'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Aserbaidschan

Aserbaidschan: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Azerbaijan Airlines (J2) bietet Flüge zwischen Baku und der Exklave Nachitschewan an sowie Verbindungen zwischen Baku und Gabala, Gandja und Lankaran.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz Aserbaidschans hat eine Länge von ca. 59.000 km. Die Autobahn M1 verläuft von Baku in Richtung Norden nach Samur an der Grenze zur Russischen Föderation; die M2 führt von Baku in westlicher Richtung zur Grenze nach Georgien.

Die Straßen sind nachts oft nicht beleuchtet, und viele einheimische Autofahrer halten sich nicht an die Verkehrsbestimmungen. Um Unfälle zu vermeiden ist eine umsichtige Fahrweise unumgänglich.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ungefähr die Hälfte des Straßennetzes ist asphaltiert, allerdings oft unzureichend gewartet und in sehr schlechtem Zustand. Für Fahrten in die Berge empfiehlt sich Allradantrieb. Bei starkem Regen- oder Schneefall sind viele Straßen unbefahrbar.

Straßenklassifizierung

Das Straßennetz Aserbaidschans besteht aus Autobahnen, die mit weißer Schrift auf blauem Grund beschildert sind, Europastraßen mit weißer Schrift auf grünem Schild, Fernstraßen mit weißer Schrift auf dunkelblauem Grund sowie kleineren Land- und Bergstraßen.

Autoverleih

Mietwägen sind in Baku am Flughafen und in der Stadt erhältlich. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein.

Taxi

Taxis sind am Flughafen und in den Städten verfügbar. Der Fahrpreis sollte vor Fahrtantritt vereinbart werden. Oft sind Ganztagsmieten für Taxis mit Mietwagenpreisen vergleichbar.

Fahrrad

Fahrräder und Roller können in Baku bei verschiedenen Anbietern gemietet werden.

Reisebus

Von Baku aus fahren Busse in sämtliche größeren Städte des Landes. Kleinbusse, sogenannte Marshrutkas, bedienen auch die kleinen Orte. Mit Bussen kommt man in Aserbaidschan in der Regel schneller voran als mit der Bahn.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze 0,0 ‰; striktes Alkoholverbot.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 60 km/h;
- außerorts: 90 km/h.

Pannendienste

Bei Pannen oder Unfällen ist die Mietwagenfirma zu verständigen.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich. Es wird empfohlen, eine Kopie des Reisepasses mitzuführen, da die Polizei gelegentlich Ausweiskontrollen durchführt.

 

In der Stadt unterwegs

Baku besitzt zwei U-Bahn-Linien, die das Zentrum mit den Vororten verbinden sowie Busse, die in die Vororte fahren, jedoch meist überfüllt sind. Will man Baku mit dem Taxi erkunden, ist es empfehlenswert, nur offizielle Taxis zu nutzen und diese nicht mit Fremden zu teilen.

 

Bahn

Zugverbindungen sind langsam, aber günstig. Die Hauptstrecken verlaufen von Baku Richtung Nordwesten zur Grenze nach Georgien und zu den Bergen des Kaukasus sowie in Richtung Süden nach Astara und zur Grenze in den Iran.