Mobilität vor Ort in Slowenien

Flugzeug Anmerkungen

Innerhalb Sloweniens gibt es wegen der geringen Größe des Landes keine Linienflüge.

Der Flughafen von Portoroz (POW) an der Adriaküste ist bekannt für Panoramaflüge und Fallschirmspringen.

Straße

Das Straßennetz ist gut ausgebaut. Autobahnen verbinden Ljubljana, Postojna und Razdrto mit der Küste im Südwesten des Landes, Ljubljana mit der Hafenstadt Koper an der oberen Adria und mit Kranj, Maribor, der Region Gorenjska im Nordwesten und dem Karawankentunnel, der von Jesenice nach Österreich führt.

Maut: Die Benutzung von Autobahnen und Schnellstraßen ist gebührenpflichtig. Pkw-Fahrer können zwischen 7-Tages-, Monats- oder Jahres-Vignetten wählen, Motorradfahrer zwischen 7-Tages-, Halbjahres- oder Jahres-Vignetten. Erhältlich sind die Vignetten an PETROL-, MOL- und OMV-Tankstellen in Grenznähe, bei slowenischen Postämtern sowie in Geschäftsstellen des slowenischen Automobilclubs AMZS.

Fahrzeuge über 3,5 t (u.a. schwere Wohnmobile) müssen mit dem Transponder "DarsGo unit" ausgestattet sein, der von der Autobahngesellschaft DARS angeboten wird.

Tankstellen an Schnellstraßen und Autobahnen sind rund um die Uhr geöffnet. Bleifreies Benzin ist an sämtlichen Tankstellen erhältlich. Weitere Informationen beim Slowenischen Automobilclub Auto-Moto Zveza Slowenije, Tel. +386 (1) 530 53 53.

Fahrrad: Die Parenzana (D-8) ist eine bekannte Radroute entlang der Küste, die Italien mit Kroatien verbindet. Der Drau-Radweg verläuft aus Österreich kommend bis nach Maribor. In Slowenien besteht keine Helmpflicht für Fahrradfahrer.

Links-/Rechtsverkehr
Right
Straßenqualität

Die slowenischen Straßen sind allgemein in einem sehr guten Zustand.

Straßenklassifizierung

Das Straßennetz ist unterteilt in Autobahnen, Schnellstraßen, Haupt- und Regionalstraßen. 
Autobahnen sind mit einem A und einer Zahl (weiße Schrift auf grünem Grund); 
Schnellstraßen mit einem H und einer Zahl (weiße Schrift auf blauem Grund) gekennzeichnet.

Autovermietung

Niederlassungen internationaler und lokaler Mietwagenfirmen gibt es in allen größeren Städten, in Urlaubsgebieten und auf dem internationalen Flughafen von Ljubljana. 

Der Fahrer eines Mietwagens muss mindestens 18 Jahre alt sein (kann je nach Fahrzeugkategorie variieren) und den Führerschein seit mindestens einem Jahr besitzen. Fahrer unter 25 Jahre zahlen oft eine zusätzliche Jungfahrergebühr. Das Maximalalter für Fahrer beträgt bei manchen Autovermietungsfirmen in Slowenien 80 Jahre.

Taxi

Taxis sind an Taxiständen und vor Hotels zu finden. Es empfiehlt sich jedoch Taxis telefonisch zu bestellen und vor allem darauf zu achten, nur als Taxis gekennzeichnete Fahrzeuge zu nutzen. Bei "privaten" Anbietern, die sich gerne vor Hotels platzieren, bezahlen Touristen oft ein Vielfaches des üblichen Betrages.

Fahrrad-/Rollerverleih

Fahrräder können in den Städten angemietet werden.

Reisebus

Der lokale Busverkehr ist gut organisiert und verhältnismäßig günstig. Fahrpläne und detaillierte Informationen sind bei Avtobusna postaja Ljubljana erhältlich.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen:
- Fahren mit Abblendlicht auch bei Tag.
- Es besteht Gurtpflicht.
- Nebelscheinwerfer sind nur bei einer um mehr als 50 % verminderten Sicht erlaubt.
- Promillegrenze: 0,5 ‰. Jedoch 0,0 ‰ für Fahranfänger, die noch keine 2 Jahre einen Führerschein besitzen oder unter 21 Jahre alt sind.
- Das Tragen von fluoreszierenden Warnwesten ist für Autofahrer Pflicht, wenn sie ihr Fahrzeug außerhalb von geschlossenen Ortschaften, z.B. bei Pannen oder Unfällen, verlassen und sich auf der Fahrbahn aufhalten.
- Bei Polizeikontrollen niemals das Fahrzeug unaufgefordert verlassen, da sehr hohe Strafen drohen.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften;
90 km/h außerorts;
110 km/h auf Schnellstraßen;
130 km/h auf Autobahnen.

