Unternehmungen in Sierra Leone

Strände

Die Strände der Freetown-Halbinsel sind am
leichtesten zu erreichen.
Die Strände sind schön und ideal zum Schwimmen und Sonnenbaden.
Bureh Town und Number Two River sind vielleicht die
reizvollsten.

Urlaubsorte & Ausflüge

Der Leicester Peak bietet einen Panoramablick auf die Stadt. Eine enge,
steile Straße führt durch die Berge zu den alten kreolischen Dörfern (um 1800
gegründet) Leicester, Gloucester und Regent. Die Dörfer
Sussex, York, Kent, Waterloo, Hastings und
Wellington wurden von befreiten Sklaven gegründet. Die Straße schlängelt
sich durch das malerische Grafton Valley, vorbei am Guma Valley,
und führt schließlich zum Damm-See. Auf der Bunce-Insel befand sich einer der ersten Sklavenmärkte
Westafrikas.

Unternehmungen

Freetown

Dicht bewaldete Hügel umschließen die geschäftige historische Hafenstadt Freetown. Bei einem Stadtbummel sollte man sich den 500 Jahre alten Baumwollbaum und den De-Ruyter-Stein ansehen. Im King's Yard fand die Landverteilung für befreite Sklaven statt, ein Besuch des Museums bietet Einblicke in die Lokalgeschichte. Das Fourah-Bay-College ist die älteste Universität Westafrikas, die Marcons-Kirche wurde 1820 erbaut. Auf dem King-Jimmy-Markt und den Basaren kann man nach Herzenslust stöbern.

Tierschutzgebiete

Besuchsgenehmigungen und einen Führer erhält man vom Ministerium für Forst- und Landwirtschaft in Freetown.
Den Outamba-Kilimi-Nationalpark im Norden kann man von Freetown mit Bus, Auto oder Flugzeug erreichen. Die eindrucksvolle Landschaft ist Lebensraum von Elefanten, Schimpansen und Zwerg-Flusspferden.
Das Sakanbiarwa-Naturschutzgebiet sollte man Anfang des Jahres besuchen, die Blütenpracht der Orchideenarten ist eine wahre Augenweide.