www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Ghana

Ghana: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Inlandsflüge von Africa World Airlines (AW) verbinden die Städte Ghanas; u.a. mehrmals täglich Accra mit Kumasi und Tamale.

 

Straßenverkehr

Das Straßennetz umfasst ca. 62.000 km. Eine Autobahn führt von Accra nach Tema und eine relativ gut ausgebaute Straße nach Kumasi und Tamale.

Maut: Die Autobahn zwischen Accra und Tema ist gebührenpflichtig. Die Gebühren sind an Mautstationen zu entrichten.

Tankstellen sind entlang der Hauptstraßen genügend vorhanden.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Straßen in den Städten sind in recht gutem Zustand. Auch die meisten Hauptverkehrsstraßen werden instand gehalten. Die Nebenstraßen sind nicht asphaltiert und können praktisch nur mit Allrad betriebenen Fahrzeugen genutzt werden; während der Regenzeit sind sie oft gänzlich unpassierbar. Nachtfahrten sollten generell vermieden werden.

Straßenklassifizierung

Die Straßen Ghanas sind mit einem Buchstaben und einer Nummer gekennzeichnet, wobei Fernstraßen mit N beginnen, Inter-Regionalstraßen mit IR und Regionalstraßen mit R.

Autoverleih

Mietwägen können mit oder ohne Fahrer bei internationalen und einheimischen Firmen gemietet werden. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein.

Taxi

Taxis sind verfügbar. Sie können durch Handzeichen jederzeit angehalten werden. Der Fahrpreis sollte unbedingt vor Fahrtantritt verhandelt werden, da man ansonsten u.U. das doppelte bis dreifache des normalen Tarifs bezahlt.

Außerdem gibt es in Ghana die sogenannten Tro-Tros; Fahrzeuge, die so umgebaut wurden, dass damit möglichst viele Fahrgäste, Gegenstände oder auch Nutztiere transportiert werden können. Tro-Tros verkehren auf festen Routen und zu günstigen Festpreisen.

Reisebus

Busse von Intercity STC verbinden die Städte des Landes. Die neueren Busunternehmen, wie VIP und Metro Mass Transit Ltd., sind mit moderneren Bussen mit Klimaanlage zwischen den Städten unterwegs. Kleinere Ortschaften werden von Minibussen und Vans angefahren.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,8 ‰.
- Kinder müssen bis zu einem Alter von 5 Jahren in Kindersitzen auf dem Rücksitz befördert werden.
- Für Motorrad- und Mopedfahrer herrscht Helmpflicht.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 30-50 km/h (je nach Beschilderung);
- Landstraßen: 80 km/h;
- Autobahnen: 100 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Der Internationale Führerschein ist zusätzlich zum nationalen Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

Accra hat ein ausgedehntes Busnetz, das überwiegend von Privatunternehmen betrieben wird. Sie benutzen kleine Busse (Moto-way), eine Vielzahl an Minibussen (Tro-Tro) und Busse mit Holzkarosserie (Mammy Wagons). Es stehen außerdem Taxis und Sammeltaxis zur Verfügung, deren Fahrpreis vor Fahrtantritt vereinbart werden sollte.

 

Bahn

Die staatliche Ghana Railway Corporation betreibt das Schienennetz Ghanas, das nur zu einem kleinen Teil in Betrieb ist. Betrieben werden die Strecken Accra-Tema, Accra-Kotoku und Awaso-Dunkwa-Takoradi.

 

Reisen auf dem Wasser

Ein Dampfschiff, die Yapei Queen, fährt regelmäßig auf dem Volta See zwischen Akosombo und Yeji. Es bestehen auch Fährverbindungen von Yeji nach Buipe und Makongo. Weitere Informationen erteilt das Ministry of Tourism.