Abschleppdienst

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Der ADAC-Partnerclub in Slowenien ist der Avto-Moto Zveza Slovenije (AMZS) in Ljubljana, Tel. +386 (1) 530 53 53.

Unterlagen

Der nationale Führerschein ist ausreichend. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen.

EU- und EFTA-Bürgern wird jedoch empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Außerdem kann die Grüne Karte die Unfallaufnahme erleichtern.

 

In der Stadt unterwegs

Ljubljana kann gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden, hat aber auch ein gut ausgebautes Busnetz. Für Busfahrten benötigen Reisende entweder eine Urbana-Card, die an Kiosken erhältlich ist und bei jeder Busfahrt an einem Gerät kontrolliert wird oder die Ljubljana Card, die neben Busfahrten auch Eintritte für Museen und Sehenswürdigkeiten beinhaltet und wahlweise für 24, 48 oder 72 Stunden erhältlich ist. Zur Burg von Ljubljana fährt eine Seilbahn.

Maribor besitzt ebenfalls ein städtisches Busnetz und verschiedene Fahrradverleiher.

 

Reisezeiten

von Ljubljana zu folgenden größeren slowenischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):

  Bahn Bus/Pkw
Portoroz 2.30 1.30
Maribor 2.30 2.00
Lipica - 1.00
Bled 1.15 0.45
Murska Sobota 3.30 3.00
Postojna 1.00 0.45
Novo Mesto 1.30 1.00

 

Bahn

Die staatliche slowenische Eisenbahngesellschaft Slovenske železnice betreibt ein gut ausgebautes Streckennetz, das mit unterschiedlichen Zugkategorien Orte im ganzen Land erreicht:

Regionalzüge verbinden größere Städte mit kleineren Orten und Dörfern (nur 2. Klasse).
Nahverkehrszüge verkehren auf den Pendlerstrecken der Vororte (nur 2. Klasse).
InterCity-Züge (IC) verbinden größere Orte und Städte miteinander.
InterCitySlovenija-Züge (PEN) sind schnelle Pendolino-Neigezüge, die auf der Strecke Ljubljana - Maribor - Murska Sobota verkehren. Für diese Zugkategorie sind Sitzplatzreservierungen erforderlich.

Museumszüge
Die Museumssammlung der Slowenischen Bahnen umfasst eine Vielzahl an Dampflokomotiven und Waggons sowie zahlreiche andere alte Schienenwagen. Einige der bedeutendsten Dampflokomotiven und mehrere Waggons wurden erneuert und wieder in Betrieb genommen.

Interessant ist im Sommerhalbjahr die landschaftlich sehr  reizvolle Strecke zwischen Jesenice und Nova Gorica, auf der Museumszüge mit Dampflokomotiven verkehren.

Rail-Pass

Mit dem InterRail Slowenien Pass ist unbegrenztes Reisen im ganzen Land an wahlweise 3, 4, 6 oder 8 Tagen innerhalb 1 Monats möglich. Kinder unter 12 Jahren fahren kostenfrei. Sonderpreise auch für Jugendliche zwischen 12 und 27 und für Senioren ab 60 Jahren.

Der InterRail Global Pass ermöglicht Reisen durch mehrere Länder und wird mit unterschiedlichen Gültigkeitsdauern angeboten. Es können entweder 5 Tage aus 15 Tagen Gesamtgültigkeit oder 7, 10 oder 15 innerhalb eines Monats gebucht werden. Möglich ist auch eine kontinuierliche Zeitdauer von 15 bzw. 22 Tagen oder von 1 Monat. Es gelten dieselben Vergünstigungen, wie beim InterRail Slowenien-Pass (s. oben).

 

Schiff

Die wichtigsten Jachthäfen an der slowenischen Adriaküste sind Koper, Izola, Piran und Portoroz. Die Bucht von Piran ist ein guter Ausgangspunkt für Törns zu den tausend Inseln der Adria.