'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Côte d’Ivoire

Côte d'Ivoire: Mobilität vor Ort

Flugreisen

Die nationale Fluglinie Air Côte d'Ivoire (HF) verbindet Abidjan mit allen größeren Städten des Landes.

Abflugsteuer

Die Flughafengebühren betragen für Inlandsflüge ca. 1 € (500 XOF ab Flughafen Abidjan, 600 XOF von sämtlichen anderen Flughäfen des Landes.

 

Straßenverkehr

Côte d'Ivoire hat ein für westafrikanische Verhältnisse gut ausgebautes Straßennetz von insgesamt rund 85.000 km Länge.

Tankstellen: Außer im Norden findet man in regelmäßigen Abständen Tankstellen.

Maut: Die Nutzung der Henri Konan Bédié Brücke in Abidjan ist mautpflichtig; das Straßennetz kann gebührenfrei befahren werden.

Links- / Rechtsverkehr

Rechtsverkehr

Straßenqualität

Ca. 6.500 km des Straßennetzes sind asphaltiert; aber auch nicht asphaltierte Straßen sind gut befahrbar. Selbst während der Regenzeit sind nur vereinzelte Pistenstraßen unpassierbar.

Straßenklassifizierung

Das Straßennetz umfasst ca. 150 km Autobahn sowie gut ausgebaute Hauptverkehrsstraßen, gekennzeichnet mit einem A und einer Nummer und kleinere Landstraßen, gekennzeichnet mit B und einer Nummer.

Autoverleih

Mietwägen gibt es in Abidjan, am internationalen Flughafen und in den größeren Städten. Das Minimumalter für Fahrer liegt bei den meisten Autovermietern bei 25 Jahren, jüngere Fahrer (ab 21 Jahren) bezahlen oft eine Jungfahrergebühr.

Taxi

In den größeren Städten stehen Taxis zur Verfügung, die in der Regel mit Taxameter ausgestattet sind. Ist dies nicht der Fall, sollte vorab ein Preis vereinbart werden.

Reisebus

Private Minibusse und komfortablere Fernbusse verkehren zwischen allen größeren Ortschaften. Öffentliche Busse sind oft überfüllt und teilweise in schlechtem technischen Zustand.

Das Busunternehmen UTB - Union de Transports de Bouake bietet regelmäßige Busfahrten zu vielen sehenswerten Zielen des Landes.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Promillegrenze: 0,0 ‰.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 50 km/h;
- außerorts: 80 km/h.

Pannendienste

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit einem Mietwagen ist immer zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Unterlagen

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein mitzuführen. Bei Einreise mit dem eigenen Fahrzeug wird außerdem ein Carnet de Passage verlangt.

 

In der Stadt unterwegs

SOTRA betreibt die öffentlichen Verkehrsmittel (Busse und Fähren) in Abidjan. Auch Taxis sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel in der Stadt.

 

Bahn

Die Internationale Gesellschaft für afrikanische Schienentransporte, Sitarail, betreibt den Bahnverkehr des Landes. Die Zugverbindung Abidjan-Ouagadougou (Burkina Faso) ist eine der effizientesten in Afrika und verbindet täglich Abidjan mit Bouaké (Fahrtzeit: 6 Std.) und Ferkessédougou.