'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik) > Macau

Macau: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die nationale Fluggesellschaft Air Macau (NX) bietet Verbindungen in zahlreiche chinesische Städte an, darunter Beijing und Shanghai. Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise nach China ein Visum.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz von Macau ist gut ausgebaut. Die Insel Taipa ist von der Halbinsel aus über drei Brücken erreichbar, und Taipa ist auf dem Landweg über den durch Landgewinnung entstandenen Cotai-Streifen mit der früheren Insel Coloane verbunden.

Links- / Rechtsverkehr

Linksverkehr

Straßenqualität

Die Straßen sind zwar gut gewartet, aber eng, kurvenreich und oft sehr steil. Staus sind tagsüber die Regel.

Autoverleih

Mietwagenverleiher sind überall vorhanden; einschließlich der großen internationalen Vermieter. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein. Auch Limousinen mit Chauffeur können gemietet werden.

Aufgrund der geringen Größe Macaus, des guten Angebots an öffentlichen Verkehrsmitteln und erschwinglichen Taxis ist es allerdings nicht unbedingt nötig ein Auto zu mieten.

Taxi

Taxis sind entweder schwarz mit cremefarbenem Dach oder gelb. Die gelben Taxis verfügen in der Regel über ein Zielverzeichnis, das auch auf Englisch verfasst ist. Dies kann hilfreich sein, da viele Fahrer kaum Englisch sprechen und oft nur die chinesischen Bezeichnungen von Zielen kennen. Taxameter sind vorhanden. Für Gepäck im Kofferraum, Taxifahrten vom Flughafen und für die Fahrt von Macau nach Coloane werden Zuschläge berechnet.

Rikschas können ebenfalls gemietet werden, wobei sich viele Sehenswürdigkeiten von Macau auf Hügeln befinden, die mit Rikschas nicht erreichbar sind. Die Preise sollten immer im Voraus vereinbart werden.

Fahrrad

Auf Taipa und Coloane können Fahrräder gemietet werden, die allerdings nicht zur Halbinsel mitgenommen werden können. Radfahren kann auf Macau aufgrund der bergigen Straßen recht anstrengend werden. Coloane ist für Radfahrten am besten geeignet.

Auch Roller können auf Macau gemietet werden.

Reisebus

Macau besitzt ein ausgezeichnetes Busnetz, das auch Taipa, Cotai und Coloane einschließt. Sämtliche Busse sind klimatisiert. Fahrpläne sind an allen Bushaltestellen zu finden. 

Das Busnetz wird u.a. von den Busunternehmen TRANSMAC - Transportes Urbanos de Macau, S.A.R.L. und Sociedade de Transporte Colectivos de Macau (TCM) bedient.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,5 ‰.
- Kinder unter 12 Jahren müssen auf dem Rücksitz befördert werden.
- Helmpflicht für Motorradfahrer.
- Telefonieren während der Fahrt ist nur über Freisprecheinrichtung erlaubt.
- Beifahrer sind nur erlaubt, wenn ein Fahrer mindestens seit einem Jahr den Führerschein besitzt.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 20-60 km/h, je nach Beschilderung;
- außerorts: 80 km/h (auch auf Autobahnen).

Pannendienste

Bei Pannen ist zunächst der Autovermieter zu verständigen.

Unterlagen

Der nationale Führerschein wird zwar anerkannt; dennoch wird empfohlen, den Internationalen Führerschein zusätzlich mitzuführen.

 

In der Stadt unterwegs

Die touristisch interessanten Gebiete sind leicht zu Fuß zu erkunden. Längere Strecken, wie etwa zwischen der Halbinsel und den Inseln, sind problemlos mit Taxi oder Bus zu überbrücken.

 

Hinweise zum Reisen mit der Bahn

Die Macau Light Rapid Transit (MLRT) ist im Bau und wird das erste Schnelltransportsystem in Macau. Die 9,3 km lange Taipa-Linie wird 11 Stationen bedienen und soll voraussichtlich 2019 in Betrieb genommen werden.