Top-Veranstaltungen in Kalifornien

Januar
01

Das jährlich im Januar stattfindende Tournament of Roses ist ein farbefroher, traditioneller Umzug mit Festwagen, Marschmusik und...

Januar
01

Immer im Januar wird am Pier 39 die Ankunft der Seelöwen gefeiert. Die verspielten Säugetiere unterhalten das ganze Jahr über die G...

Februar
01

Die Golden Dragon Parade ist ein buntes Spektakel, das jedes Jahr im Februar das Chinesische Neujahr einleitet.  Tausende von Zuschauern s...

Montana de Oro State Park - California Poppy
Pin This
Open Media Gallery

© Creative Commons / Docentjoyce's

Kalifornien Reiseführer

Key Facts
Gebiet

403.971 qkm.

Bevölkerung

38,8 Millionen (2014).

Bevölkerungsdichte

91 pro qkm.

Hauptstadt

Sacramento.

Der “Golden State” Kalifornien hat alles, was man sich wünschen könnte: schneebedeckte Berge, ausgedehnte Wüsten, grüne Wälder und lange goldgelbe Sandstrände.
Von Los Angeles nach San Francisco schlängelt sich entlang der felsig-schönen Küste die berühmte und Big Sur-Autobahn, eine der schönsten der USA. Über das San Francisco Bay Area wacht stolz die Stadt der Cable Cars und der Golden Gate Bridge, San Francisco.
Die bekanntesten Weinanbaugebiete Kaliforniens, das Napa und das Sonoma Valley, liegen nördlich von San Francisco, aber auch südlich, nahe Santa Barbara und San Diego, gibt es ausgezeichnete Weingüter.
Der Norden des Bundesstaates ist das Reich der riesigen Mammut- und Redwood-Bäume, der Wasserfälle, Wildwasserflüsse, Wälder, eiskalten Seen und majestätischen Berge.
Los Angeles ist die zweitgrößte Metropole der USA und wird zu recht Entertainment Capital of the World (Welthauptstadt der Unterhaltung) genannt.
In Orange County findet man eine weltberühmte Touristenattraktion – Disneyland – sowie 67 km Sandstrände und die hübschen kleinen Orte der Santa Ana Mountains. Die Wüstenregion von Kalifornien mit ihrem unendlichem blauen Himmel, verschiedenen Erholungsgebieten und einer interessanten Geschichte liegt im Südosten. Vom Death Valley, das 86 m unter dem Meeresspiegel liegt und der niedrigste Punkt in Nordamerika ist, kann man am selben Tag bis zum Mount Whitney fahren, dem mit 4.418 m höchsten Berg des US-amerikanischen Festlandes.