Urlaubstipps Tirol

Reisen Sie nach Wien.

Fliegen nach Wien

Die nationale Fluglinie ist Austrian Airlines. Nonstop-Verbindungen von Frankfurt aus bestehen u. a. mit Austrian Airlines und Lufthansa, von Berlin mit Air Berlin und von Zürich mit Austrian Airlines, Swiss und Air Berlin.

Flugzeiten

Ab Frankfurt: 1 Std. 20 Min; ab Berlin: 1 Std. 20 Min.; ab Zürich: 1 Std. 20 Min.

Travel by road

Zusammenfassung:

Österreich hat ein sehr gutes Straßennetz, Autobahnen sind mit einem "A" gekennzeichnet, europäische Straßen mit "E" und Bundesstraßen mit einem "B".

Auf Autobahnen beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h, auf Landstraßen 100 km/h und innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h.

Auf vielen Bergstraßen, Autobahnen und Bundesstraßen sowie in Tunneln muss eine Mautgebühr bezahlt werden. Vignetten für zehn Tage, zwei Monate oder ein Jahr sind bei Zeitschriftenläden, Grenzstationen, Tankstellen nahe der Grenze und Automobilclubs wie dem ÖAMTC (Internet: www.oeamtc.at) oder dem ARBÖ (Internet: www.arboe.or.at) erhältlich.

Das Mindestalter zum Autofahren beträgt in Österreich 18 Jahre. Ein nationaler oder europäischer Führerschein muss immer mitgeführt werden. Eine Haftpflichtversicherung muss abgeschlossen sein.

Die Sicherheitsgurtpflicht besteht für alle Insassen, Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Die Promillegrenze liegt bei 0,5‰.

Winterreifen sind während der Winterzeit verpflichtend, Schneeketten können an den Grenzstationen gemietet werden. Informationen über Straßenverhältnisse sind u. a. bei den obenstehen Automobilclubs erhältlich.

Emergency breakdown service:

ARBÖ (Tel: 123), ÖAMTC (Tel: 120).

Routen:

Die Westautobahn (A1) verbindet Wien mit Linz, Salzburg, München weiteren Zielen in Westeuropa.

Die Südautobahn (A2) führt nach Graz, Klagenfurt und zur italienischen Grenze.

Die Ostautobahn (A4) führt über den Flughafen weiter nach Bratislava und Budapest .

Die A22 Richtung Norden verbindet Wien mit Prag und geht in die Bundesstraße E59 über.

Driving times:

Von Linz: etwa 2 Std.; von Budapest: etwa 2 Std. 30; von Salzburg: etwa 3 Std.

Reisebusse:

Eurolines Austria (Tel: (01) 712 04 53. Fax: (01) 712 04 53 20. E-Mail: info@eurolines.at; Internet: www.eurolines.at) bietet Fernbusverbindungen von und in die meisten europäischen Länder. Die Busse fahren von der Busstation Wien Mitte, Landstrasser Hauptstraße (U-Bahn Landstraße/Wien Mitte) ab. Verbindungen innerhalb Österreichs werden zusammen mit Blaguss Internationale Buslinien, Richard-Strauss-Straße 32 (Tel: (01) 610 90) betrieben. Die deutsche Vertretung ist die Deutsche Touring GmbH (Tel: (069) 79 03 50. Internet: www.deutsche-touring.com), die Schweizer Vertretung ist Alsa & Eggmann (Tel: (041) 434 44 65 20. Internet: www.eurolines-schweiz.ch).

Regionale Busrouten werden auch von Postbus (Internet: www.postbus.at) und weiteren Privatbusunternehmen befahren. Fahrplaninformationen (Tel: (01) 711 01) sind von 07.00-20.00 Uhr erhältlich.

Anreise mit der Bahn

Service:

Es gibt Zugverbindungen von allen größeren europäischen Städten nach Wien. Viele Regionalstrecken führen durch die atemberaubende Alpenlandschaft. Auf der westlichen Zugstrecke nach Wien hat man einen wunderschönen Blick auf die beeindruckende Abtei von Melk.

Alle Bahnhöfe in Wien sind auch gleichzeitig Stationen auf verschiedenen U-Bahnlinien, in den meisten Fällen fährt die U-Bahn direkt im selben Bahnhofsgebäude ab. An den meisten Bahnhöfen gibt es Fahrradverleih, Geschenkläden, Supermärkte, Post, Gepäckservice, Geldautomaten, Wechselbüro, Lounges und eine Zweigstelle der Touristeninformation.
 

