Perfect spot
Pin This
Open Media Gallery

© Creative Commons / Vince Alongi's

Uruguay Reiseführer

Key Facts
Offizielle Landesbezeichnung

Republik Östlich des Uruguay.

Gebiet

176.215 qkm.

Bevölkerung

3.444.071 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

19 pro qkm.

Hauptstadt

Montevideo.

Regierung

Präsidialrepublik seit 1967. Verfassung von 1966, letzte Änderung 1997. Das Zweikammerparlament wird auf fünf Jahre gewählt und besteht aus dem Abgeordnetenhaus (99 Mitglieder) und dem Senat (30 Mitglieder). Die Amtszeit des Präsidenten beträgt ebenfalls fünf Jahre.

Staatsoberhaupt

Tabaré Vázquez, seit Dezember 2014.

Regierungschef

José Mujica, seit März 2010.

Elektrizität

220 V, 50 Hz.

Das kleine, abseits des Touristenrummels gelegene Uruguay heißt Besucher mit kilometerlangen, sauberen Stränden, riesigem blauen Himmel und einer der weltoffensten Hauptstädte Lateinamerikas willkommen. Dank des hohen Lebensstandards und der ungezwungenen Gastfreundlichkeit seiner Bewohner ist es ein wunderbares Reiseland, zieht aber dennoch weniger Touristen an als seine Nachbarn Brasilien und Argentinien.

Es gibt drei Orte, die bei den meisten Besuchern gefragt sind: die Kulturstadt Montevideo mit ihrer lebendigen Kunstszene, hübschen Strandpromenade und der längsten Karnevalsfeier der Welt; das malerische Colonia mit seinen Kopfsteinpflasterstraßen, begrünten Plätzen und portugiesischen Kolonialzeitgebäuden des 18. Jahrhunderts; und das trendige Punta del Este mit seinen Stränden, erstklassigen Restaurants und fieberhaftem Nachleben, wohin es Jetsetter und Sonnenanbeter zieht.

Wer etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, sollte die Dünen, Lagunen und Wellenbrecher der langen Atlantikküste Uruguays erkunden, in den warmen Quellen bei Salto baden oder eine Nacht in einer Estancia verbringen und in die beeindruckende Welt der Gauchos eintauchen.

Reisewarnung

Uruguay

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 25.12.2016
Unverändert gültig seit: 19.12.2016



Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität

Die Polizeistatistik des uruguayischen Innenministeriums weist für Montevideo einen spürbaren Anstieg der Kriminalität in den letzten Jahren aus. Der Schwerpunkt liegt auf Raub- und Diebstahlsdelikten, zunehmend mit Waffengewalt.

Bewaffnete Raubüberfälle auf Restaurants in besseren Wohngegenden Montevideos nehmen zu. Besonders kritisch sind bestimmte Straßen und Viertel der Altstadt und des Zentrums, insbesondere außerhalb der Geschäftsöffnungszeiten, aber auch die Ausgehviertel Punta Carretas und Pocitos. Generell jedoch sollte man sich zu Fuß möglichst in Gruppen mehrerer Personen bewegen, Handtaschen, Fotokamera und Schmuck etc. möglichst nicht oder zumindest nicht sichtbar tragen. In der Altstadt (Ciudad Vieja) sollten kleinere Gassen abseits der Hauptwege auch tagsüber gemieden werden. Nachts wird zu besonderer Vorsicht im Umfeld der Hostels geraten.


Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.