Unternehmungen in Texas

Unternehmungen

Abilene

Abilene ist eine nachgebaute Pionier-Siedlung. Die historische Altstadt befindet sich nördlich der Eisenbahnlinie. Zu den historischen Häusern zählen u.a. das Dodd-Harkrider House, das das Leben in Amerika um 1915 zeigt, das Paramount Theater und das ehemalige Motel Abilene Courts aus dem Jahr 1930. Südlich von Abilene liegt das Buffalo Gap Historic Village, ein großes Museum mit dem originalen Old Taylor County Gericht und Gefängnis aus dem Jahr 1879 in seinem Zentrum.

 

Austin

Die schöne texanische Hauptstadt Austin ist das Tor zum Hill Country und den Highland Lakes. Auf dem Gelände der University of Texas stehen die Lyndon B. Johnson Presidential Library, das Texas Confederate Museum und das 1856 errichtete Governor's Mansion (Gouverneurspalast). Zu den Sehenswürdigkeiten gehören u.a. auch das Texas State Capitol, das Texas Memorial Museum und das Bullock Texas State History Museum. Musikliebhaber finden in der amerikanischen Hauptstadt der Livemusik unzählige Musik-Bars. An der Congress Bridge starten im Sommer täglich abends über eine Millionen Fledermäuse ihre nächtliche Jagd auf Insekten.
 

Basketballspieler anfeuern

Basketball gehört neben Baseball, Hockey und Football zu den beliebtesten Sportarten in den USA. Wenn die San Antonio Spurs im AT&T Center in San Antonio ein Heimspiel austragen, kommt richtig Stimmung auf, die durch die San Antonio Spurs Cheerleader Silver Dancer zusätzlich angeheizt wird.
 

Big Bend National Park

Südlich von El Paso liegt der Big Bend-Nationalpark. Wüsten, dichte Wälder, hohe Berge und die tiefen, durch den Rio Grande gefurchten Canyons, bilden eine eindrucksvolle Landschaft direkt an der Grenze zu Mexiko. Der Nationalpark ist ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat. Ein Teil der Chihuahua-Wüste, in der u.a. Agaven, Mesquitebäume und Yucca-Pflanzen wachsen, liegt im Big Bend-Nationalpark. Vogelbeobachter finden im Big Bend-Nationalpark eine Vielzahl an Vogelarten vor. U.a. können hier Rennkuckucks (Roadrunner) und Truthahngeier beobachtet werden. Beliebte Sportarten sind besonders im dramatisch schönen Santa Elena Canyon Wandern und Wildwasserfahrten. Sehenswert ist u.a. auch der Boquillas Canyon.
 

Corpus Christi

Corpus Christi am Golf von Mexiko war im 19. Jahrhundert ein idealer Piratenunterschlupf und ist heute ein bekannter Seehafen und Urlaubort. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Museumsschiff USS Lexington und das Texas State Aquarium. Im Museumsdistrikt befinden sich das Museum of Asian Cultures, das Corpus Christi Museum of Science and History, das South Texas Institute for the Arts sowie der Heritage Park mit historischen Häusern. In Küstennähe liegt Padre Island, eine schmale, aber 170 km lange Sandbank, die ideal zum Angeln und für alle möglichen Wassersportarten geeignet ist. Ein Damm verbindet die Insel mit Corpus Christi.
 

Dallas

Dallas hat sich vom ehemaligen Handelsposten zu einer weltweit anerkannten Wirtschafts- und Modemetropole entwickelt. Die Stadt hat hochmoderne Wolkenkratzer, elegante Geschäfte, ausgezeichnete Restaurants und ein vielseitiges Kulturleben. Im Old City Park befindet sich das Dallas Heritage Village mit historischen Wohnhäusern, einer Kirche, einer Schule und einer Hauptstraße aus der Siedlerzeit. Der Reunion Tower verfügt über einen gläsernen Fahrstuhl, der bis ins 50. Stockwerk führt; hier gibt es eine Aussichtsterrasse und ein Restaurant, das sich auf einer Plattform dreht, in dem abends Tanzveranstaltungen stattfinden. Dealey Plaza war Schauplatz der Ermordung John F. Kennedys und im Sixth Floor Museum werden Zeugnisse des dramatischen Ereignisses ausgestellt. Im Fair Park kann man zahlreiche weitere interessante Museen besichtigen.
 

El Paso

El Paso liegt ganz im Westen von Texas an der mexikanischen Grenze, die der Rio Grande bildet, inmitten der dramatischen Franklin-Berge. Die nächstgelegene texanische Stadt ist weiter entfernt als die Städte New Mexicos, Arizonas und Südkaliforniens. Der El Paso International Airport befindet sich 13 km östlich der Stadt und bietet sich als Ausgangspunkt für Reisen in die Berge und Cañons an. El Paso hat ein großes Angebot an kulturellen und sportlichen Freizeitmöglichkeiten wie Symphoniekonzerte, Theater, Museen, Bibliotheken, Pferde- und Hunderennen. Jährliche finden mehrere Musikfestivals statt. In El Paso befindet sich außerdem das Sun-Bowl-Stadion.
 

