'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik) > Tibet

Tibet: Essen und Trinken

Die rauhe Gebirgslandschaft von Tibet hat zu einer relativ einfachen Küche geführt. Die Hauptnahrungsmittel der meisten Tibeter sind Teigtaschen und Nudeln. Zu besonderen Anlässen gibt es zusätzlich gebratenes Yakfleisch. Überall sind chinesische Restaurants zu finden, die scharfe Sichuan-Gerichte oder muslimische Speisen aus der Provinz Gansu (ohne Schweinefleisch) anbieten. Restaurants in den größeren Städten, die auch für Rucksackreisende geeignet sind, servieren Variationen westlicher Gerichte, einschließlich Yak-Burger und Yak-Käsekuchen.

Spezialitäten

Momos sind gedünstete, manchmal auch gebratene Teigtaschen, die mit püriertem Gemüse und Yakfkeisch gefüllt sind. Sie sind typisch für die Himalaya-Region und werden von Ladakh bis Bhutan gegessen.

Thukba ist eine der vielen Varianten der Nudelsuppe. Je nach der Form der Teigwaren wird das dickflüssige Gericht auch Thanthuk oder Hipthuk genannt.

Bö cha (Yak-Buttertee) ist das typischste Getränk Tibets. Teeblätter, kochendes Wasser, Yakbutter, Salz und Natron werden in einem länglichen Holzgefäß angerührt und es entsteht ein fettiges, brüheartiges Getränk, das bei Ausländern berüchtigt ist. Es ist perfekt, um Salzverlust auszugleichen und aufgesprungene Lippen zu verhindern.

Tsampa (geröstete, gemahlene Gerste) ist ein ländlichen Gegenden von Tibet ein Grundnahrungsmittel. Es wird oft mit Buttertee vermischt, um einen nahrhaften Brei zuzubereiten. Mit Zucker und Milch oder Joghurt angerührt, wird es zu einem schmackhaften Frühstück.

Trinkgeld

Trinkgeld wird normalerweise nicht erwartet, aber in Touristenrestaurants werden 10 % geschätzt.