'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Myanmar

Myanmar: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Das Flugzeug ist für weite Strecken im Land das beste Verkehrsmittel.

Myanmar National Airlines (UB), die staatliche nationale Fluggesellschaft für Inlandsflüge, bedient von Yangon aus zahlreiche Orte des Landes.

Verschiedene private Fluglinien, wie Air Mandalay (6T), Yangon Airways (YH)Air Bagan (W9)Air KBZ (K7) und Golden Myanmar Airlines (Y5) fliegen ebenfalls Ziele im ganzen Land an.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz hat eine Gesamtlänge von ca. 33.000 km. Der Yangon-Mandalay Expressway verläuft weitgehend parallel zur älteren Nationalstraße 1 und verbindet die beiden größten Städte des Landes.

Straßen sind für Touristen oft gesperrt; vor allem in Gebieten, in denen Konflikte zwischen der Regierung und Milizen ethnischer Minderheiten bestehen. Reisende müssen ihren Reisepass ständig bei sich führen. Auf Überlandstraßen gibt es häufig Straßensperren der Polizei, des Militärs und anderer Behörden.

Tankstellen: In den Städten und an den Hauptverbindungsstrecken gibt es ausreichend Tankstellen. Das Tankstellennetz wird ständig erweitert.

Maut: Die Schnellstraße Yangon-Mandalay ist mautpflichtig; Mautstationen befinden sich entlang der Straße.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die am besten ausgebaute und gewartete Straße des Landes ist der Yangon-Mandalay Expressway

Ansonsten sind die Straßen, sobald man das Stadtgebiet größerer Städte verlässt, oft in einem schlechten Zustand, die Beschilderung fehlt und Brücken sind beschädigt. Während des Monsuns sind Verkehrswege häufig überschwemmt und damit unpassierbar.

Maut: 

Straßenklassifizierung

Der Yangon-Mandalay Expressway ist die einzige Autobahn des Landes. Es gibt einige Fernstraßen, die nummeriert sind. Die meisten Straßen sind jedoch nicht klassifiziert.

Autoverleih

Ausländer dürfen nur mit Sondergenehmigung, die im Übrigen nur sehr schwierig zu bekommen ist, selbst ein Auto führen. Daher sind Mietwägen nur mit Fahrer erhältlich.

Taxi

In den großen Städten und an beliebten Touristenzielen sind Taxis überall verfügbar. In Yangon verkehren blaue staatliche Taxis, mit festgelegten Tarifen. Es ist dennoch ratsam, sich vorab nach dem Fahrpreis zu erkundigen.

In kleineren Orten sind eher Motorradtaxis, Pick-ups mit Sitzgelegenheiten auf der Ladefläche sowie Fahrradrikschas mit Beiwagen zu finden.

Fahrrad

In den meisten Touristenorten können in Unterkünften oder über Reisebüros Fahrräder gemietet werden. In einigen Orten, wie etwa Bagan und Nyaungshwe, gibt es auch Fahrradverleiher. Da die Fahrräder zumeist recht einfach und/oder alt sind, eignen sie sich eher für Tagesausflüge oder Fahrten in der Stadt als für mehrtägige Fahrradtouren.

Reisebus

Private Busunternehmen, wie JJExpress Bus Myanmar, Myat Mandalar Tun und Famous Traveller Express, verkehren mit ihren klimatisierten Bussen zwischen den Städten des Landes. Hauptstrecken sind u.a. von Yangon nach Meiktila, Pyay, Mandalay und Taunggyi. Tickets sollte man im Voraus kaufen.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Ausländern ist es nur mit Sondergenehmigung erlaubt, in Myanmar Auto zu fahren;
- es besteht keine Gurtpflicht; möglicherweise haben Mietautos daher keine Sicherheitsgurte;
- Motorrad fahren ist in Yangun verboten; in Bagan und anderen Orten ist es Touristen nicht erlaubt Motorräder zu mieten.

Pannendienste

In Myanmar gibt keinen Pannendienst.

Unterlagen

Ausländische Führerscheine sind in Myanmar nicht gültig! Touristen ist es nicht erlaubt ein Fahrzeug zu führen.

 

In der Stadt unterwegs

Yangon hat eine ringförmige Bahnstrecke. In allen Städten verkehren BusseTaxisMotor- und Fahrradrikschas. Auf dem Yangon Fluss verkehren Wassertaxis.

 

Bahn

Myanmar Railways, die staatliche Eisenbahngesellschaft, bedient den größten Teil des Landes. Das Streckennetz ist in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet, mit Abzweigungen nach Osten und Westen. Die Hauptstrecke ist Yangon-Mandalay (Fahrtzeit: ca. 16 Std.). Weitere regelmäßige Verbindungen bestehen u.a. zwischen Yangon und Bagan, Motta und Pyi.

Die Bahnstrecken (Gleise, Brücken etc.) sind in einem schlechten Zustand und während der Monsunzeit oft nicht befahrbar; Personenzüge sind daher generell sehr langsam unterwegs.

Fahrkarten sind am Bahnhof erhältlich oder bequem online über Myanmar Trains buchbar. Es empfiehlt sich, 1. Klasse oder "Upper Class" zu buchen.

 

Reisen auf dem Wasser

Am besten lernt man das Land per Schiff kennen, insbesondere auf dem Irrawaddy zwischen Bhamo und Mandalay und zwischen Mandalay via Bagan nach Pyay.

Nicko-Cruises und Phoenix bieten Luxuskreuzfahrten auf dem Irrawaddy zwischen Mandalay und Yangun an.

Mit MGRG Express können Reisende Tagestouren von Bagan nach Mandalay sowie Mehrtagestouren von Mandalay nach Bhamo buchen.

Schiffe verkehren u.a. auch auf dem Kalanda-Fluss zwischen Mrauk U und Sittwe.