'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Mauretanien

Mauretanien: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die nationale Fluggesellschaft Mauritania Airlines (L6) bietet Inlandsflüge zwischen Nouadhibou und Nouakchott sowie Zouérat an.

 

Straßenverkehr

Das mauretanische Straßennetz umfasst ca. 7.500 km. Die meisten Straßen sind Sandpisten. Geteert sind nur die wichtigsten Verbindungsstraßen.

Die rund 500 km lange Strecke von Nouadhibou durch den Nationalpark Banc d'Arguin nach Nouakchott sollte nur mit geländegängigen Fahrzeugen und möglichst mit einem ortskundigen Führer und im Konvoi befahren werden. Im Büro des Nationalparks in Nouadhibou ist für die Durchfahrt eine Gebühr zu entrichten; zuverlässige Führer werden dort ebenfalls vermittelt.

Wüstenfahrten auf eigene Faust sollten nie ohne Ersatzteile und ausreichende Wasser-, Essens- und Treibstoffvorräte unternommen werden.

Tankstellen sind an den Hauptverkehrsstraßen ausreichend vorhanden.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Von Nouakchott erreicht man auf ganzjährig befahrbaren Straßen Nouadhibou, Nema sowie Rosso an der senegalesischen Grenze. Ebenfalls gut ausgebaut sind die Verbindungen zwischen Aleg und Kaeddi sowie Akjoujt und Atar. Die übrigen Straßen sind meist Sandpisten.

Für Fahrten auf den Wüstenpisten und oft auch während der Regenzeit zwischen Juli und Oktober sind Fahrzeuge mit Allradantrieb unumgänglich. Auf den Wüstenpisten ist auch immer mit Sandverwehungen, Schlaglöchern und Tieren auf der Fahrbahn zu rechnen. Nachtfahrten sollten daher gänzlich vermieden werden.

Straßenklassifizierung

Das Straßennetz besteht aus Nationalstraßen, gekennzeichnet mit dem Buchstaben N und einer Nummer, und Regionalstraßen, beginnend mit einem R.

Autoverleih

Mietwägen sind in Nouakchott, Nouadhibou und Atar erhältlich. Es ist empfehlenswert, einen Mietwagen mit Chauffeur zu buchen.

Taxi

Taxis sind in den Städten überall vorhanden. Taxameter gibt es nicht. Trinkgeld ist üblich.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

Taxis sind in Nouakchott und Nouadhibou verfügbar, aber teuer; sie können auch für einen ganzen Tag gemietet werden.

Busse sind günstig, aber in schlechtem technischen Zustand.

 

Bahn

Die einzige Bahnstrecke zwischen Nouadhibou und Zouérat wird von der SNIM betrieben; sie wurde für die Eisenerzbergwerke gebaut. Personen und Autos werden von Nouadhibou nach Choum befördert. Abfahrt ist täglich um 15 Uhr in Nouadhibou; Ankunft am nächsten Tag gegen 2 Uhr morgens in Choum. Die Weiterfahrt nach Atar ist mit Busch-Taxis möglich.