andere Fernstraßen sind mit dem Buchstaben A und einer Zahl durchnummeriert. Beschildert sind Autobahnen mit weißer Schrift auf grünem Grund; andere Fernstraßen mit weißer Schrift auf blauem Grund.

Autoverleih

Mietwagen werden sowohl von internationalen als auch von lokalen Autovermietern angeboten; auch mit Chauffeur. Fahrer müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Taxi

Taxis (Taksi) sind in den Städten an Taxiständen zu finden, können aber auch telefonisch gerufen oder auf der Straße angehalten werden. Reguläre Taxis sind mit einem Taxischild auf dem Dach gekennzeichnet. Touristen sollten Fahrten mit Taxis ohne Schild vermeiden bzw. den Fahrpreis vor Fahrtantritt erfragen.

Fahrrad

Fahrräder und Roller können in den Städten angemietet werden.

Reisebus

Nahezu sämtliche Ortschaften des Landes sind mit Bussen erreichbar. Das Busunternehmen TOKS NEO bietet eine Vielzahl an regelmäßigen Verbindungen in Litauen zwischen Vilnius und Klaipeda, Mažeikiai sowie Palanga. Die Fahrkarten für die Busse von TOKS NEO können online erworben werden.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Anschnallpflicht. 
- Kinder unter 12 Jahren müssen in einem passenden Kindersitz befördert werden.
- Promillegrenze: 0,4 ‰; für Fahrer, die den Führerschein weniger als 2 Jahre besitzen gilt: 0,0 ‰.
- Telefonieren ist am Steuer nur mit Freisprechanlage erlaubt.
- Licht muss auch tagsüber eingeschaltet sein.
- Es besteht Winterreifenpflicht zwischen dem 10. November und dem 10. April.
- Im Auto müssen stets eine Warnweste und ein Feuerlöscher mitgeführt werden.
- Die Ampelschaltung ist anders als in Deutschland: Grün - blinkendes Grün - Gelb - Rot. Das blinkende Grün entspricht Gelb in Deutschland. Wenn die Ampel auf Gelb steht, darf nicht mehr gefahren werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 50 km/h;
- auf Landstraßen: 90 km/h;
- auf Schnellstraßen: 110 km/h;
- auf Autobahnen: 130 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub in Litauen ist Lietuvos Automobilininku Sajunga (LAS) in Vilnius, Tel. +370 (0)5 444 555 55.

Unterlagen

Der nationale Führerschein und ein Reisepass sind mitzuführen. Wer über Weißrussland anreist, benötigt ein Transitvisum, das vor Reiseantritt besorgt werden muss. Bei Anreise über Weißrussland empfiehlt sich auch die zusätzliche Mitnahme des Internationalen Führerscheins.

Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen und die Unfallaufnahme zu erleichtern. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Es ist außerdem empfehlenswert, den einheitlichen, europäischen Unfallvordruck mitzuführen.

Hinweise zum Fahren auf der Straße

Außer auf Autobahnen sind auf sämtlichen Straßen auch Fahrräder und Pferdegespanne erlaubt, die oft auch bei Dunkelheit unbeleuchtet unterwegs sind. Nachtfahrten sind daher möglichst zu vermeiden.

 

In der Stadt unterwegs

In den Städten verkehren Busse und Oberleitungsbusse.

Vilnius verfügt über ein weit verzweigtes Busnetz. Informationen zu den Fahrplänen gibt es online bei Vilniustransport. Fahrkarten sind an Kiosken billiger als im Bus. Außerdem gibt es privat betriebene Minibusse, sogenannte Maršrutai, die dieselben Strecken wie öffentliche Busse fahren und auf Handzeichen hin anhalten.

Wer in Vilnius zentral wohnt, kann die Stadt auch bequem zu Fuß erkunden.

 

Bahn

Die staatliche Bahngesellschaft Lietuvos geležinkeliai verbindet Vilnius regelmäßig mit sämtlichen größeren Städten, wie Kaunas, Klaipeda und Siauliai.

Mehrmals täglich verkehren Züge von Vilnius zur Ostseeküste; allerdings nicht nach Palanga, dem beliebtesten Bade- und Kurort an der Ostsee. Von Kretinga oder Klaipeda können Reisende mit Bussen weitere Orte erreichen; von Klaipeda aus u.a. Nida und Juodkrante auf der Kurischen Nehrung.

Vorortzüge Richtung Ignalina verbinden Vilnius mit der Seenplatte im Trakaier Naturschutzgebiet.

Rail-Pass

Der Interrail One Country Pass und der Interrail Global Pass sind auch in Litauen gültig.