'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Belarus

Belarus: Anreise

Fliegen

Belavia (B2), die belarussische Fluggesellschaft, bietet u.a. Nonstop-Flüge von Berlin, Frankfurt/M., Hannover und München nach Minsk an.

Lufthansa (LH) fliegt nonstop von Frankfurt/M. und von München nach Minsk.

Austrian Airlines (OS) bietet Nonstop-Flugverbindungen zwischen Wien und Minsk an.

Swiss (LX) fliegt von Zürich und Genf in Kooperation mit Austrian Airlines (OS) über Wien sowie mit Lufthansa (LH) über Frankfurt/M. nach Minsk.

Eine problemlose Einreise nach Belarus über die Russische Föderation zum Flughafen Minsk ist mit einem gültigen russischen und belarussischen Visum ausschließlich über die vier Moskauer Flughäfen sowie St. Petersburg, Kaliningrad, Krasnodar und Sotschi möglich.

Eine visumfreie Einreise ist nur direkt über den Internationalen Flughafen in Minsk möglich und nur für Aufenthalte von maximal 30 Tagen. Transitreisende, die aus der Russischen Föderation kommen bzw. dorthin fliegen, benötigen ein Visum.

Flughäfen Guides

Minsk Nationaler Flughafen

IATA-Flughafencode: MSQ
Lage:

Der Nationale Flughafen Minsk liegt 42 km östlich der Stadt Minsk.
 

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Minsk: 2 Std. 15 Min. (nonstop); Wien - Minsk: 1 Std. 45 Min. (nonstop); Zürich - Minsk: 3 Std. 40 Min. (mit Zwischenstopp).

Ausreisesteuer

Keine.

 

Mit der Bahn anreisen

Es gibt Verbindungen von Berlin, Wien und Zürich über Warschau nach Brest und Minsk. Weitere Direktzüge oder Kurswagen stehen von anderen west- und osteuropäischen Städten zur Verfügung. Die meisten Züge sind mit Schlafwagen ausgestattet.

Der EuroNight, ein Nachtzug, bedient regelmäßig die Strecke Paris - Berlin - Frankfurt/M. - Warschau - Brest - Minsk - Moskau (Fahrtzeit: ca. 37 Std.).

 

Fahren

Auf dem Landweg erreicht man Belarus von Deutschland und Österreich aus am einfachsten auf der E30 über Warschau (Terespol/Brest). An der Grenze ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Außerdem gibt es Grenzübergänge zu Litauen, der Russischen Föderation und der Ukraine. Die Einreise mit dem Pkw über die Russische Föderation sollte vermieden werden, da es an der Grenze immer wieder zu Zurückweisungen kommt und zusätzlich oft Bußgelder zu zahlen sind.

Fernbusse: Flixbus fährt von vielen deutschen Städten und von Wien aus regelmäßig nach Minsk. Eurolines verbindet verschiedene deutsche Städte mit Belarus.

Maut: In Belarus gibt es mautpflichtige Straßen. Die Maut wird ausschließlich elektronisch erhoben. Die hierfür nötigen Transponder sind an Tankstellen und an der Grenze gegen Kaution erhältlich und müssen mit mindestens 25 € aufgeladen werden. Ausführliche Informationen erteilt BelToll.

Unterlagen: Der deutsche nationale Führerschein wird mit einer notariell beglaubigten russischen oder belarussischen Übersetzung bei Aufenthalten von bis zu 3 Monaten anerkannt. Der in Deutschland ausgestellte Internationale Führerschein ist in Belarus nicht gültig.

Für in Österreich und der Schweiz zugelassene Fahrzeuge müssen zusätzlich zum nationalen Führerschein der Internationale Führerschein, der Versicherungsschein und die Grüne Versicherungskarte mitgeführt werden.

 

Mit dem Schiff anreisen