www.derreisefuehrer.com
Region Frankfurt – zwischen Großstadt, Main und Taunus - Frankfurt, Germany

SHARE ME

Region Frankfurt – zwischen Großstadt, Main und Taunus

Frankfurt am Main ist für seinen eigenwilligen Metropolen-Charme bekannt. Nicht umsonst gilt die Großstadt als „Mainhattan“ Deutschlands. Neben Wolkenkratzern und Banken laden in der produktiven Rhein-Main-Region zahlreiche grüne Erholungsplätze sowie attraktive Ausgehviertel zu einem Citytrip ein.

Frankfurt als wichtiger Verkehrsknotenpunkt und Wirtschaftszentrum

Ein Gesicht der Frankfurter Metropole ist von ihrer Wirtschaft geprägt. Als fünftgrößte Stadt in Deutschland beeindruckt Frankfurt insbesondere durch seine zentrale Lage. Internationale Besucher reisen über den verkehrsreichen Frankfurter Airport unkompliziert in die Stadt ein. Neben dem florierenden Reise- und Transportwesen gilt die hessische Großstadt als globales Wirtschaftszentrum. Etliche wichtige Finanzinstitute, Konzerne und Verlagshäuser sind in hohen Wolkenkratzern und Gebäuden innerhalb des Stadtgebiets angesiedelt. Zudem zieht es jährlich Millionen Besucher zu den bekannten Frankfurter Messen und Kongressen. So prägen unter anderem die weit über Deutschlands Grenzen hinweg bekannte Frankfurter Buchmesse oder die Musikmesse Frankfurt die Ausstellungslandschaft. Und auch die größten internationalen Stars und Sternchen geben sich die Klinken der Frankfurter Bühnentüren in die Hand.

Der Eiserne Steg

Der Eiserne Steg

Das Bild oben: Der Eiserne Steg zählt zu den beliebtesten Foto-Highlights in Frankfurt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die originale Brücke zerstört, anschließend jedoch detailgetreu wiederaufgebaut und modernisiert. Heute verbindet die Konstruktion aus massivem Stahl und Beton als Fußgängerbrücke die Innenstadt und den Bezirk Sachsenhausen.

Frankfurt zu jeder Jahreszeit bereisen

Ein Wochenendtrip in die Metropole Frankfurt lohnt sich prinzipiell zu jeder Jahreszeit. Im Frühling und Sommer sind die Temperaturen angenehm mild. Doch auch in der kalten Jahreszeit können in der Großstadt durchaus gemäßigte Temperaturen um die zehn Grad Celsius herrschen. Dank der Frankfurter öffentlichen Verkehrsmittel und einem gutausgebauten S-Bahn-Netz im Rhein-Main-Gebiet gestaltet sich die Anreise nach Frankfurt für Urlauber unkompliziert. Autofahrer, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, sollten die Hauptverkehrszeiten bei der Anreise vermeiden. Da sich die Stadt in einer „Umweltzone“ befindet, benötigen Ortsfremde wie Ortsansässige zudem eine entsprechende Plakette.

Auch an komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es der Stadt nicht. Urlauber haben die Möglichkeit, entweder außerhalb der Stadt, in der Nähe des Flughafens oder im Stadtbereich zu nächtigen. In Frankfurt selbst ist natürlich fast jede größere Hotelkette vertreten. Wir empfehlen die Novum-Hotels und insbesondere deren Designhotel-Marke „the niu“, die mehrere gute und günstige Hotels in Frankfurt betreiben. Vom Hotelstandort aus lassen sich die Messe Frankfurt sowie nennenswerte Sehenswürdigkeiten in der Frankfurter Innenstadt innerhalb weniger Minuten bequem erreichen.

Kaiserdom Sankt Bartholomäus

Kaiserdom Sankt Bartholomäus

Das Bild oben: Der zwischen 1250 und 1514 errichtete Kaiserdom St. Bartholomäus gehört zu den wichtigsten Frankfurter Attraktionen. Hier fanden einst mehr als zehn Kaiserkrönungen statt. Heute gibt im Inneren des Sakralbaus ein informatives Dommuseum einen Einblick in die Geschichte des Bauwerks.

