'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Indonesien

Indonesien: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Indonesien hat ein gutes nationales Flugnetz, das die meisten größeren Städte mit Jakarta verbindet. Inlandsflüge starten von Jakartas Soekarno Hatta International Airport und vom Halim Perdanakusuma Airport bei Jakarta.

U.a. betreiben Garuda Indonesia (GA), Citilink QG und Lion Air (JT) den Inlandflugverkehr in Indonesien.

Flugzeug Anmerkung

Die Flughafengebühren sind bereits im Ticketpreis enthalten.

Straßenverkehr

Das indonesische Straßennetz umfasst ca. 370.000 km.

Maut: In Indonesien sind ca. 530 km Autobahn mautpflichtig. So sind für die Strecke zwischen Nusa Dua, Ngurah Rai (Flughafen) und Benoa auf Bali Gebühren zu entrichten. Die Bezahlung kann sowohl in bar als auch elektronisch oder an Automaten erfolgen. Auch die Überquerung der Surmadu Brücke zwischen Java und der Insel Madura ist gebührenpflichtig.

Tankstellen sind in der Regel überall vorhanden. In abgelegenen Gebieten, wie z.B. Palmenplantagen in Kalimantan oder Sumatera, gibt es allerdings nur selten offizielle Tankstellen; an den dort üblichen Tankautomaten bezahlt man oft den doppelten bis dreifachen Preis.

Links- / Rechtsverkehr

Linksverkehr

Straßenqualität

Etwas mehr als die Hälfte des gesamtes Straßennetzes ist asphaltiert. Java hat das beste Straßennetz; Bali und Sumatra folgen an zweiter Stelle. Der Straßenzustand auf den anderen Inseln ist zum Teil sehr mangelhaft.

Autoverleih

Mietwagen werden von einheimischen Firmen angeboten. Wagen mit Fahrer können stunden- oder tageweise zum Fixpreis gemietet werden. Die Preise für Mietwagen mit Fahrer sind relativ günstig, weshalb angesichts des schwierigen Verkehrs in Indonesien diese Variante dem Selbstfahren stets vorgezogen werden sollte.

Taxi

Taxis sind in allen Städten zu finden - nur wenige haben Taxameter. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, Taxis beim Hotelempfang oder telefonisch bei einem Taxiunternehmen zu bestellen und sie nicht an der Straße anzuhalten.

In vielen Städten (außer in Jakarta) verkehren außerdem Becaks (Fahrrad-Rikschas). Becak-Fahrpreise müssen im Voraus ausgehandelt werden.

Fahrrad

Wegen des hohen Unfallrisikos, besonders auf Bali und Lombok, ist die Anmietung von Rollern oder Fahrrädern nicht ratsam.

Reisebus

Fernbusse verkehren zwischen den meisten Städten. Für umständliche Fahrten mit mehrmaligem Umsteigen muss man allerdings oft mehr als einen Tag einrechnen. Die Fahrt mit dem Bus von Jakarta nach Bali dauert 2 Tage. Öffentliche Busse sind oft überfüllt.

Privatfirmen bieten auf vielen Strecken bequeme Reisebusse an, für die die Fahrkarten zumeist am Vortag gebucht werden müssen. Lorena Transport betreibt z.B. ein ausgedehntes Busnetz auf Java und Sumatra. Kleine Mahlzeiten sind auf Langstrecken oft im Preis inbegriffen, und viele dieser Privatbusse bieten Klimaanlage, Video und WC.

Bis Malam (Nachtbusse) bedienen Langstrecken, Bemos (Minibusse) stehen an Hotels, Flughäfen, in Städten und Touristengebieten zur Verfügung.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Linksverkehr.
- Es gibt keine Promillegrenze. Unfälle unter Alkoholeinfluss können allerdings mit einer Haftstrafe geahndet werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
- innerorts: 40-60 km/h (60-70 km/h auf manchen Stadtstraßen);
- außerorts: 60-80 km/h;
- auf Hauptverkehrsstraßen: 80-100 km/h.

Höchstgeschwindigkeiten können landesweit variieren, da sie von den lokalen Behörden festgesetzt werden.

Außerdem gibt es Mindestgeschwindigkeiten, die 20 km/h unter der jeweils erlaubten Höchstgeschwindigkeit liegen.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub in Indonesien ist Ikatan Motor Indonesia (IMI), Jakarta, Tel. +62 (21) 571 20 32.

Unterlagen

Der internationale Führerschein ist zusammen mit dem nationalen Führerschein mitzuführen.

 

In der Stadt unterwegs

Jakarta ist die einzige Stadt des Landes mit einem gut funktionierenden Linienbusnetz. Darüber hinaus verkehren in der Stadt Bajaj (motorisierte, dreirädrige Gefährte mit Platz für zwei Fahrgäste), die stundenweise oder für Einzelfahrten mietbar sind. Der Preis sollte vor Fahrtantritt vereinbart werden. Taxis und Minibusse sind ebenfalls verfügbar.

In Jakarta, Bandung und Surabaya gibt es Stadtbahnen.

 

Bahn

Das indonesische Eisenbahnnetz umfasst etwa 7000 km Schienenweg auf Sumatra, Madura und Java. Die indonesischen Eisenbahnen sind in staatlichem Besitz und werden von PT Kereta Api betrieben.

Auf Sumatra gibt es drei nicht zusammenhängende Eisenbahnnetze (Aceh und Nord-Sumatra, West-Sumatra, Süd-Sumatra und Lampung). Ein ausgedehntes Bahnnetz steht auf Java zur Verfügung.

Zwischen größeren Städten verkehren Expresszüge, wie z.B. der Argo Bromo Anggrek, der Jakarta mit Surabaya verbindet und Speise- und Schlafwagen hat.

Es gibt drei verschiedene Klassen. Die 1. Klasse (Eksekutif) ist klimatisiert, und es wird eine Mahlzeit angeboten. Abteile der 2. Klasse (Bisnis) haben zumeist Ventilatoren. Daneben gibt es noch die Ekonomi-Klasse (Economy).

Zugfahrten sollten möglichst 4 Tage im Voraus gebucht werden, weil die Züge auf einigen Strecken und besonders am Wochenende oft überfüllt sind, wie z.B. auf der Strecke Jakarta-Bandung.

 

Reisen auf dem Wasser

Pelni, das größte indonesische Schifffahrtsunternehmen, bietet Fährverbindungen zu so gut wie allen bewohnten indonesischen Inseln an; allerdings oft mit langen Fahrtzeiten. Dagegen verkehrt das Fährunternehmen asdp indonesia ferry mit Schnellbooten.

Es gibt Fährverbindungen zwischen Sumatra, Sulawesi und Kalimantan. Regelmäßige Fährverbindungen bestehen auch zwischen Java und Sumatra sowie zwischen Ketapang (Java) und Gilimanuk (Bali).

Der Fluss Kapuas im Westen von Kalimantan stellt eine wichtige Verbindung zwischen verschiedenen Gegenden dar.

Weitere Informationen erteilt das indonesische Touristenbüro.