Die U1 fährt zum neuen Hauptbahnhof (Tel: (01) 580 03 10 50), die U4 über den Franz-Josefs-Bahnhof (Tel: (01) 580 03 10 20) und die U3 und U4 zum Bahnhof Wien Mitte (Tel: (01) 580 03 10 70).

Der Westbahnhof (Tel: (01) 580 03 10 60) wurde umfangreich umgebaut und beherbergt das Einkaufszentrum Bahnhofcity Wien West.

Der BahnhofCity Wien Hauptbahnhof wird Ende 2015 den ehemaligen Südbahnhof und den Ostbahnhof als zentralen Durchgangsbahnhof vereinen. 

 

Betreiber:

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) (Tel: (01) 93 00 00. Internet: www.oebb.at) betreiben das 5800 km lange Streckennetz in Österreich. Fahrplaninformationen (Tel: (05) 17 17) gibt es rund um die Uhr. Neben den üblichen Serviceleistungen an Bord der Züge (Restaurant, Bar, Snackwagen-Service und Telefon) gibt es in manchen Zugwagen Anschlüsse für Laptops und Computer sowie Wagen, die nur für weibliche Passagiere reserviert sind. Die ÖBB können auch für Bahnreisende einen Abholservice arrangieren.

Aus Deutschland fahren z.B. ICE- und Railjet-Züge von München nach Wien und der IntercityNightline Service über Köln zum Wiener Westbahnhof.

Aus der Schweiz fährt der Railjet täglich von Zürich nach Wien und benötigt dafür nur 40 Minuten.

Es gibt sechsmal täglich ICE-T-Verbindungen zwischen Wien und Frankfurt und drei tägliche Verbindungen nach Dortmund.

Nachtzüge fahren nach Wien von Paris, Berlin und vielen osteuropäischen Städten, wie z.B. von Moskau, eine Zugfahrt, die jedoch 1 ½ Tage dauert. In nur knapp 12 Stunden verbindet der EuroNight "Toscana Mare" Wien mit Livorno in der Toskana.

Intercityzüge fahren in Österreich auf der östlichen Strecke von Bregenz über Innsbruck, Salzburg und Linz nach Wien, oder Richtung Norden von Graz oder Klagenfurt über Bruck an der Mur. Schnelle Railjets fahren von Wien nach Graz und Villach.

Mindestens einmal stündlich gibt es Zugverbindungen in alle größeren Städte. 

Reisen auf dem Schiff

Zusammenfassung:

Wien ist von mehreren Donaustädten aus erreichbar, u. a. von Passau (Deutschland), Bratislava (Slowakische Republik) und Budapest (Ungarn).

Das Reichsbrücke Schiffahrtszentrum ist die Hauptanlegestelle für Passagierschiffe von und nach Wien. Im Schiffahrtszentrum gibt es ein Café, ein Terrassenrestaurant, Zoll- und Versandmöglichkeiten. Weitere Informationen sind erhältlich vom DDSG Blue Danube Schiffahrt GmbH (Tel: (01) 58 88 80. Internet: www.ddsg-blue-danube.at).

Die kleine Anlegestelle am Schwedenplatz wird nur für Bootsrundfahrten benutzt.

Die DDSG Blue Danube Schiffahrt GmbH (Tel: (01) 58 88 0. Internet: www.ddsg-blue-danube.at) bietet Tragflächenbootverbindungen von Bratislava (Fahrzeit: 1 Std. 30). Von April bis Oktober gibt es täglich Tagesausflüge nach Budapest, mit zusätzlichen Fahrten im Juli und August (Fahrzeit: 5 Std. 30 Min.).

Bei Fahrten von Wien aus ist eine Rückfahrt am gleichen Tag nur möglich, wenn man nach Budapest auf dem Fluss fährt und nach Wien im Zug zurückkehrt. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten für kürzere Bootsausflüge.

Transport to the city:

Die Anlegestelle Reichsbrücke, befindet sich nahe der U-Bahnstation Vorgartenstraße. Die U1 fährt zum Stephansplatz im Stadtzentrum. Die Station Schwedenplatz liegt auf der Strecke der U-Bahnlinien U1 und U4.

Günstige Flüge finden