'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Libanon

Libanon: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Es gibt keine Inlandsflüge.

 

Straßenverkehr

Die Hauptverbindungsstraßen des Landes sind die Küstenstraße zwischen den Grenzen nach Syrien und Israel, eine von der syrischen Grenze über Baalbek durch das Landesinnere nach Beirut führende Straße und die von Beirut Richtung Osten verlaufende Verbindung zur syrischen Grenze nach Damaskus.

Verkehrsschilder und Wegweiser sind - falls vorhanden - in arabischer Sprache. Ampeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen werden von Einheimischen nicht immer beachtet. Von Nachtfahrten ist generell abzuraten.

Maut: Im Libanon gibt es keine gebührenpflichtigen Straßen.

Tankstellen: Derzeit herrscht Benzinknappheit; Tankstellen rationieren die Abgabe von Benzin.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Hauptverbindungsstraßen sind asphaltiert, die meisten übrigen Straßen sind schlecht ausgebaut und gewartet. Viele Pass- und Gebirgsstraßen sind im Winter praktisch unpassierbar.

Straßenklassifizierung

Schnellstraßen verbinden die wichtigsten Städte des Landes, wie etwa Beirut und Tripolis.

Autoverleih

Mietwägen sind in Beirut am Flughafen und in größeren Städten erhältlich. Fahrer müssen mindestens 23 Jahre alt sein und den Führerschein seit mindestens 2 Jahren besitzen. Es ist jedoch empfehlenswert, einen Wagen mit Chauffeur zu mieten.

Taxi

Taxis und Sammeltaxis sind in den Städten verfügbar und werden auch für Überlandfahrten genutzt und können ganztags gemietet werden. Offizielle Taxis haben rote Nummernschilder und feste Fahrpreise. Nach 22.00 Uhr gibt es Preisaufschläge.

Bei Sammeltaxis kommt es immer wieder zu Raubüberfällen; Touristen sollten diese daher meiden.

Fahrrad

In Beirut können Fahrräder bei verschiedenen Fahrradverleihern gemietet werden, und es werden Radtouren in der Stadt angeboten. Radwege gibt es allerdings nur in den Naturschutzgebieten des Landes; nicht in der Stadt.

Reisebus

Intercity-Busse privater Unternehmen sind preiswert und effizient. Hotels bieten ihren Gästen oft Minibusservice o.ä. an.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: Es gibt keinen festgelegten Wert. Bei einem Unfall unter Alkoholeinfluss wird jedoch der Führerschein entzogen.
- Es herrscht Gurtpflicht.
- Telefonieren am Steuer ist während der Fahrt nur mit Freisprechanlage erlaubt.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 40 km/h;
- Landstraßen: 60 km/h;
- Schnellstraßen: 80 km/h.

Pannendienste

Die meisten Autovermieter bieten Pannenhilfe an.

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub im Libanon ist der Automobile and Touring Club of Lebanon (ATCL) in Jounieh, Tel. +961 9 640 220.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

In Beirut verkehren Linienbusse; jedoch sind für Reisende die Fahrpläne und die Routen nur schwierig zu entschlüsseln. Taxis sind die am meisten benutzten Verkehrsmittel.

 

Bahn

Derzeit gibt es im Libanon keinen Bahnverkehr.

 

Reisen auf dem Wasser

An der Küste verkehren zwischen den Hafenstädten Fährschiffe; nähere Auskünfte vor Ort.