'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik)

China (Volksrepublik): Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die drei größten chinesischen Fluggesellschaften sind Air China (CA), China Southern Airlines (CZ) und China Eastern Airlines (MU), die zahlreiche Städte des Landes miteinander verbinden. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl kleinerer Fluggesellschaften, die Ziele im ganzen Land bedienen.

Regelmäßige Flüge von Peking und Guangzhou (Kanton) nach Hongkong werden von verschiedenen Fluggesellschaften angeboten.

Die taiwanesische Fluggesellschaft China Airlines (CI) verbindet u.a. Shanghai, Fuzhou, Wenzhou und Wuhan nonstop mit Taipeh (Taiwan). Air China (CA) bietet Flüge zwischen Peking und Lhasa (Tibet) sowie von Tianjin, Hangzhou, Chengdu und Chongqing nach Taipeh (Taiwan) an.

Cathay Dragon (KA) verbindet zweimal täglich Hongkong mit Guangzhou.

Alle Provinzhauptstädte sind per Flugzeug erreichbar.

Flugzeug Anmerkung

Inlandflüge können vor Ort gegen eine geringe Gebühr beim örtlichen CITS-Büro gebucht werden oder direkt bei den Fluggesellschaften. Im April, Mai, September und Oktober wird Vorausbuchung empfohlen, da vor Ort mit hohen Zuschlägen zu rechnen ist.

Abflugsteuer

Flughafengebühr:
ca. 6,50 € (50 RMB ¥), zahlbar in bar beim Einchecken.

Ausreisegebühr für Flüge nach Hongkong sowie international:
ca. 11,50 € (90 RMB ¥), ab Hongkong ca. 6,50 € (50 RMB ¥).

 

Straßenverkehr

Ca. 80% der chinesischen Ortschaften sind an das Straßennetz angeschlossen; Motuo und Tibet sind es nicht. Die Entfernungen sind nicht mit europäischen Maßstäben vergleichbar; von Peking nach Shanghai fährt man z.B. 1.461 km.

Eine Express-Autobahn verbindet Peking mit Tianjing. Eine vierspurige, mautpflichtige Autobahn führt von Hangzhou nach Ningbo. Außerdem sind die Strecken Peking-Taiyuan, Guangzhou-Shantou, Nanjing-Shanghai, Shanghai-Hangzhou, Shenyang-Dalian, Wuhan-Yichang, Xian-Tongchuan sowie Haikou-Sanya auf der Insel Hainan als Autobahnen ausgebaut.

Maut: Für einen Großteil der Autobahnen, einige Nationalstraßen und Brücken (Donghai Brücke, Hangzhou Bay Brücke, Danyang-Kunshan Brücke) ist Maut zu entrichten, die zumeist in bar zu bezahlen ist. Eine elektronische Mauterhebung ist u.a. auf einigen Autobahnen um Peking, Shanghai und in der Provinz Guangdong möglich.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Straßenqualität ist sehr unterschiedlich. Autobahnen und viel befahrene Straßen sind sehr gut ausgebaut, und das Autobahnnetz wird ständig erweitert.

Straßenklassifizierung

Die Straßen in China sind unterteilt in:
- Autobahnen und Nationalstraßen; beide mit einem G und einer Zahl gekennzeichnet;
- Provinzstraßen; mit einem S und einer Zahl gekennzeichnet;
- Kreisstraßen; mit einem X und einer Zahl gekennzeichnet und
- sogenannte Xiangdao, Straßen in Städten und Gemeinden.

Autoverleih

Mietwagen sind nur mit Chauffeur erhältlich.

Taxi

Taxis sind in den Städten überall zu finden. Es empfiehlt sich, die Zieladresse in schriftlicher Form dabei zu haben, um sie dem Fahrer zeigen zu können (Visitenkarte des Hotels etc.).

Fahrrad

Fahrräder, Motorräder und Roller können in den Städten bei Verleihfirmen angemietet werden; Fahrräder oft sogar im Hotel.

Reisebus

Busfahren ist in China sehr beliebt. Vor allem die größeren Städte und viele Orte, die mit Zügen nicht erreichbar sind, werden von Bussen angefahren. Die Busse zu günstigen Tarifen sind oft überfüllt. Es gibt aber auch Verbindungen mit Luxusbussen.

