'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik) > Hongkong (China)

Hongkong (China): Mobilität vor Ort

Straßenverkehr

Das Straßennetz ist gut ausgebaut; wegen der engen Stadtbebauung ist es in Hongkong jedoch schwierig selbst mit dem zu Auto zu fahren. Parkplätze sind kaum zu finden. Hong Kong Island ist mit dem Festland über die drei Tunnel Eastern Harbour Crossing, Cross Harbour Tunnel und Western Harbour Crossing verbunden.

Maut: Autobahnen sind nicht mautpflichtig. Für verschiedene Brücken und Tunnel werden jedoch Gebühren fällig.

Tankstellen sind flächendeckend vorhanden.

Links- / Rechtsverkehr

Linksverkehr

Autoverleih

In Hongkong sind am Flughafen und in der Stadt verschiedene Autoverleihfirmen vertreten. Mietwägen können auch mit Chauffeur angemietet werden. Das Mindestalter für Fahrer liegt, je nach Anbieter, zwischen 23 und 25 Jahren.

Taxi

Taxis sind in unterschiedlichen Farben, je nach dem Gebiet, in dem sie zum Einsatz kommen, überall vorhanden. Rote Taxis sind auf Hong Kong Island und in Kowloon unterwegs, blaue Taxis auf Lantau und grüne in den New Territories. Sammeltaxis verkehren nur auf bestimmten Strecken.

Die Taxipreise sind einheitlich. Für Fahrten durch Tunnel wird ein Zuschlag berechnet. Nicht alle Taxifahrer sprechen Englisch, daher sollten Reisende die Zieladresse in chinesischen Schriftzeichen bei sich haben.

Reisebus

Das Busnetz wird in Hongkong von Kowloon Motor Bus (KMB) bedient und ist sehr gut ausgebaut. Auch abgelegene Orte sind mit Bussen gut zu erreichen.

Grüne Minibusse verkehren auf festgelegten Strecken und sind für bis zu 19 Personen ausgelegt. Der Fahrpreis wird beim Einstieg entweder in bar beglichen oder elektronisch über eine vorab erworbene Octopus Card (weitere Auskünfte erteilen die Fremdenverkehrsämter).

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Es gilt Linksverkehr.
- Promillegrenze: 0,5 ‰. Bei Überschreitung drohen hohe Geldstrafen oder Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren.
- Telefonieren ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt.
- Kinder dürfen bis zu einem Alter von 15 Jahren nur in passenden Kindersitzen befördert werden.
- Bei Motorradfahrten ist Licht ganztags vorgeschrieben.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h (bzw. Beschilderung beachten!);
- außerorts: 80 km/h;
- Schnellstraßen und Autobahnen: 110 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub ist die Hong Kong Automobile Association (HKAA) in Kowloon, Tel. +852 3583 3638. Die Notfall-Hotline ist rund um die Uhr unter Tel. +852 9080 9843 erreichbar.

Unterlagen

Der Besitz eines internationalen Führerscheins ist zwar nicht vorgeschrieben, wird aber dennoch empfohlen.

In der Stadt unterwegs

In Hongkong haben Reisende die Wahl zwischen U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn, Bus, Fähre und Taxi. Die Mass Transit Railway (MTR) betreibt in Hongkong mehrere U- und S-Bahnlinien und den Airport Express.

 

Bahn

Mass Transit Railway (MTR) betreiben auf verschiedenen Strecken den gesamten Bahnverkehr Hongkongs. Die Bahnen fahren täglich zwischen 6.00 Uhr und 01.00 Uhr im 4- bzw. 2-Minuten-Takt (Stoßzeiten). Der Fahrpreis kann sowohl über die sogenannte Octopus-Karte, eine Einzelfahrkarte oder einen Tourist-Pass (Tageskarte) beglichen werden.

An der Nordküste von Hongkong Island gibt es zusätzlich Straßenbahnlinien, die von Hongkong Tramways betrieben werden.

 

Reisen auf dem Wasser

Die Fähren von Star Ferry verbinden mehrmals täglich zwischen 06.30 Uhr und 23.30 Uhr Central und Wan Chai auf Hong Kong Island mit Tsim Sha Tsui auf der Kowloon Halbinsel.

New World First Ferry Services bieten täglich mehrere Fährverbindungen zwischen Central und Hung Hom an. Zwischen Central und den äußeren Inseln bestehen ebenfalls regelmäßige Fährverbindungen.

Außerdem werden Hafenrundfahrten und Ausflüge zu den Aberdeen- und Yau-Ma-Tei-Taifun-Schutzanlagen angeboten.