'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Mauretanien

Mauretanien: Anreise

Fliegen

Die nationale Fluggesellschaft Mauritania Airlines (L6) fliegt zahlreiche Ziele in Afrika sowie Gran Canaria (Spanien) an.

Lufthansa (LH) bietet in Kooperation mit Royal Air Maroc (AT) Flüge von Frankfurt/M. und München via Casablanca nach Nouakchott an.

Tunisair (TU) fliegt ab Frankfurt/M. via Tunis nach Nouakchott.

Turkish Airlines (TK) fliegt u.a. ab Frankfurt/M., München, Wien und Zürich über Istanbul nach Nouakchott.

Royal Air Maroc (AT) bietet Flüge ab Frankfurt/M. und Zürich via Casablanca nach Nouakchott an.

Wichtigste Flughäfen

Nouakchott-Oumtounsy (NKC) liegt 35 km südlich vom Stadtzentrum.

Nouâdhibou (NDB) liegt 4 km außerhalb der Stadt. Taxis vorhanden.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Nouakchott: 7 Std. 55 Min.; Wien - Nouakchott: 12 Std. 35 Min.; Zürich - Nouakchott: 8 Std. 20 Min. (Die Reisezeiten können sich je nach Aufenthalt bei den Zwischenlandungen zum Teil erheblich verlängern.)

Ausreisesteuer

Keine.

 

Mit der Bahn anreisen

Es existiert kein grenzüberschreitender Bahnverkehr.

 

Fahren

Auf dem Landweg ist Mauretanien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über Frankreich, Spanien, Marokko und die Westsahara erreichbar (ca. 5.000 km). Zwischen der marokkanischen und der mauretanischen Grenze führt eine nicht asphaltierte Straße durch 4 km Niemandsland. Wegen bestehender Minengefahr sollten Reisende die Hauptpiste nicht verlassen.

Eine 575 km lange, asphaltierte Straße verbindet Dakar (Senegal) mit Nouakchott (Fahrtzeit: ca. 8 Std.). Der Fluss Senegal muss bei Rosso mit einer Fähre überquert werden.

Die Route du Mauritanie durch Algerien ist nicht mehr befahrbar. Von Mali führt eine geteerte Straße nach Mauretanien. Von einer Einreise über Algerien und den Norden von Mali wird aus Sicherheitsgründen dringend gewarnt.

 

Mit dem Schiff anreisen

Der wichtigste Hafen ist Nouâdhibou; Nouakchott hat einen kleinen Hafen. Auch der nahe an der mauretanischen Grenze gelegene Hafen von St. Louis (Senegal) ist für Mauretanien von Bedeutung.