Reisen Sie nach Zürich.

Fliegen nach Zürich

Zürich-Kloten ist das Drehkreuz der Schweizer Fluggesellschaft Swiss. Nonstop-Verbindungen von Frankfurt aus bestehen u. a. mit Lufthansa und Swiss, von Wien aus u. a. mit Austrian Airlines, Swiss und Air Berlin.

Flugzeiten

Ab Frankfurt: 1 Std. 5; ab Wien 1 Std. 20.

City Airports: 
Telephone:(043) 816 22 11.
Website:www.flughafen-zuerich.ch
Location:

13 km nördlich von Zürich.


Money:

Banken/Geldwechselstuben befinden sich in den Ankunfts- und Abflugshallen. Zudem bieten mehrere Banken Geldwechsel-Service und Mehrwertsteuer-Rückerstattung an. 


Luggage:

Ein Fundbüro ist im Terminal 1 in der Ankunftshalle vorhanden (Tel: +41 (900) 57 10 15). Die Gepäckaufbewahrung und Schließfächer (Tel: (043) 816 35 00) befindet sich im Parkhaus 2 direkt neben dem Service Center, das beim Durchgang zum Parkhaus 2 gelegen ist. Zwischen 06.00 und 22.30 Uhr wird die Gepäckaufbewahrung persönlich bedient, rund um die Uhr können die Schließfächer für eine kurzzeitige Lagerung bis zu 72 Stunden benutzt werden. Ein Gepäckträger-Service kann über Tel: 43 816 67 07 oder über die Internetseite des Flughafens gebucht werden. Gepäckfolierung steht im Check-in-Bereich 2 zur Verfügung.

Travel by road

Zusammenfassung:

Die Schweizer Straßenschilder entsprechen den normalen europäischen Kennzeichnungssystemen (E, A und B).

Die Straßen sind in der Schweiz generell gut, obwohl die Bergstraßen eng und kurvenreich sein können. Im Winter werden oft Schneeketten und Winterreifen benötigt, und nach einem heftigen Schneefall kann es vorkommen, dass manche Strecken ganz gesperrt sind. Auskünfte zu den Straßenbedingungen im Land können telefonisch erfragt werden (Touring Club, Tel: 163).

Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt auf Autobahnen 120 km/h, 100 km/h auf Schnellstraßen, auf Landstraßen 80 km/h und 50 km/h in geschlossenen Ortschaften.

Auf kleineren Straßen hat der bergaufwärts fahrende Verkehr Vorfahrt. Dies gilt allerdings nicht für Postbusse, wenn auf einem Straßenschild ein gelbes Posthorn vor blauem Hintergrund erscheint (ein Strich durch dieses Zeichen zeigt die Aufhebung an).

Straßennummern auf grünen Schildern zeigen gebührenpflichtige Schnellstraßen an, auf denen Kraftfahrzeuge mit Vignette-Aufklebern ausgestattet sein müssen. Es wird eine jährliche Straßenmaut erhoben. Autofahrer sollten deshalb an der Grenze oder vor der Abfahrt vom Schweizer Verkehrsbüro eine Vignette kaufen (ansonsten gibt es sie auch z.B. an Tankstellen zu kaufen). Diese Aufkleber sind ein Jahr gültig.

Das gesetzliche Mindestalter zum Autofahren ist 18 Jahre. Zwar reicht ein nationaler Führerschein aus, das Mitnehmen einer internationalen grünen Versicherungskarte wird allerdings empfohlen. Für Kfz-Fahrer liegt die legale Promillegrenze bei 0,5.

In der Schweiz gibt es zwei Automobil-Clubs, den Touring Club Suisse - TCS (Tel: (044) 217 30 70. Internet: www.tcs.ch) und den Automobil Club der Schweiz - ACS (Tel: (031) 328 31 11. Internet: www.acs.ch).

Emergency breakdown service:

TCS (Tel: 140).

Routen:

Die A1 führt auf der Strecke Genf/ Bern-Winterthur/St. Gallen durch das Züricher Randgebiet.

Die A3 von Luzern (über die A4), Chur und Sargans verläuft am südwestlichen Ufer des Zürichsees.

Durch die so genannte Westumfahrung Zürichs wurde die A1 (Zürich-Bern) mit der A3 (Zürich-Chur) verbunden. Von der Westumfahrung wurde über den Üetlinergtunnel die Verbindung zur A4 durchs Knonauer Amt in Richtung Zug hergestellt.

Nach Luzern kommt man über die A14. Die A7 führt über Winterthur nach Konstanz. Die E60/A4 (weiter A3) Richtung Westen verbindet Zürich mit Basel. Zum Züricher Flughafen gelangt man über die A51.

Driving times:

Von Basel: etwa 1 Std.; von Genf: etwa 3 Std.; und von München: etwa 3 Std. 30 Min.

Reisebusse:

Alsa & Eggmann , Carplatz am Sihlquai (Tel: (041) 434 44 65 20. Internet: www.eurolines-schweiz.ch) sind die Eurolines-Generalvertretung in der Schweiz und bieten Fernbusverbindungen in ganz Europa an.

Es gibt Linienverbindungen mit Postbussen (Tel: (044) 317 27 00. Internet: www.post.ch), die in fast alle Dörfer der Schweiz führen. Man kann mit ihnen auch Ausflüge zu größeren Orten und Städten unternehmen.

Der Bahnhof Zürich-Sihlquai in der Nähe des Hauptbahnhofs am Bahnhofplatz wird von allen Busunternehmen angefahren.

Anreise mit der Bahn

Service:

Im Inland reist man vor allem mit der Bahn.

Der Zürcher Hauptbahnhof wurde 1871 errichtet und liegt am Bahnhofplatz. Außer der Touristeninformation gibt es im Bahnhof noch eine Vielzahl von Geschäften, gute Restaurants, eine Gepäckaufbewahrung, Bank- und Postschalter und Fernmeldeeinrichtungen.

Betreiber:

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) (Tel: (0900) 30 03 00 (Auskunft). Internet: www.sbb.ch) betreiben den größten Teil der Bahnverbindungen in der Schweiz und setzen auf einigen Strecken behindertengerechte Waggons ein.

Der französische Hochgeschwindigkeitszug TGV (Internet:www.tgv.com) fährt von Paris über Straßburg und Basel nach Zürich. Außerdem ist Zürich ab München via Straßburg mit dem TGV erreichbar.

Es gibt regelmäßige Verbindungen zwischen allen größeren Städten der Schweiz.

Der Hochgeschwindigkeitszug InterCityExpress (ICE) fährt nach Stuttgart, Karlsruhe, Frankfurt, Hannover und Hamburg.

Tages- und Nachtzüge verkehren nach Rom (Fahrzeit 9 Std. 26), Venedig (Fahrzeit: 8 Std.), Wien (Fahrzeit: 11 Std. 30 Min.) und Budapest (Fahrzeit: 14 Std. 30).

Nightjet-Nachtzüge (Internet: www.oebb.at/de/angebote-ermaessigungen/nightjet) fahren u.a. von Wien, Hamburg und Berlin  nach Zürich.

Der österreichische Railjet fährt täglich von Innsbruck, Salzburg und Wien nach Zürich (Fahrzeit Wien-Zürich: 40 Min.)

Reisezeiten:

Zürich-Stuttgart: 2 Std. 40 Min.; Zürich-Karlsruhe: 2 Std. 55 Min.; Zürich-Frankfurt: 4 Std. 5 Min.; Zürich-Hannover: 7 Std. 20 Min.; Zürich-Hamburg: 8 Std. 

Zürich-Wien: 11 Std. 30 Min.

Günstige Flüge finden