Der wichtigste Busbahnhof für Langstrecken in Peking heißt Liuliqiao. In Shanghai befindet sich der Fernbus-Bahnhof am nördlichen Ende des Hauptbahnhofs in der Zhongxing Road.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Rechtsverkehr;
- Promillegrenze: 0,0 ‰;
- Telefonieren mit Mobiltelefonen ist während der Fahrt nicht erlaubt.

Höchstgeschwindigkeiten:
- innerorts: 30 km/h;
- außerorts: 60-80 km/h (Pkw), 50-60 km/h (Motorrad);
- Autobahn/Schnellstraße: 110-120 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub in China ist die China Automobile Association (CAA) in Peking, Tel. +86 (10) 57 33 16 88.

Unterlagen

Der nationale und der internationale Führerschein sind in China NICHT gültig. Fahrer müssen einen chinesischen Führerschein erwerben, wobei für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten eine vorläufige Fahrerlaubnis erteilt werden kann; bei längeren Aufenthalten ist der reguläre chinesische Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

Busse sind sehr preisgünstig, jedoch oft überfüllt. U-Bahnnetze gibt es in Peking, Shanghai und Tianjin.

Eine Magnetschwebebahn verbindet den Flughafen Shanghai Pudong (PVG) mit der Metro-Linie 2 am Longyang-Bahnhof (Fahrtzeit: 8 Min.) am Stadtrand von Shanghai.

In zahlreichen anderen Städten gibt es Straßenbahnen oder Oberleitungsbusse.

Taxis
sind in den Großstädten überall verfügbar. Über den Kilometerpreis gibt ein Aufkleber außen an der Autotür Auskunft. Man sollte darauf achten, dass der Taxameter eingeschaltet ist; über den Preis sollte man sich vor Fahrtantritt erkundigen. Die Taxifahrer verstehen jedoch in den seltensten Fällen eine Fremdsprache. Es ist daher empfehlenswert sich im Hotel eine chinesisch geschriebene Adresse des Fahrzieles geben zu lassen und für die Rückfahrt eine Visitenkarte des Hotels dabei zu haben. Taxis können auch ganztags gemietet werden.

Motorrad-Taxis, Motorrad-Dreiräder und Fahrrad-Rikschas stehen an Bahnhöfen und Busbahnhöfen zur Verfügung. Fahrräder können u.a. in größeren Hotels und bestimmten Geschäften gemietet werden.

 

Bahn

Züge sind Hauptverkehrsmittel im Fracht- und Personenverkehr in China und meist sicher und pünktlich. Die Hauptstrecken führen von Peking nach Guangzhou, Shanghai, Harbin, Chengdu, Tianjin und Urumqi sowie von Guangzhou nach Hongkong.

Die Hochgeschwindigkeitsstrecken in China sollen bis 2020 insgesamt 30.000 km lang sein. 

Die 1.318 km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke der China Railway zwischen Peking und Shanghai verbindet die beiden Metropolen in nur 4 Std. 48 Min. mit Zwischenstopps u.a. in Nanjing, Tianjin und Jinan. Der Nachtzug zwischen Peking und Shanghai benötigt 9 Std. 15 Min.

Es besteht außerdem eine Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Peking und Tianjin (Fahrtzeit: 30 Min.).

Peking und Hongkong sind durch eine Hochgeschwindigkeitsstrecke via Wuhan und Guangzhou verbunden (Fahrtzeit: 9 Std.).

Die Qinghai-Tibet-Eisenbahn verbindet Lhasa mit der Provinz Qinghai. Vom Endpunkt Golmud aus besteht eine Anbindung an Peking. Die Fahrtzeit nach Peking beträgt 43 Stunden. Mit über 5.000 Metern über dem Meeresspiegel ist es die höchste Eisenbahnstrecke der Welt.

Bahn-Tickets sind online bei China Railway erhältlich sowie direkt am Bahnhof, über Reisebüros und Hotels. Es empfiehlt sich die Tickets mindestens 10 Tage im Voraus zu kaufen.

 

Reisen auf dem Wasser

Fährverkehr wird auf den größeren Flüssen angeboten. Victoria Cruises hat ganzjährig Fahrten auf dem Jangtse Kiang zwischen Chongqing und Shanghai über Wuhan und Nanjing im Angebot.

CKS unterhält einen regelmäßigen Fährbetrieb zwischen Hong Kong und dem chinesischen Festland.