Geschäftsleben & Kommunikationsmittel

Geschäftsleben & Kommunikationsmittel

Spanischkenntnisse sind von Vorteil, obwohl spanische Geschäftspartner oft Englisch, eventuell auch Deutsch oder Französisch verstehen. Terminvereinbarungen und Visitenkarten sind üblich. Geschäftszeiten schwanken von Betrieb zu Betrieb und sollten im Voraus erfragt werden.
Barcelona
Das Geschäftsleben Barcelonas ist ausländische Besucher gewohnt, und viele Geschäftsleute hier sprechen Englisch oder Französisch. Katalanisch wird auf Meetings nur gesprochen, wenn ausschließlich Muttersprachler anwesend sind; ansonsten kommt Spanisch zum Einsatz.

Die Geschäftszeiten variieren je nach Größe und Art des Unternehmens. Auf Pünktlichkeit wird Wert gelegt. Formelle Kleidung ist die Norm; Frauen wie Männer sollten zu geschäftlichen Anlässen im Kostüm bzw. Anzug erscheinen. Männer sollten zudem eine Krawatte tragen. Bei der gegenseitigen Vorstellung werden Visitenkarten ausgetauscht. Alle Spanier haben zwei Nachnamen, jedoch wird bei der Konversation nur der erste verwendet. Auf akademische oder berufliche Titel sollte geachtet werden.
Madrid
Große und internationale Unternehmen arbeiten zunehmend durchgängig (angepaßt an den Rest Europas), kleinere und örtliche Betriebe halten aber noch immer die Nachmittagspause ein. Pünktlich zu sein ist nicht üblich, und wenn man 15 Minuten zu spät kommt, werden Verkehrsstaus häufig als Ausrede benutzt (und bereitwillig akzeptiert). Besprechungen am Vormittag sind beliebt, wahrscheinlich weil es dabei häufig köstlichen Kuchen und starken Kaffee gibt. Geschäftstreffen mit Mittag- oder Abendessen sind auch üblich. Beim ersten Treffen sollte man unbedingt Visitenkarten dabei haben und sich formell kleiden, für Herren sind Anzug und Krawatte angebracht. Ein privates Gespräch gehört zu jedem Treffen, denn man geht erst zum Geschäftlichen über, nachdem man sich ein wenig kennengelernt hat. Die Kinder, Enkel und der Flug nach Madrid sowie das Wetter sind dann normalerweise die Gesprächsthemen, bevor man sich der Arbeit zuwendet. Zwar arbeiten die Madrileños sehr hart, dennoch ist nichts wichtiger als die Familie, und es gilt als völlig akzeptabel, ein wichtiges Telefonat zu unterbrechen, um den Anruf eines Familienmitglieds entgegenzunehmen.

Bürozeiten

Geschäftszeiten in Barcelona, Sevilla und Granada: 08.00/09.00-18.00/19.00 Uhr, in der Regel mit einer ausgedehnten Mittagspause von 13.30-15.00/16.00 Uhr. Santiago de Compostela und Malaga: 09.00-14.00 und 17.00-20.00 Uhr. Banken haben nur am Vormittag geöffnet.

Geschäftszeiten Madrid: Mo-Fr 09.00-14.00 und 17.00-20.00 Uhr, während der Sommermonate auch 08.00-15.00 Uhr. Große und multinationale Unternehmen haben ihre Geschäftszeiten dem europäischen Standard angeglichen und bieten durchgehende Geschäftszeiten an.

 

Geschäftskontakte

Handels- und Wirtschaftsabteilung der Spanischen Botschaft
Lichtensteinallee 1, D-10787 Berlin
Tel: (030) 229 21 34.
Internet: www.exteriores.gob.es/Embajadas/Berlin/es/Paginas/inicio.aspx

Spanische Handelskammer
Friedrich-Ebert-Anlage 56, D-60325 Frankfurt
Tel.: (069) 743 48 10.
Internet: www.spanische-handelskammer.de

Handelsabteilung der Spanischen Botschaft
Argentinierstr. 34, Postfach 604, A-1040 Wien
Tel: (01) 513 39 33/4.
Internet: www.exteriores.gob.es/Embajadas/Viena/es/Paginas/inicio.aspx

Wirtschafts- und Handelsabteilung der Spanischen Botschaft
Gutenbergstrasse 14, CH-3011 Bern
Tel: (031) 381 21 71.
Internet: www.exteriores.gob.es/Embajadas/Berna/es/Paginas/inicio.aspx

Spanisch-Schweizerische Handelskammer
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (044) 254 90 70.

La Cámara de Espana
C/Ribera del Loira, 12, E-28042 Madrid
Tel: 915906900.
Internet: www.camara.es

Kommunikationsmittel in Spanien

Telefon

Die Landesvorwahl ist 0034. Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Münzen oder Wertkarten der Telefónica, die man in den Tabakläden (Estancos) kaufen kann. Günstige internationale Gespräche kann man von Internet-Cafés und Telefonzentren führen.

Spanische Inseln: Jede größere Insel hat eine Inselvorwahl, die in der Rufnummer meist integriert ist, für Mallorca 971, Teneriffa 922, Gran Canaria und Lanzarote 928. Die internationale Auskunft erreicht man unter 118 25. Die 112 ist die allgemeine Notrufnummer in Spanien und auf den Balearen.  

Mobiltelefone

GSM 900/1800. Netzbetreiber sind u.a. Amena (Internet: www.amena.com), Movistar (Internet: www.movistar.tsm.es) und Vodafone (Internet: www.vodafone.es). Internationale Roaming-Verträge bestehen. Spanischen Mobilnummern ist eine 6 vorangestellt. Die Netzabdeckung ist sehr gut und in weiten Teilen des Landes hat man auch 4G-Empfang.

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum regulären Heimattarif des jeweiligen Anbieters nutzbar. Roaming-Gebühren wurden innerhalb der EU Mitte 2017 abgeschafft. 

Internet

Internet-Cafés und Einrichtungen, die einen Internetzugang anbieten, gibt es in den meisten städtischen Gebieten. Internetanbieter sind u.a. Futurnet (Internet: www.futurvia.es), ID Grup (Internet: idgrup.com/) und Orange (Internet: www.orange.es). Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots (Internet: goodspeed.io/de/index.html). Kostenloser Zugang zum Internet ist über Wi-Fi u.a. in Cafés, Restaurants, an Kiosks sowie in zahlreichen Flughäfen, Bahnhöfen und Busbahnhöfen, in einigen Einkaufszentren und Hotels sowie an öffentlichen Stellen, darunter Plätze und Parks, erhältlich. Manchmal ist ein Passwort nötig. Barcelona und einige andere spanische Großstädte sowie die Playa de Palma auf Mallorca und einige andere Abschnitte von Stränden auf den Balearen werden von dichten Wi-Fi-Netzen abgedeckt (www.hotspotlocations.com). 

Post

Die Briefzustellung ist relativ gut. Luftpostsendungen im innereuropäischen Postverkehr sind etwa 5 Tage unterwegs. Postlagernde Sendungen können an alle Hauptpostämter geschickt werden.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.