Frankfurt und seine Sehenswürdigkeiten während einer Städtereise entdecken

Schon bei einem Wochenend-Trip lassen sich die Sehenswürdigkeiten in Frankfurt erkunden. Eine mögliche Route könnte vom gebuchten Hotel aus ins vielseitige Bahnhofsviertel führen. Dort ragt in bis zu 200 Metern Höhe der bekannte Main Tower mit Aussichtsplattform über den Häusern empor. Hoch oben auf der Plattform bietet sich den Besuchern ein einzigartiger und unvergesslicher Rundumblick über die Stadt. Nur wenige Gehminuten vom Main Tower befindet sich Johann Wolfgang Goethes Geburtshaus. Nicht nur für Literaturbegeisterte kann es sich lohnen, einen Blick in das Elternhaus des bekannten Dichters zu werfen. Bei einem Rundgang durchs Haus bekommt der Betrachter durch die altertümlichen Bilder und Möbel einen lebendigen Eindruck von Goethes Jugend.

Falls Besucher der Kultur anschließend (noch) nicht überdrüssig sind, können sie die Entdeckungstour am Museumsufer fortsetzen. Dort reihen sich renommierte Museen dicht an dicht aneinander und stellen regelmäßig beeindruckende Ausstellungen zur Schau. Hierbei reicht die Spanne der kulturellen Vielfalt in der Mainmetropole von der Antike bis zur Moderne. Während das Archäologische Museum Frankfurt alt- bis jungsteinzeitliche Originalfunde ausstellt, bewahrt das Jüdische Museum die Vielfalt der jüdischen Kultur. Die Geschichte der Kommunikation lässt sich im viergeschossigen Museum für Kommunikation (neu) erleben und begreifen. Um den faszinierenden Spaziergang am Frankfurter Museumsufer abzurunden, könnten Besucher an den historischen Bürgerhäusern entlang zum ältesten deutschen Rathaus gehen: Im Frankfurter Römer hielten einst deutsche Könige und Kaiser ihre Vorverhandlungen zu Wahlen ab. Bis heute beeindruckt das imposante Rathaus ganz besonders mit seiner Dreigiebel-Fassade und dem berühmten Römerbalkon.

Frankfurts „grünen Daumen“ hautnah erleben

Dass Frankfurt aus mehr als bloßen Wolkenkratzern besteht, beweisen die vielen grünen Ecken in der Stadt. So fungiert etwa der mehr als 140 Jahre alte Palmengarten als Pflanzenparadies. Neugierige Besucher erblicken im botanischen Sehnsuchtsort subtropische Landschaften, tropische Pflanzen und prächtige Blumenmeere. Da bei einem grünen Städtetrip im Frühling auch die Tiere nicht fehlen dürfen, sollte sich ein Besuch des Frankfurter Zoos anschließen. Dieser 1858 gegründete Zoo gehört heute zu den bedeutendsten Tierparks in Europa. Besondere Relevanz weisen das Nachttierhaus voller nachtaktiver Tiere sowie das Exotarium mit fremden Tierarten auf.

Deutsches Bier

Deutsches Bier

Das Bild oben: Das Viertel Altachsenhausen steht für urige Gemütlichkeit. In der Kleinen und Großen Rittergasse lassen sich das „Nationalgetränk“ der Frankfurter, ein klassischer Apfelwein, sowie typisches Frankfurter Rindfleisch genießen.

Erlebnisreiche Ausflüge ins Grüne: Abstecher von Frankfurt in den Taunus

Frankfurt und seine Umgebung entdecken bedeutet auch, einen oder mehrere Tage im Taunus zu verbringen. Spannende Ausflüge ins Grüne bieten sich in dem deutschen Mittelgebirge reichlich: Zwei große Naturparks und Erlebnispfade laden zum Wandern und Fahrradfahren in der grünen Natur ein. Eine mögliche Route könnte vom Taunus-Informationszentrum an der Hohemark zum Großen Feldberg führen. Oben angekommen, bietet sich aktiven Urlaubern auf einer Höhe von mehr als 880 Metern ein fantastischer Ausblick auf die Umgebung.

