Eritrea | World Travel Guide www.derreisefuehrer.com
'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Eritrea

Eritrea: Mobilität vor Ort

Flugreisen

In Eritrea werden keine Inlandslinienflüge durchgeführt.

 

Straßenverkehr

Eritreas Straßennetz hat eine Gesamtlänge von ca. 4.000 km, wovon ca. 900 km befestigt sind. Für abgelegene Überlandfahrten, wie etwa in die Danakil-Wüste ist es wichtig, genügend Wasser und Treibstoff mitzunehmen. Von Nachtfahrten wird generell abgeraten.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Die Verbindungsstraßen zwischen den Städten sind im Allgemeinen in einem guten Zustand. Weniger befahrene Straßen sind meist nicht asphaltiert und oft nur mit Allrad betriebenen Fahrzeugen befahrbar.

Straßenklassifizierung

Die Straßen Eritreas sind unterteilt in Primärstraßen, Sekundärstraßen und Tertiärstraßen, die mit den jeweiligen Anfangsbuchstaben, P, S und T und einer Nummer gekennzeichnet sind.

Autoverleih

Mietwagen sind am Flughafen in Asmara und in den Städten erhältlich. Reisende sollten besonders umsichtig fahren oder ein Auto mit Chauffeur mieten. Das Mindestalter für Fahrer variiert zwischen 16 und 21 Jahren. Fahrer unter 25 Jahren zahlen oft eine Jungfahrergebühr.

Taxi

Taxis und Sammeltaxis sind in Asmara in der Stadt und am Flughafen verfügbar; sie fahren auch auf festen Strecken. Taxis, die keine festen Strecken haben, sogenannte Kuntrats sind vor allem am Flughafen und vor großen Hotels zu finden; der Fahrpreis sollte vor Fahrtantritt vereinbart werden.

Fahrrad

In den Städten Eritreas gibt es keine Leihräder.

Reisebus

Eritrea hat ein weitverzweigtes Busnetz. Zwischen den größeren Städten gibt es regelmäßige Busverbindungen. Abgelegenere Orte werden seltener angefahren.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,0 ‰; absolutes Alkoholverbot.
- Ausländische Touristen benötigen für Reisen zu Orten, die mehr als 20 Kilometer von Asmara entfernt sind, eine Genehmigung des Tourismusministeriums. Die Genehmigungen werden nicht immer erteilt.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 35 km/h;
- außerorts: 80 km/h.

Pannendienste

Es gibt in Eritrea keine Pannendienste. Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist immer zunächst der Vermieter zu kontaktieren.

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

In der Stadt unterwegs

Asmara können Reisende wahlweise mit dem Bus, einem Taxi oder Sammeltaxi oder auch zu Fuß erkunden. Busse verkehren tagsüber bis 19 Uhr im 15- bis 20-Minutentakt.

 

Bahn

In Eritrea gibt es keinen regelmäßigen Bahnverkehr. Nur die Strecke Massaua-Asmara wird für touristische Zwecke genutzt; hier können Züge von Gruppen gechartert werden.

 

Reisen auf dem Wasser

In Massaua gibt es die Möglichkeit Boote zu mieten, um zu den Dahlak-Inseln zu reisen oder sie zu umsegeln. Für den Besuch der Inseln benötigen Reisende die Genehmigung des Vertreters der eritreischen Reedereien in Massaua.