Fort Worth

Fort Worth, ursprünglich ein Militärposten, spielte später eine wichtige Rolle als Viehmarkt und ist auch heute noch ein Zentrum für die Rinderzucht. Der Geist vergangener Tage wird wieder zum Leben erweckt, wenn Cowboys eine Herde von Longhorns entlang der Exchange Avenue durch den historischen Teil der Stadt treiben. Der Cattle Drive findet täglich um 11:30 Uhr sowie um 16 Uhr statt. Auch die historischen Schlachthöfe in Northside erinnern an den Wilden Westen. Das Amon Carter Museum of Western Art, das Sid Richardson Museum, das Fort Worth Art Museum und das Kimbell Art Museum sind nicht nur für Kunstliebhaber empfehlenswert. Nicht verpassen sollte man das National Cowgirl Museum und die angeschlossene Hall of Fame: Das Museum ist das einzige der Welt, das Frauen ehrt, die mit ihrem Pioniergeist den Westen Amerikas vorangebracht haben. Rodeos zählen zu den wichtigsten Attraktionen der Stadt. 
 

Galveston Island

Galveston Island südöstlich von Houston am Golf von Mexiko hat eine recht bunte Vergangenheit. Hier sollen auch Piraten ihr Unwesen getrieben haben. Heute ist die Insel eher für schöne Strände, historische Häuser, die um die Jahrhundertwende gebaut wurden, ausgezeichnete Wassersportmöglichkeiten und ihre fischreichen Gewässer bekannt. Ein Tipp ist das Lone Star Flight Museum, das über die schönste Sammlung der Nation von restaurierten Flugzeugen verfügt.
 

Highland Lakes

Im Zentrum von Texas erstreckt sich die 240 km lange Seenkette der sieben Highland Lakes, die ein Paradies für Wassersportler, Angler und Vogelbeobachter entlang des Colorado Rivers sind. Ein Ausflug in die landschaftlich wunderschöne Umgebung lohnt sich sehr. In der Gegend liegt der Longhorn Cavern State Park und das Eagle Eye Observatory.
 

Hill Country

Das Hill Country westlich von San Antonio ist ideal für Wanderungen. Auf zahlreichen Ranches der Umgebung kann man einen Aktivurlaub auf dem Bauernhof verbringen. New Braunfels, zwischen Austin und San Antonio am Rande des Hill Countrys, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern gegründet. Der Guadalupe River fließt durch New Braunfels und ist ein beliebtes Ziel von Kanufahrern, Wildwasserfahrern und Anglern. Auch Fredericksburg war eine Hochburg deutscher Immigranten. Ihre Nachkommen begehen auch heute noch traditionelle deutsche Feste. Interessante Sehenswürdigkeiten im Hill Country sind u.a. zahlreiche Höhlen wie die Cascade Caverns und die Caverns of Sonora sowie der Garner State Park, in dem es Campingplätze gibt, und der Enchanted Rock State Park. Entlang des Texas Wine Trail liegen 42 wunderschöne Weingüter, die zur Weinprobe einladen und entdeckt werden wollen.
 

Houston

Houston hat über 2 Millionen Einwohner. Seit 1901 in Beaumont das Schwarze Gold entdeckt wurde, ist Houston Zentrum der amerikanischen Erdölindustrie. Die Stadt ist auch das Hauptquartier der amerikanischen Raumfahrt und eine bedeutende Hafenstadt. Der 80 km lange Houston Ship Canal verbindet Houston mit dem Golf von Mexiko. Im Stadtzentrum befinden sich das moderne Civic Center, der Sam Houston Historical Park, der Tranquility Park und der Old Market Square. Im Lyndon B. Johnson Space Center kann man Filme über das Programm der NASA, Raumschiffe und Ausrüstungen der Astronauten sehen. Das San Jacinto Battleground Monument in La Porte bei Houston bieten nicht nur einen wunderbaren Blick über Houston, sondern erinnert an die Schlacht von 1836, in der die Texaner um ihre Unabhängigkeit kämpften. Hier ankert das alte Kriegsschiff ‚Battleship Texas‘.
 

Odessas Meteoritenkrater

Südwestlich von Odessa kann man fünf Meteoritenkrater erkunden. Der größte dieser fünf Krater hat einen Durchmesser von 168 Metern und ist damit der zweitgrößte Meteoritenkrater r in den USA. Die kreisrunden Einschlagkrater entstanden, als vor 20.000 und 30.000 Jahren zahlreiche Meteoriten auf die Erde krachten. Ein kleines Museum informiert die Besucher vor Ort über die Geschehnisse vor langer Zeit.
 

