'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Großbritannien und Nordirland

Großbritannien und Nordirland: Geschäftsetikette und Kommunikationsmittel

Geschäftlich unterwegs

Englischkenntnisse sind absolut erforderlich. In Geschäftskreisen wird in der Regel immer noch traditionell ein Nadelstreifenanzug (Pin-striped suit) oder ein dunkler Anzug bzw. ein elegantes Kostüm getragen. Terminvereinbarung und Visitenkarten sind üblich.


Bürozeiten

Geschäftszeiten: Im allgemeinen Mo-Fr 09.00-17.00/18.00 Uhr. Gleitzeit ist ebenfalls verbreitet. In London können die Geschäftszeiten länger sein.

Geschäftskontakte

German-British Chamber of Industry & Commerce
Mecklenburg House, 16 Buckingham Gate, GB-London SW1E 6LB
Tel: (020) 79 76 41 00.
Internet:  grossbritannien.ahk.de/

British-Swiss Chamber of Commerce
Bellerivestrasse 209, CH-8008 Zürich.
Tel: (044) 422 31 31.
Internet: www.bscc.co.uk

British Chambers of Commerce (Dachverband der Industrie- und Handelskammern von Großbritannien)
65, Petty France, GB-London SW1H 9EU
Tel: (020) 76 54 58 00.
Internet: www.britishchambers.org.uk

In Kontakt bleiben

Telefon

Die Ländervorwahl ist 0044.

Noch stehen etwa 10.000 rote historische Telefonzellen (Stand: 2019) in Großbritannien, die zum Teil zweckentfremdet wurden. Einige dienen als Verkaufsfläche, Service-Laden oder als kleines Museum.

Daneben gibt es moderne, dunkelgraue öffentliche Multimedia-Telefonsäulen, die gleichzeitig Internet-Kioske sind. Sie können mit Münzen oder Kreditkarten genutzt werden.

Etwa 500 InLinkUK-Units der British Telecom bieten Highspeed-Internet, kostenloses Telefonieren, Aufladen von Mobilgeräten sowie Touchscreen-Monitore für Informationen.

 

Mobiltelefone

GSM 900/1800, 2G, 3G, 4G und 5G Netze.  Es gibt eine Reihe von Netzbetreibern, der wichtigste ist die BT Group. Zu den Mobilfunkgesellschaften zählen auch O2, Orange, Vodafone und EE. Internationale Roaming-Verträge bestehen.

Hinweis: Ggf. lohnt sich ab dem Brexit der Erwerb einer britischen SIM-Karte. Nach dem Brexit werden von einigen Anbietern Roaming-Gebühren erhoben. Kunden von Telefónica, Vodafone und Telekom werden jedoch voraussichtlich auch nach dem Brexit noch bis Ende 2020 in Großbritannien ohne Roaming-Gebühren telefonieren können. 

 

Internet

Hauptanbieter sind u.a. Orange, BT Group und Vodafone. In London und in anderen Großstädten in Großbritannien hat man kostenlosen Zugang zum Internet via Wi-Fi in Cafés, Restaurants, Einkaufszentren und in anderen öffentlichen Gebäuden. Die City von London wird von einem kostenlosen Wi-Fi-Netz abgedeckt. Internet-Cafés findet man in den meisten Städten und deren Umgebung. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots.  

Post

Briefmarken sind auf Postämtern, aus Automaten und überall in Zeitungsläden erhältlich. Die Briefkästen sind rot, Inlandpost (First Class) wird in der 1. Klasse am nächsten Tag zugestellt, Briefe der 2. Klasse am übernächsten Tag; in ländlichen Gegenden kann sich die Zustellzeit etwas verzögern. Briefe ins europäische Ausland benötigen ca. 2-5 Tage. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-17.30 Uhr, Sa 09.00-12.30 Uhr, obwohl viele Postämter auch länger geöffnet sind.

Radio

Zahlreiche deutschsprachige Radiosender lassen sich u.a. über Astra-Satelliten bzw. über das Internet empfangen.