Für Familien, Wanderer und (Hobby-)Fotografen ist das Römerkastell ein interessantes Ausflugsziel. Seine mächtigen Grundmauern belegen eindrucksvoll die Spuren des römischen Imperiums im hessischen Rhein-Main-Gebiet. So wurden die Ruinen des einstigen Grenzwalls 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neben den antiken Relikten finden sich im Taunus-Gebiet ebenfalls Gehöfte und Siedlungen aus dem Mittelalter. Als Perlen dieser historischen Epoche stechen beispielsweise die „schönsten hessischen Burgen“ Kronberg, Eppstein und Königstein hervor.

Radler hingegen können dutzende touristische Touren nutzen, um im Urlaub aktiv zu bleiben. Gelegenheit für ausgiebige oder kurze Radtouren bietet der Limes-Radweg rund um den Großen Feldberg. Lange, gemütliche Spazierfahrten mit der ganzen Familie sind ebenso möglich wie abenteuerliche Mountainbike-Touren. Abseits der vielbefahrenen Straßen verläuft der Aartalradweg. Die zwischen Natur, Mineralquellen und Denkmälern gelegene Strecke eignet sich besonders für E-Biker. Insgesamt bietet der rund 55 Kilometer lange Fahrradweg für jeden etwas: Familienfreundliche Streckenabschnitte mit wenigen Steigungen, aber auch Abschnitte mit bis zu neun Prozent Steigung. Falls Aktivurlaubern auf der Stecke zwischendurch die Puste ausgeht, laden entlang der idyllischen Waldwege Cafés und Restaurants zum Rasten ein.

Advertisement

Neueste Artikel

Hallstatt, Österreich

Oberösterreich: Spannendes Zusammenspiel von Kultur und Natur

Oberösterreich – das Bundesland im Norden Österreichs – scheint immer wieder eine Reise wert zu sein.

Cala d’Or, Palma, Mallorca, Spanien

Eine Finca auf Mallorca – Wohlfühlurlaub im eigenen mediterranen Reich

Urlaub auf Mallorca – für viele Nordeuropäer ein Traum. Die spanische Insel im Mittelmeer zieht mit ihrer landschaftlichen Schönheit und Vielfalt Jahr für Jahr tausende begeisterte Besucher an. Mietet man sich auf einer Finca ein, steht dem Traumurlaub im eigenen mediterranen Reich nichts mehr im Weg.

Frankfurt, Germany

Region Frankfurt – zwischen Großstadt, Main und Taunus

Frankfurt am Main ist für seinen eigenwilligen Metropolen-Charme bekannt. Nicht umsonst gilt die Großstadt als „Mainhattan“ Deutschlands. Neben Wolkenkratzern und Banken laden in der produktiven Rhein-Main-Region zahlreiche grüne Erholungsplätze sowie attraktive Ausgehviertel zu einem Citytrip ein.

Armbad ©gesundes-bayern.de_Gert Krautbauer

Kneipp-Kuren liegen voll im Trend

Der Frühling ist endlich da und Körper und Geist erwachen aus dem Winterschlaf. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um das Immunsystem zu stärken sowie den Kreislauf und den Stoffwechsel anzukurbeln. Für diesen Zweck sind Kneippkuren und -anwendungen ideal.

Astrofotografie in der Wüste

Die schönsten Fotomotive weltweit

Endlich ist es so weit – Sie brechen auf zu Ihrem lange geplanten Urlaub. Das einzige, was die Freude trübt: Sie brechen alleine auf, um die weltweit atemberaubendsten Landschaften, spektakulärsten Tiermotive, beeindruckendste Architektur oder einfach den Gang durch Städte und Ortschaften zu erkunden. Ihre Familie und Freunde können Sie dennoch an Ihren Eindrücken teilhaben lassen! Alles, was Sie benötigen, sind eine Kamera und ein Smartphone.

A cyclist in Copenhagen

Fahrradreise nach Kopenhagen: So bikerfreundlich sind die Dänen

Dänemark ist ein wahres Paradies für Radfahrer. Die Ruhe genießen, von der Hektik des Alltags abschalten – genau das gelingt in Dänemark perfekt. Kilometerlange Strände erstrecken sich, soweit das Auge reicht, die frische Meeresluft ist überall. Das gilt auch für die Hauptstadt Kopenhagen.