Padre Island

Der 210 Kilometer lange und 3 km breite Landstreifen Padre Island ist der texanische Spielplatz an der Golfküste. Die in zwei Teile geteilte Sanddünen-Insel kann ab Port Isabel über den Queen Isabella Causeway sowie ab Corpus Christi über den JFK Causeway bequem mit dem Auto erreicht werden. Im nördlichen Teil der Insel befindet sich der Nationalpark Padre Island National Seashore. Naturliebhaber, Vogelbeobachter, Angler, Wassersportler und Sonnenanbeter kommen hier voll auf ihre Kosten.
 

Palo Duro Canyon State Park

Im äußersten Norden von Texas, in der Nähe von Amarillo, liegt der Palo Duro Canyon State Park in der atemberaubenden Landschaft des zweitgrößten Canyons der USA. Er ist ideal für Wanderungen, Ausritte, Picknicks und Camping. Das Panhandle Plains Museum in der nahe gelegenen Stadt Canyon veranschaulicht die Entwicklungsgeschichte dieser Region von der frühen Geschichte der Indianer über die Pionierzeit bis zur Gegenwart. Im Kwahadi Museum of the American Indian in Amarillo dreht sich alles um die Geschichte und Erhaltung der indianischen Kultur.
 

Ranches und Cowboys

Die Southfork Ranch war einer der Drehorte der berühmten amerikanischen TV-Serie „Dallas“. Die Ranch hat das ganze Jahr hindurch täglich geöffnet und bietet geführte Touren an. Bandera, im Hill Country gelegen, hat den Spitznamen ‚Welthauptstadt der Cowboys‘. Hier ist Urlaub auf der Ranch als Cowboy möglich. Zahlreiche Ranches bieten Aktivitäten wie Reiten (auch mit Viehtrieb), Golf spielen, Quad-Touren, Angeln und Jagen an und haben Swimmingpools, Fitnessprogramme und Bauernhoftiere.
 

Rodeos

In allen größeren texanischen Städten finden regelmäßig Rodeos statt. Ein besonderes Highlight ist das jährliche Rodeo und die große Vieh-Ausstellung in Houston, die von Ende Februar bis Mitte März stattfindet. Hier messen sich die weltbesten Cowboys in unterschiedlichen Disziplinen wie Bullen-Reiten, Stier-Ringen und Lasso-Werfen. Zum täglichen Programm gehören farbenprächtige Western-Shows, rasante Wagen-Rennen, spannende Reit-Wettbewerbe und Vieh-Auktionen.
 

San Antonio

San Antonio, eine moderne und wohlhabende Stadt, kann ihre spanische Vergangenheit nicht verleugnen, die sich in den Fiestas, der Architektur, in den Rodeos und natürlich auch im Lebensstil bemerkbar macht. Der romantische River Walk entlang des Flusses San Antonio mit zahlreichen Geschäften, unzähligen Restaurants und Bars ist weit über die von Grenzen Texas berühmt. Die ehemalige Mission Alamo ist ein National Historic Monument, das an die Tapferkeit und den Patriotismus der Texaner erinnert. Deutsche Spuren finden sich im King William Viertel. Weitere Sehenswürdigkeiten sind u.a. fünf weitere spanische Missionen, das San Antonio Museum of Art (SAMA), das Buckhorn Museum, das La Villita Historic Arts Village, die nahe gelegene Sea World und der Freizeitpark Six Flags Fiesta Texas.
 

Santa Ana National Wildlife Refuge

Ganz im Süden von Texas befindet sich das Santa Ana National Wildlife Refuge, ein Paradies für Vogelbeobachter. Hier treffen verschiedene klimatische Verhältnisse aufeinander wie subtropisches Klima, das Klima der Chihuahuan-Wüste, der Golfküste und der Great Plains. Die Zugvögel kommen hier von Südamerika und Zentralamerika entlang des zentralen Zugwegs und des Mississippi-Zugwegs vorbei. Es gibt u.a. Fischadler, gelbe Pfeifgänse, Große Schlammläufer, Kornweihen und Kolibris zu entdecken.
 

Six-Flags-Over-Texas

Der Six-Flags-Over-Texas-Themenpark zwischen Dallas und Fort Worth hat über 200 verschiedene Karusselle, Achterbahnen und ähnliche Einrichtungen. Der Park hat mit ‚Titan‘die größte und schnellste Achterbahn von Texas. Das ganze Jahr hindurch veranstaltet der Themenpark tolle Festivals mit Konzerten und Shows. Im Oktober werden für das Fright Fest Häuser aufgestellt, in denen gespukt wird und Ghule geistern durch den Park.